Liefervertrag



Alles zum Schlagwort "Liefervertrag"


  • Verbraucherzentrale Rheine zieht Bilanz für 2018 / 6513-mal Unterstützung mit Rat und Recht

    Fr., 07.06.2019

    Tückische Fallstricke im Netz

    Vorsicht Abzocke im Internet. Das Team der Verbraucherzentrale Rheine mit Leiterin Margret Esters-Gardeweg (kl. Bild, 2.v.r.) hat auch 2018 wieder einigen Ratsuchenden helfen müssen, die im Web in Fallstricke geraten sind.

    Untergeschobene Lieferverträge für Strom und Gas. Dreiste Abzocke im Internet. Lahmendes Down- und Upload am PC, drangsalierende Inkassounternehmen, die mit tückischen Ratenzahlungsvereinbarungen weitere Fallstricke auslegen: Bei mehr als 6513 Anliegen war die Verbraucherzentrale in Rheine im vergangenen Jahr Anlaufstelle für Fragen und Probleme im Kreis Steinfurt.

  • Prozesse

    Do., 14.03.2019

    Gericht: RWE durfte Verträge mit Uniper nicht kündigen

    Der Datteln-Hamm-Kanal fließt am Uniper Kraftwerk Datteln 4 vorbei.

    Hamm/Essen (dpa) - Der Energiekonzern RWE durfte seine 2005 und 2006 geschlossenen Lieferverträge für Strom aus dem Steinkohlekraftwerk des Konkurrenten Uniper in Datteln nicht kündigen. Das hat nach einem entsprechenden Beschluss des Essener Landgerichts von 2018 nun auch das Oberlandesgericht Hamm bestätigt. Die 2016 von RWE ausgesprochene Kündigung sei unwirksam, entschied das OLG am Donnerstag in Hamm und wies damit die Berufung von RWE gegen das Landgerichtsurteil zurück (Az.: 2 U 56/18). Gründe wurden zunächst nicht genannt. Der Senat werde sie später vorlegen, erklärte das OLG. Eine Revision wurde nicht zugelassen.

  • Langjähriger Konflikt

    Mi., 04.04.2018

    VW-Kündigung von Lieferverträgen bedroht Arbeitsplätze

    Die Produktion bei Volkswagen kommt in Zukunft weitgehend ohne Lieferanten aus der Prevent-Gruppe aus.

    Mit harten Bandagen hatten Volkswagen und der Zulieferer Prevent 2016 einen Streit ausgetragen - Stillstand in VW-Werken war die Folge. Jetzt flammt der Krach wieder auf.

  • Kredite ausgeblieben

    Mi., 18.01.2017

    Rückschlag bei Mifa-Rettung

    Mifa-Produktion in Sangerhausen: Erst vor zwei Jahren musste der Hersteller aus einer Insolvenz gerettet werden.

    Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs stehen auf dem Spiel.

  • Stromfresser Rechenzentren

    Di., 06.12.2016

    Google will 2017 gesamten Strombedarf erneuerbar abdecken

    Stromfresser Rechenzentren : Google will 2017 gesamten Strombedarf erneuerbar abdecken

    Mountain View (dpa) - Google will zum kommenden Jahr den Strombedarf seiner Rechenzentren und Büros komplett mit erneuerbarer Energie decken. Mit Lieferverträgen über 2,6 Gigawatt sei der Internet-Konzern der größte einzelne Abnehmer erneuerbarer Energie weltweit.

  • Stadtwerke warnen Kunden

    Mi., 18.05.2016

    Drücker wollen Strom und Gas verkaufen

    Von wegen „Kooperationspartner“: Die Stadtwerke haben nichts mit den Haustürverträgen der aktuell aktiven Drückerkolonnen zu tun.

    Sie seien Kooperationspartner des örtlichen Energieversorgers, sagen sie meistens. Das ist eine Lüge: Die Haustürverkäufer, die zurzeit Lieferverträge abschließen wollen, handeln auf andere Rechnung. Die Stadtwerke raten zum Widerruf, falls Kunden ihnen auf den Leim gegangen sind.

  • Konflikte

    Mo., 13.04.2015

    Russland will 2019 Gastransit durch die Ukraine einstellen

    Ein Mitarbeiter von Gazprom arbeitet an einem Gasregler nahe der ukrainischen Grenze.

    Berlin (dpa) - Russland will nach Auslaufen eines Liefervertrags nach 2019 kein Gas mehr über die Ukraine nach Westeuropa liefern. Stattdessen soll das Pipeline-Großprojekt Turkish Stream über Griechenland Gas nach Südosteuropa bringen.

  • Stadtwerke ETO

    Mo., 30.03.2015

    Partner in Sachen Energie

    Die beiden Geschäftsführer Winfried Münsterkötter (re.) und Detlef Westhölter (2.v.re.) eröffneten im Beisein von Bürgermeister Carsten Grawunder das Kundencenter.

    Die Stadtwerke ETO haben am Montagmorgen an der Mühlenstraße in Drensteinfurt ein Kundencenter eröffnet. Dort können nicht nur Lieferverträge für Strom und Erdgas mit dem lokalen Energieversorger abgeschlossen werden. Auch eine individuelle Energieberatung wird den Kunden angeboten.

  • Liefervertrag wird neu ausgeschrieben

    Di., 24.03.2015

    Stadt setzt auf Ökostrom

    Die Stadt Sendenhorst will den bisher eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen und beim eigenen Verbrauch zu 100 Prozent auf Ökostrom setzen. Bei den über Gebühren finanzierten Betrieben ist das rechtlich nicht möglich.

    Die Stadt will den Liefervertrag für Strom neu ausschreiben. Verbrauchen will die Kommune künftig vor allem Ökostrom.

  • Prozesse

    Do., 18.09.2014

    Kyrill-Holzlieferstreit kommt vor den Europäischen Gerichtshof

    Münster (dpa/lnw) - Der Streit um Holzlieferungen zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und der österreichischen Klausner-Gruppe kommt vor den Europäischen Gerichtshof. Das hat das Landgericht Münster am Donnerstag beschlossen. Nach Ansicht der Richter könnte der 2007 auf sieben Jahre geschlossene Liefervertrag zwischen dem Land und dem Sägewerk-Unternehmen gegen Beihilferecht verstoßen und damit eine illegale Begünstigung innerhalb der EU darstellen.