Müllflut



Alles zum Schlagwort "Müllflut"


  • Einzelhändler kritisieren neue Kassenbonpflicht

    Sa., 07.12.2019

    Furcht vor der Zettel-Flut

    Auch für das 40-Cent-Brötchen muss dem Kunden ab Januar 2020 ein Bon ausgedruckt werden, wie Steffi Frank, Filialleiterin der Krimphove-Filiale am Michaelisplatz, demonstriert.

    Quittung für alles ab dem 1. Januar: Einzelhändler befürchten eine unnötige Müllflut, wenn zum neuen Jahr die Kassenbonpflicht für jeden noch so kleinen Einkauf eingeführt wird. Doch das sind nicht die einzige Probleme der neuen Regel.

  • Vortrag zur Müllvermeidung

    Mi., 18.09.2019

    Klare Kante: Beim Klimaschutz ist jeder gefragt

    Für mehr Klimaschutz und weniger Verschwendung: Auch die zahlreichen Zuhörer tauschten in einer Gesprächsrunde Tipps und Tricks zur Müllvermeidung aus.

    Klimaschutz fängt bei jedem Einzelnen an. Wie die persönliche Müllflut eingedämmt werden kann, verriet Olga Witt bei einer sehr gut besuchten Lesung mit Diskussion bei Bücher Schwalbe.

  • Kommunen entlasten

    Mo., 12.08.2019

    Wegwerfartikel: Hersteller sollen für Entsorgung bezahlen

    Inhalt einer typischen Straßenmülltonne mit zahlreichen Verpackungen, Einwegbechern und Restmüll.

    Kippen, Kaffeebecher und Co. sorgen vielerorts für eine Müllflut. Bald sollen die Hersteller von Wegwerfprodukten die Entsorgung mitbezahlen. Umweltministerin Svenja Schulze erhofft sich davon einen grundlegenden Wandel.

  • Wetter

    Mo., 01.08.2016

    Taifun-Ausläufer spülen Müllflut in Bucht von Manila

    Treibmüll: In Manila watet ein Mann durch ein vermülltes Hafenbecken. Die philippinische Hauptstadt hat noch immer mit den Folgen von Taifun Nida zu kämpfen.

    Manila (dpa) - Die Ausläufer von Taifun «Nida» haben auf den Philippinen Unmengen Müll an die Küsten der Hauptstadt Manila gespült. Das Unwetter ist zwar an dem Inselstaat vorbeigeschrammt, der Wellengang hat den Abfall aber in die Bucht gedrückt.

  • Umwelt

    Mi., 26.11.2014

    Verbraucherzentrale startet Aktion gegen Einweg-Kaffeebecher

    Hamburg (dpa) - Mit einer Kampagne für Mehrweg-Kaffeebecher will die Verbraucherzentrale Hamburg die zunehmende Müllflut durch den beliebten Coffee to go eindämmen. Jährlich werden nach Berechnungen der Verbraucherzentrale in Deutschland rund 6,4 Milliarden Pappbecher samt Plastikdeckel verbraucht und landen im Abfall. Die damit verbundene Umweltbelastung durch die Herstellung und Entsorgung finde bisher kaum Beachtung», sagte Dirk Petersen, der Umweltexperte der Verbraucherzentrale. Viele Coffeeshops hätten auch Mehrwegbecher im Sortiment und häufig gebe es Rabatte für Kunden mit eigenem Becher.

  • Nachrichten Münster

    Mo., 23.07.2007

    Promenaden-Flohmarkt: Kampf gegen die Müllflut