Müllaufkommen



Alles zum Schlagwort "Müllaufkommen"


  • Müllaufkommen 2018

    Di., 11.06.2019

    Jeder Münsteraner produziert 421 Kilogramm Abfall

    Die Müllabfuhr ist in Münster ein vertrauer Anblick. Im Zehn-Jahres-Vergleich ist das Müllvolumen gesunken.

    Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) haben ihre Zahlen für 2018 vorgelegt. Die Auflistung zeigt auch, was bei Münsteranern in die Tonne kommt.

  • Müllaufkommen: Jeder Warendorfer produziert fast eine halbe Tonne

    Mi., 20.03.2019

    „Bewusstsein muss jeder selbst schärfen“

    Jeder Warendorfer produziert jährlich zwischen 456 und 490 Kilo Abfall. Das geht aus der Statistik zur Entwicklung der Abfallmengen hervor, die Udo Bierbaum, Sachgebietsleiter Umwelt- und Geoinformation, im Betriebsausschuss am Dienstagabend veröffentlichte.

    Sibille Schneider (Grüne) beim Blick auf die Müllstatistik: „Ich bin entsetzt über das gestiegene Müllaufkommen.“ Die Grünen-Politikerin hatte einmal nachgerechnet und kam auf eine Steigerung von 75 Prozent in den Jahren 1977 bis 2018: „Das ist entsetzlich viel.“ Die Stadt stehe da in der Verantwortung – gerade den Jugendlichen gegenüber, die zu recht fragten: „Was macht ihr eigentlich, dass es weniger Müll gibt?“

  • „Aktion Saubere Landschaft“

    So., 19.03.2017

    Helfer haben mehr zu tun

    Mit geballten Kräften rückten Freiwillige zum Abfallsammeln aus. Der Startschuss für die „Aktion Saubere Landschaft“ des Heimatvereins fiel am Spieker.

    Für die Helfer bei der „Aktion Saubere Landschaft“ in Ottmarsbocholt gab es viel zu tun: Das Müllaufkommen war angestiegen, so die Bilanz.

  • Gewaltige Abfallmenge am Aasee

    Do., 16.04.2015

    Grillwetter sorgt für Müllberge

    Die Wiese an den Aaseekugeln ist in der warmen Jahreszeit ein beliebter Platz zum Grillen. 

    Das schöne Wetter zog am Mittwochabend scharenweise Grill-Fans an den Aasee. Die Stadt spricht vom größten Müllaufkommen seit 30 Jahren rund um die Aaseekugeln.

  • Prozesse

    Mi., 11.09.2013

    Besitzer des Duisburger «Problemhauses» wehrt sich vor Gericht

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Besitzer des Duisburger «Problemhauses» droht mit seiner Klage gegen die Müllgebühren für das Haus zu scheitern. Weil das Müllaufkommen dort ungewöhnlich groß ist, hätten sich die Gebühren durch zusätzliche Leerungen auf rund 40 000 Euro im Jahr verfünffacht, berichtete sein Prozessbevollmächtigter am Mittwoch am Düsseldorfer Verwaltungsgericht. «Ich habe ihre Klage als einen Hilferuf verstanden», sagte die Vorsitzende Richterin, ließ aber erkennen, dass der Vorstoß dennoch keine Aussicht auf Erfolg hat. Um den mit Hunderten Südosteuropäern bewohnten Gebäudekomplex im Duisburger Stadtteil Rheinhausen-Bergheim gibt es seit Monaten Diskussionen.

  • Müllaufkommen deutlich gesunken

    Mi., 04.04.2012

    Krinkrentner reinigten Wanderwege und das Beverufer / Stellvertretender Bürgermeister packt mit an

    Müllaufkommen deutlich gesunken : Krinkrentner reinigten Wanderwege und das Beverufer / Stellvertretender Bürgermeister packt mit an

    Was die Krinkrentner bei ihrer Müllsammelaktion alles fanden, war wieder unglaublich: Unter anderem eine Mikrowelle, eine Matratze, Kanister sowie mehrere Reifen gehörten dazu. Insgesamt 16 Müllsäcke, größtenteils prall gefüllt, lagen am Ende auf einem großen Haufen.

  • Warendorf

    Fr., 30.05.2008

    „Die Gleichgültigkeit nimmt extrem zu“