Lebensmittelwarnung



Alles zum Schlagwort "Lebensmittelwarnung"


  • Wegen Pflanzenschutzmittel

    Do., 29.10.2020

    Bio-Kerne aus Aldi-Sortiment zurückgerufen

    Aldi Nord und Aldi Süd rufen den Bio-Kerne-Mix mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 15. Juli 2021 und dem 03. September 2021 zurück.

    Verbraucher sollten Kerne der Aldi-Eigenmarke «Gut Bio» nicht verzehren. Sie könnten Pflanzenschutzmittel enthalten. Auch für einen von Lidl verkauften Weichkäse und für eine Putenbrust aus Thüringen gibt es eine Lebensmittelwarnung.

  • Lebensmittelwarnung

    Fr., 21.02.2020

    Salmonellen in Gewürzmischung festgestellt

    Die Firma Herrmann Gewürze GmbH & Co. hat eine Charge «Curry grün» zurückgerufen.

    Bei der Gewürzmischung «Curry grün» der Firma Herrmann Gewürze besteht Salmonellengefahr. Der Hersteller rät daher von dem Verzehr ab. Verbraucher erkennen die betroffene Ware am Mindesthaltbarkeitsdatum.

  • Lebensmittel

    Do., 09.01.2020

    Lebensmittelwarnung vor Lachs: Falsches Verbrauchsdatum

    Coesfeld (dpa) - Wegen eines falschen Verbrauchsdatums auf der Packung warnt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit vor dem Verzehr eines Wildlachs-Produkts. Fälschlicherweise sei das Datum 8.3.2020 aufgedruckt worden und nicht der 8.1.2020, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Betroffen sei das Produkt des Großhändlers Weiling aus Coesfeld mit dem Namen «Youkon Wildlachs Wild & Red». Ausgeliefert wurde der Lachs in die Bundesländer Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

  • Lebensmittel

    Do., 09.01.2020

    Lebensmittelwarnung vor Lachs - Falsches Verbrauchsdatum

    Coesfeld (dpa) - Wegen eines falschen Verbrauchsdatums auf der Packung warnt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit vor dem Verzehr eines Wildlachs-Produkts. Fälschlicherweise sei das Datum 8.3.2020 aufgedruckt worden und nicht der 8.1.2020. Betroffen sei das Produkt des Großhändlers Weiling aus Coesfeld mit dem Namen «Youkon Wildlachs Wild & Red». Ausgeliefert wurde der Lachs in die Bundesländer Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

  • Fleisch, Wild und Geflügel

    Mo., 09.12.2019

    Zahl staatlicher Lebensmittelwarnungen vor Rekordhoch

    Bis Ende November 2019 gab das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit bereits 183 Warnungen für Lebensmittel heraus. Im Gesamtjahr 2018 waren es 186 Fälle.

    Wurst-Skandal, Gammelfleisch und Milchrückrufe - Verbraucher werden immer häufiger vor dem Verzehr bestimmter Lebensmittel gewarnt. Welche Erklärung gibt es dafür?

  • Verbraucher

    Do., 28.11.2019

    Rückruf von mehreren Sorten Griebenschmalz bei Aldi Nord

    Gebertshofen (dpa) - Wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr hat die Firma Thalheimer Bauernwurst Deuerlein Vertriebs GmbH mehrere Sorten Griebenschmalz im Bügelglas zurückgerufen. Die Warnung wurde über das Portal Lebensmittelwarnung.de verbreitet. Betroffen ist der Kräuter-, Klassik-, Bacon-, Apfel- und Zwiebelgriebenschmalz des Aldi Nord-Sortiments - jeweils in 100-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 20. März 2020. Als Grund für den Rückruf nannte das Unternehmen, dass sich in einzelnen Packungen Metalldraht befinden könne.

  • Lebensmittel

    Di., 05.11.2019

    Rückruf von Getränkeflaschen: Flaschenboden könnte bersten

    Rosengarten (dpa) - Wegen einer möglichen Verunreinigung mit Wildhefe hat der Großhändler Monolith Nord GmbH vorsorglich ein Gärgetränk auf Gersten-Weizen-Malzbasis zurückgerufen. Betroffen sei das Produkt «Kwas Taras Weiß» mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.12.2019 und der Chargennummer 27.08.19 B1, gab das Internetportal Lebensmittelwarnung.de der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit bekannt. Nach Unternehmensangaben wurde die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen, andere Mindesthaltbarkeitsdaten, Chargennummern oder Produkte seien nicht betroffen.

  • Getränke

    Mi., 25.09.2019

    Alkohol in «Alkoholfrei»-Bier - Brauerei warnt

    Neumarkt (dpa) - Die Brauerei Lammsbräu aus der Oberpfalz hat wegen einer technischen Panne Bio-Bier mit dem Etikett «alkoholfrei» beklebt, obwohl Alkohol in der Flasche war. Die Firma veröffentlichte am Mittwoch eine Lebensmittelwarnung, damit niemand unwissentlich Alkohol trinkt. Betroffen seien «einzelne Flaschen» der Linie «Neumarkter Lammsbräu Zzzisch Bio - Edelpils». Die Charge, um die es geht, habe das Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.20. Auf einigen klebe das falsche Bauchetikett. Andere Chargen seien nicht betroffen. Der Kaufpreis werde bei Rückgabe auch ohne Kassenzettel erstattet.

  • Wegen Keimbelastung

    Mi., 18.09.2019

    Rossmann ruft Kinderduschgel zurück

    Wegen Keimbelastung ruft die Drogeriemarktkette Rossmann Kinderduschgel in Tierform zurück.

    Wegen Keimbelastung ruft die Drogeriemarktkette Rossmann ein Dusch- und Badegel für Kinder zurück. Das teilt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf dem Portal lebensmittelwarnung.de mit. 

  • Lebensmittelwarnung

    Do., 12.09.2019

    Röstzwiebeln werden zurückgerufen

    Lebensmittelwarnung: Röstzwiebeln werden zurückgerufen

    Gefährliche Metallteile, die sich zwischen knusprigen Zwiebelstücken verstecken: Aldi Nord und Real haben möglicherweise gefährliche Produkte vorsorglich zurückgerufen.