Laubfrosch



Alles zum Schlagwort "Laubfrosch"


  • Nabu-Exkursion am 22. April

    Mi., 20.04.2016

    Besuch beim Handorfer Laubfrosch

    Beim Laubfrosch darf man unangemeldet vorbeikommen – allerdings nur mit Gummistiefeln.

    Als 2013 bekanntgegeben wurde, dass ein neues Gefängnis am Rand des Truppenübungsplatzes in Handorf-Ost gebaut werden soll, waren Naturschützer entsetzt. Denn hier lebt der Laubfrosch. Das JVA-Projekt ist geplatzt, den Frosch gibt es noch . . .

  • Vortrag über Artenvielfalt auf dem möglichen JVA-Gelände

    Mo., 07.07.2014

    Glücksfall für viele Lebensformen

    Prof. Dr. Thomas Fartmann skizzierte die große Artenvielfalt auf dem möglichen JVA-Gelände.

    Die mögliche Fläche für den Bau eines Gefängnisses ist für die Artenvielfalt wertvoll. Dort Denn hier gibt es auf über 300 Hektar zusammenhängender Fläche ungedüngte Magerwiesen.

  • Groko, Wohnungsnot, Laubfrosch, türmen

    Fr., 20.12.2013

    WN-Gedichtwettbewerb 2013: Reimen, bis die Feder brennt

    O Muse Euterpe, ergreife die Flöte, die doppelte: Der WN-Gedichtwettbewerb ist eröffnet. Wer die Schlüsselbegriffe „Groko“, „Wohnungsnot“, „Laubfrosch“ und „türmen“ in einem höchstens achtzeiligen Gedicht unterbringen kann, möge die Feder schwingen. Einsendeschluss ist der 1. Januar.

  • Als in Münster noch die Straßenbahn fuhr : Matrosenherz pochte für Wilma

    Mi., 13.11.2013

    Linie 2 mit Frosch an Bord

    Es muss um 1940 gewesen sein. Mein Vater hatte mir 20 Pfennig geschenkt. Damit ich mir meinen größten Wunsch kaufen konnte – einen Laubfrosch. Bewaffnet mit einem Einmachglas mit Zweigen und oben Pergamentpapier mit Luftlöchern, stiegen wir in die Linie 2. Auf einmal hörten wir hinten in der Bahn, wo die Schaffnerin wirkte, ein Geschrei: „I chitt, i chitt, hier iss ne Pogge!“ Schon stoben die Fahrgäste auseinander, teils zum rettenden Fahrer, teils unter die Sitze zum Suchen.

  • Naturschutzgebiet Pöhlen

    Di., 29.10.2013

    Platz für bedrohte Arten

    Neue Gewässer wurden im Naturschutzgebiet Pöhlen geschaffen und bestehende optimiert. Rund 60 000 Euro kosten die beiden Maßnahmen insgesamt.

    Damit unter anderem die Knoblauchkröte, der Kammmolch und der Laubfrosch demnächst beste Entwicklungsmöglichkeiten im Naturschutzgebiet Pöhlen haben, werden derzeit rund 40 000 Euro in eine Optimierung der bestehenden Flächen und Gewässer investiert.|

  • Nabu führt in Feuchtgebiet

    Di., 30.04.2013

    Laubfrosch-Wanderung ohne Gequake

    Das ist kein Laubfrosch, das ist ein Wasserfrosch. Auch sehr hübsch.

    Handorf ist Laubfroschheimat – das gab der Nabu vor Kurzem bekannt. Nun sollte eine Nabu-Wanderung die direkte Bekanntschaft mit den grünen Quakern vermitteln, aber die ließen sich nicht blicken.

  • Hegering und Nabu legen Biotop an

    Mo., 22.04.2013

    Neue Heimat für den Laubfrosch

    Einen Teich für den Naturschutz haben die Jäger des Hegerings Ost gemeinsam mit dem Nabu angelegt (v.l.): Ralf Arnold, Peter Neuhaus, Josef Gunnemann, Christian Hartmeyer, Hubert Große Holling, Christian Göcking.

    Auf einem feuchten Acker, der zu nass für eine landwirtschaftliche Bewirtschaftung ist, haben die Jäger und Naturschützer aus Handorf einen Teich ausheben lassen. Vielleicht kommt sogar der Laubfrosch.

  • Stadt legt Umweltbericht vor

    Mi., 23.01.2013

    Laubfrösche lieben Handorf

    Stadt legt Umweltbericht vor : Laubfrösche lieben Handorf

    Die Stadtverwaltung hat einen umfangreichen Umweltdaten-Bericht vorgelegt. Auf 41 Seiten fasst er Zahlen und Fakten zu den wichtigsten Umweltindikatoren zusammen – darunter Abfall und Abwasser, Boden und Klima, Energie und Verkehr sowie Luft und Lärm.

  • Sendenhorst

    Fr., 10.06.2011

    Genuss mit dem Fahrradbus

    Sendenhorst - Mit der „NABU-Naturschutzstation Münsterland“ und dem Fahrradbus F1 der Regionalverkehr Münsterland geht es am Sonntag, 19. Juni, hinaus in die Warendorfer Parklandschaft. „Die geführte Fahrradtour in das Reich von Brachvogel, Nachtigall und Laubfrosch ist Teil des Programms zur „,Natur-Genuss-Route´ rund um Münster“, heißt es in der Ankündigung der RVM. Die Tour...

  • Ostbevern

    Do., 15.10.2009

    „Eine Perle des Naturschutzes“

    Ostbevern - Da, wo der Laubfrosch quakt und die Libelle im Sommer der Sumpfschrecke Kühlung zufächelt, ist es schön. „Eine Perle des Naturschutzes“, schwärmt Heinz-Jürgen Müller, sei die Biotopfläche Fleiergosse, die er als Leiter des Amtes für Planung und Naturschutz im Kreis Warendorf gestern unserer Zeitung vorstellte. Hugo Langner vom Umweltamt, Christian Göcking von der...