Luftangriff



Alles zum Schlagwort "Luftangriff"


  • Russische Luftangriffe

    Do., 16.01.2020

    Schwere Kämpfe in Syrien - Mindestens 40 Kämpfer getötet

    Bei schweren Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen in Syrien sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 40 Kämpfer getötet worden.

    Idlib (dpa) - Bei schweren Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen in Syrien sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 40 Kämpfer getötet worden.

  • Konflikte

    So., 05.01.2020

    Pompeo weist Zweifel an Begründung für Luftangriff zurück

    Washington (dpa) - US-Außenminister Mike Pompeo hat Zweifel am Zeitplan und der Begründung für den Luftangriff auf den iranischen General Ghassem Soleimani in Bagdad zurückgewiesen. Die Erkenntnisse der Geheimdienste hätten eindeutig auf einen unmittelbar bevorstehenden Angriff von Soleimani hingewiesen, sagte er im Gespräch mit dem Fernsehsender ABC. Es habe bei der Entscheidung für den Luftschlag unter den Entscheidern «keine Skepsis» gegeben, sagte er. Führende Demokraten stellten die Darstellung der Regierung jedoch in Frage.

  • Konflikte

    Sa., 04.01.2020

    Bericht: Luftangriff auf Fahrzeuge nördlich von Bagdad

    Bagdad (dpa) – Nördlich der irakischen Hauptstadt Bagdad hat es einem Bericht zufolge einen Luftangriff auf Fahrzeuge gegeben. Es werde davon ausgegangen, dass darin hochrangige Mitglieder schiitischer, vom Iran unterstützter Milizen gewesen seien, berichtete die Webseite Al-Sumaria unter Berufung auf Sicherheitskreise. Bei den Milizen handele es sich um Volksmobilisierungseinheiten von Al-Hadsch al-Schaabi. Al-Hadsch al-Schaabi stritt ab, dass hochrangige Mitglieder getötet worden seien. Betroffen sei eine Gruppe Sanitäter, die der Miliz angeschlossen sei.

  • Konflikte

    Sa., 04.01.2020

    Bericht: Luftangriff auf Fahrzeuge nördlich von Bagdad

    Bagdad (dpa) – Nördlich der irakischen Hauptstadt Bagdad hat es am frühen Morgen einem Bericht zufolge einen Luftangriff auf Fahrzeuge gegeben. Es werde davon ausgegangen, dass darin hochrangige Mitglieder schiitischer, vom Iran unterstützter Milizen gewesen seien. Das berichtete die Webseite Al-Sumaria unter Berufung auf Sicherheitskreise. Bei den Milizen handele es sich um Volksmobilisierungseinheiten von Al-Hadsch al-Schaabi. In der vorigen Nacht war der iranische Top-General Ghassem Soleimani bei einem US-Raketenangriff nahe dem Flughafen von Bagdad getötet worden.

  • Drohneneinsatz nach Anschlag

    Mo., 30.12.2019

    USA bestätigen Luftangriffe auf Islamistenmiliz in Somalia

    Somalias Präsident Mohamed Abdullahi Mohamed (Mitte l) besucht Opfer, die bei der Explosion einer Autobombe am 28.12.2019 verletzt wurden.

    Somalias Armee verfügt selbst über keine Kampfdrohnen, wird im Kampf gegen die sunnitischen Terroristen im Land aber einmal mehr vom US-Militär unterstützt. In Mogadischu spenden viele Menschen Blut für die Opfer eines der folgenschwersten Anschläge der letzten Monate.

  • Konflikte

    Mo., 30.12.2019

    USA bestätigen Drohnenangriffe auf Al-Shabaab in Somalia

    Washington (dpa) - Für Luftangriffe auf Kämpfer der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab in Somalia sind Drohnen des US-Militärs eingesetzt worden. Die US-Kommandozentrale für Einsätze in Afrika bestätigte, dass die Vergeltungsangriffe nach dem Sprengstoffanschlag in Mogadischu mit der Regierung des ostafrikanischen Landes abgestimmt worden seien. Insgesamt wurden drei Luftangriffe geflogen, dabei seien vier Terroristen getötet worden. Darunter soll auch ein ranghoher Kommandeur der Miliz sein. Bei dem Anschlag in Mogadischu waren vorgestern knapp 100 Menschen getötet worden.

  • Konflikte

    So., 29.12.2019

    Syrische Provinz Idlib: EU fordert Ende der Gewalt

    Damaskus (dpa) - Angesichts der massiven Luftangriffe und der Verschlechterung der humanitären Lage in der syrischen Provinz Idlib hat die Europäische Union ein Ende der Angriffe gefordert. Die Eskalation der Gewalt im Nordwesten Syriens durch die syrische Führung und ihre Verbündeten müsse aufhören, teilte ein EU-Sprecher mit. Durch die Luftangriffe im Nordwesten Syriens sind nach UN-Angaben mehr als 235 000 Menschen zur Flucht gezwungen worden. Auch Außenminister Heiko Maas forderte eine sofortige Waffenruhe in der umkämpften Rebellenhochburg Idlib.

  • Hunderttausende auf der Flucht

    So., 29.12.2019

    Syrische Provinz Idlib: EU fordert Ende der Gewalt

    Das Foto vom 21. Dezember zeigt ein bei einem Luftangriff zerstörtes Haus im Ort Sarakeb.

    Massive Luftangriffe in einer der letzten großen Rebellenprovinzen in Syrien haben zu einer neuen Massenflucht geführt. Die humanitäre Lage verschlimmert sich dramatisch. Aber einer bleibt: die Türkei.

  • Syrien und Russland bomben

    Fr., 27.12.2019

    Luftangriffe in Syrien: Mehr als 235.000 Menschen flüchten

    Angesichts der schweren Luftangriffe in Nordsyrien und Zehntausender fliehender Menschen warnt die Türkei vor einer «neuen Migrationswelle» in Richtung Europa.

    Damaskus (dpa) - Durch die massiven Luftangriffe im Nordwesten Syriens sind nach UN-Angaben mehr als 235.000 Menschen zur Flucht gezwungen worden.

  • Konflikte

    Di., 24.12.2019

    Zehn Zivilisten bei Luftangriffen in Syrien getötet

    Damaskus (dpa) - Bei Bombardements durch russische Kampfflugzeuge sind im Nordwesten Syriens laut Aktivisten mindestens zehn Zivilisten getötet worden, darunter sechs Kinder. Russische Kampfjets hätten eine Schule angegriffen, in der Flüchtlinge untergebracht waren, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Die Bomben seien nahe dem Dorf Sarakib im Osten der Provinz Idlib niedergegangen. Idlib ist die letzte große Rebellenhochburg des Landes.