Lehrerstelle



Alles zum Schlagwort "Lehrerstelle"


  • Bildung

    Mo., 09.09.2019

    Studie: 2025 fehlen noch mehr Grundschullehrer als gedacht

    Gütersloh (dpa) - Die Zahl der nicht besetzten Lehrerstellen an den Grundschulen in den kommenden Jahren wird nach einer Prognose der Bertelsmann-Stiftung noch höher sein als bislang berechnet. Bis zum Jahr 2025 werden demnach mindestens 26 300 Grundschullehrer fehlen. Damit sei die Lage noch dramatischer, als von der Kultusministerkonferenz erwartet: Diese hatte im vergangenen Oktober einen Mangel von 15 300 Grundschullehrern errechnet. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft forderte erneut mehr Studienplätze und den Numerus clausus für das Lehramt an Grundschulen abzuschaffen.

  • Bildung

    Mo., 22.07.2019

    NRW-Schulministerin: Bonus für neue Lehrer an Brennpunkten?

    Yvonne Gebauer (FDP), NRW-Schul- und Bildungsministerin.

    Schulen in sozial schwachen Vierteln mit vielen Problemen haben oft große Schwierigkeiten, Lehrerstellen zu besetzen. Hilft Geld?

  • Schulen im Kreis Steinfurt

    Mi., 20.02.2019

    Es fehlen einfach Lehrer

    Eine junge Lehrerin schreibt an einer Schultafel im Mathematikunterricht einer 8. Klasse an einer Gesamtschule. Es gibt aktuell eine Vielzahl offener Lehrerstellen, die derzeit nicht besetzt werden können.

    Es fehlen Lehrer – viele sogar. Von 51 angebotenen Lehrerstellen sind nur 25 besetzt worden.

  • Offene Stellen an Schulen

    Di., 19.02.2019

    Lehrermangel kommt auch in Münster an

    Die meisten unbesetzten Stellen gibt es an Grundschulen. 

    Auch freie Lehrerstellen an Schulen in Münster sind mittlerweile nur schwer zu besetzen. Nur für knapp die Hälfte der 39 zum Halbjahresende offenen Stellen an den Schulen der Stadt wurden nach Auskunft der Bezirksregierung Münster passende Bewerber gefunden.

  • Schulen

    So., 05.08.2018

    Tausende Lehrerstellen unbesetzt: mehr Seiteneinsteiger

    Eine Schülerin meldet sich.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälischen Schulen mussten im vergangenen Jahr häufig auf Seiteneinsteiger zurückgreifen, um Lehrerstellen zu besetzen. Jeder neunte neu eingestellte Lehrer in NRW hatte 2017 keine grundständige Ausbildung. Das geht aus Statistiken des NRW-Schulministeriums hervor.

  • Lehrermangel

    Do., 22.02.2018

    Weiterhin große Lücken im Lehrerzimmer

    Kaum Sorgen haben die Gymnasien, die für 68 der 75 Stellen (90,7 Prozent) Lehrkräfte gefunden haben. Die Grundschulen dagegen konnten nicht einmal ein Viertel ihrer Stellen besetzen.

    An vielen Schulen in NRW bleiben auch im jetzt angelaufenen zweiten Halbjahr etliche Lehrerstellen unbesetzt. Von landesweit 2858 offenen Stellen seit Jahresbeginn konnten bis zum 15. Februar nur 1074 besetzt werden, teilte das Schulministerium mit. Das entspricht einer Quote von 37,6 Prozent. Diese Situation spiegelt sich ähnlich im Regierungsbezirk Münster: Von den 417 freien Lehrerstellen wurden 173 und damit 41,5 Prozent inzwischen besetzt.

  • Lehrer: „Der Markt ist komplett leer gefegt“

    Fr., 09.02.2018

    Grundschulen arbeiten „auf Naht“

    Der Lehrermangel hat die Grundschulen erreicht. In Lüdinghausen sei die Situation allerdings längst nicht so angespannt wie etwa im Ruhrgebiet, so Schulamtsdirektorin Walburga Henry.

    Freie Lehrerstellen im Primar-Bereich sind schwer oder auch gar nicht zu besetzten. Lüdinghausen und Seppenrade werden von dieser Problematik nicht verschont. Was denken die hiesigen Grundschulleiter? Was läuft falsch?

  • Geringer Lehrermangel in Steinfurt

    Mo., 04.09.2017

    Vier Stellen sind nicht besetzt

    Lehrermangel führt in vielen Städten zu Unterrichtsausfall.

    Von Verhältnissen wie in Gelsenkirchen oder Recklinghausen ist Steinfurt weit entfernt. Während die Zahl der nicht besetzten Lehrerstellen im Ruhrgebiet dramatisch ist, hat Steinfurt noch Glück.

  • Schulen

    Fr., 25.08.2017

    Gebauer: Zum neuen Schuljahr viele Lehrerstellen unbesetzt

    Die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Zu Beginn des neuen Schuljahrs am kommenden Mittwoch werden in Nordrhein-Westfalen viele Lehrerstellen unbesetzt sein. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) sagte am Freitag in Düsseldorf, der Lehrermangel treffe vor allem Grundschulen, aber auch Förderschulen und Berufskollegs. Von gut 5400 für das Schuljahr 2017/18 neu ausgeschriebenen Stellen seien rund 2140 noch nicht besetzt. Die Ministerin, erst seit einigen Wochen im Amt, kündigte kurz- und langfristige Schritte an, um die teilweise «dramatische» Situation bei der Lehrerversorgung zu verbessern. Die abgewählte rot-grüne Regierung habe «große und völlig ungelöste Aufgaben» hinterlassen. Das gelte auch für die Inklusion von Kindern mit Behinderung, die Integration von zugewanderten Schülern oder den viel kritisierten Unterrichtsausfall. 

  • Bildung

    Do., 30.03.2017

    Schulen mit problematischem Umfeld: 2000 Lehrer fehlen

    Lehrerin.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen fehlen nach Modellrechnungen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mindestens 2000 Lehrerstellen an Schulen in Problemlagen. Eine Studie der Bochumer Bildungsforscherin Prof. Gabriele Bellenberg für die GEW kommt zu dem Schluss, dass Kinder in Schulen mit belastenden Rahmenbedingungen deutlich schlechter lernen - und zwar unabhängig von ihren individuellen Voraussetzungen. Häufig würden Schulen, die ohnehin viele Probleme hätten, zusätzlich mit Inklusions- und Integrationsanforderungen überfrachtet, kritisierte die GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer am Donnerstag bei der Vorstellung der Studie in Düsseldorf. Sie forderte einen «schulscharfen Sozialindex», um besondere Belastungen auszugleichen.