Lennéstraße



Alles zum Schlagwort "Lennéstraße"


  • Bebauung an der Lennéstraße

    Do., 05.09.2019

    Zur Wärme kommt noch Strom

    Die Verträge sind unterschrieben: (v.l.) Architektin Katharina Winkelhaus, Guido Hoff (beide Ingenieurbüro Hoff), Gregor Ahler (Geschäftsführer Immobilien GmbH der Volksbank Gronau-Ahaus), Dr. Wilhelm Drepper (Geschäftsführer SWG) und Carsten Gehling (Vertriebsleiter Geschäftskunden SWG).

    Wenn Ökologie und Ökonomie gemeinsam profitieren – dann sind zufriedene Gesichter vorprogrammiert. Am Mittwochvormittag trafen Gregor Ahler (Volksbank Immobilien), Guido Hoff und Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Wilhelm Drepper zur Vertragsunterzeichnung zusammen. Contracting heißt das Zauberwort, mit dem der Gronauer Energieversorger zukünftig dafür sorgen wird, dass die 51 Wohneinheiten in den geplanten drei Gebäuden an der Lennéstraße mit Wärme versorgt werden. Und obendrein wird Strom produziert.

  • Wohnpark an der Lennéstraße

    Fr., 16.08.2019

    Erster Spatenstich am 28. August

    Wohnen direkt an der Laga-Pyramide. So soll die neue Bebauung an der Lennéstraße aussehen. Das Bild zeigt eine Ansicht von der Pyramiden-Seite aus.

    Das Areal gilt als Filetstück: Im Grünen gelegen, trotzdem zentrumsnah und verkehrsgünstig. Schon seit Jahren wird an den Plänen für die Bebauung gearbeitet – jetzt geht es los: Am 28. August erfolgt der erste Spatenstich für das Projekt „Wohnpark Lennéstraße“.

  • Rechtsstreitigkeiten verhindern Baubeginn

    Do., 11.07.2019

    Drei Verfahren gegen geplante Bebauung an der Lennéstraße

    Die Baugrube ist ausgehoben, es kann losgehen. Aber: Gegen die Bauvorhaben an der Lennéstraße laufen Klagen.

    Das Glashaus: schon lange abgeräumt. Die Baugrube: schon einige Zeit ausgehoben. Bau der Mehrfamilienhäuser: dagegen liegen Klagen vor, mit denen sich aktuell die Gerichte auseinandersetzen.

  • Ersatzpflanzung für gefällte Amber-Bäume an Lennéstraße

    Do., 05.07.2018

    Neue Allee entsteht in der Pampa

    13 Amberbäume wurden an der Lennéstraße für eine geplantes Bauprojekt gefällt. Eine Ersatz-Allee will die Stadt jetzt am Hermann-Löns-Weg anpflanzen.

    Für die 13 abgeholzten Amber-Bäume der Allee an der Lennéstraße wird es weit draußen in der Gronauer Pampa – am Hermann-Löns-Weg auf der Grenze zu Ochtrup – eine Ersatzpflanzung geben. Das teilte die Verwaltung am Montagabend dem Bauausschuss mit.

  • Bebauung an der Lennéstraße

    Di., 10.04.2018

    Bürgerverein fordert Ersatz für 13 gefällte Amberbäume

    Der Bürgerverein Dinkelaue fordert an der Lennéstraße Ersatz für 13 gefällte Amberbäume.

    Im Zusammenhang mit der Fällung von 13 Amberbäumen an der Lenné­straße hat der Bürgerverein Dinkelaue, Anke Engels, sich jetzt mit einer Forderung an die Stadt gewandt: „Wir verlangen, dass eine Baugenehmigung nur dann erteilt wird, wenn definitiv zugesagt wird, dass unmittelbar nach Fertigstellung der drei Stadthäuser 13 veritable Amberbäume an ihrem alten Standort neu gepflanzt werden“, schreibt Engels in einem Brief an die Bürgermeisterin. Und: „Wir sind nicht damit einverstanden, dass ersatzweise Amberbäume an irgendeiner anderen Stelle gepflanzt werden.“

  • Wohnhäuser an der Lennéstraße

    Do., 15.03.2018

    Kellerräume sorgen für Verzögerung

    Die ehemaligen Themengärten der Landesgartenschau an der Lennéstraße: Dort soll eine neue Wohnanlage mit mehr als 50 Wohnungen entstehen.

    Weil der Investor den Bau zusätzlicher Kellerräume beantragt hat, verzögert sich der Bau einer neuen Wohnanlage an der Lennéstraße erneut: Der Bauausschuss entschied zwar am Dienstagabend, dem Antrag des Bauherren stattzugeben, allerdings muss dafür im Bebauungsplanverfahren eine erneute Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt werden. Nach Ansicht der Verwaltung kann die Auslegungsfrist auf zwei Wochen verkürzt werden. Der Antrag von Udo Buchholz (Gal) statt der verkürzten Frist die normale – vierwöchige – Auslegung der Planunterlagen durchzuführen, wurde abgelehnt.

  • 2. Bundesliga

    Fr., 02.02.2018

    Dynamo Dresden

    Das Logo des Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden.

    Das Aufgebot:

  • Barbara Feiden stellt im Glashaus aus

    Di., 19.09.2017

    Lich(t)e Werk(e) und afrikanische Klänge

    Malerin Barbara Feiden (im Vordergrund) stellt bis Ende Oktober im Glashaus der Chance ihre Arbeiten aus.

    Arbeiten der Emsdettener Künstlerin Barbara Feiden sind seit Sonntag (und noch bis Ende Oktober) im Glashaus der Chance an der Lennéstraße zu sehen. Bei der Eröffnung prägten licht(e) Werk(e) und afrikanische Klänge die Veranstaltung.

  • Lennéstraße: Teilbebauung auf fünfter Ebene abgelehnt

    Sa., 16.09.2017

    Ausschuss: Kein Penthaus auf dem Penthaus

    Diese Planung aus dem Jahr 2016 zeigt eines der drei Gebäude, wie sie an der Lennéstraé entstehen sollen. Eine teilbebautet fünfte Ebene soll es nicht geben.

    Der Bauausschuss zeigte „klare Kante“: Überlegungen, den drei geplanten neuen Wohngebäuden an der Lennéstraße noch eine fünfte Ebene (40-Quadtratmeter-Teilbebauung für einen Wellnessbereich) hinzuzufügen, lehnten die Mitglieder am Mittwochabend ab. Gegen Überlegungen, auch das dritte Gebäude mit einer Tiefgarage auszustatten, spreche indes nichts.

  • Bebauung an der Lennéstraße

    Fr., 04.11.2016

    Im Sommer 2017 rollen Bagger an

    Ansichten und Grundriss der geplanten Bebauung an der Lennéstraße in Gronau.

    Gerade Linienführung, heller Klinker, viel Glas: Im Bauausschuss wurde am Mittwochabend die modifizierte Planung für die Bebauung eines Grundstückes östlich der Lennéstraße (gegenüber der Pyramide) präsentiert. Guido Hoff vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Epe zeigte den Politikern die Konkretisierung der Pläne, mit denen das Büro im Sommer im Rahmen eines Bieterverfahrens überzeugte. „Ein städtebaulich schon sehr schöner Entwurf, sehr stimmig“, so Guido Hoff über die eigene Planung.