Münsterschen



Alles zum Schlagwort "Münsterschen"


  • Werkschau für Paul Anczykowski zum 80. Geburtstag

    Mi., 30.10.2019

    Von Claude Chabrol bewundert

    Der prämierte münsterische Galerist und Filmemacher Paul Anczykowski hat in seinen Filmen Malerei, Literatur und Musik zu einer neuen Kunstform erhoben – hier „Das verräterische Herz“.

    Der Filmclub Münster widmet dem münsterschen Filmemacher und Galeristen Paul Anczykowski zum 80. Geburtstag eine Werkschau. Bis in die 80er Jahre hat Anczykowski, teilweise in Zusammenarbeit mit der Filmwerkstatt Münster, zwölf preisgekrönte Kurzfilme geschaffen.

  • Veranstaltung im Rathaus

    So., 05.11.2017

    „Märchenwochen“ feiern den 25. Geburtstag

    25 Jahre Märchenwochen: An der Festveranstaltung im Rathaus waren neben den Märchenerzählern (v.l.) Jürgen Janning, Christel Bücksteeg, Christiane Willms und Ursula Thomas (2.v.r.) auch Pianist Marcus Fischer (3.v.r.) Barbara Stober (M.) und Rob Wietschut dabei.

    Die „Münsterschen Märchenwochen“ gibt es seit einem Vierteljahrhundert. Das wurde im Rathaus-Festsaal gebührend gefeiert.

  • "Münstersche Märchenwochen"

    Fr., 03.11.2017

    Märchenhafte Stadtführung

    „Die kleinste Bühne der Welt“ spielt zwei Stücke im Rahmen der „Münsterschen Märchenwochen“.

    Zum 25. Mal starten nun die "Münsterschen Märchenwochen", die Fans aus Münster und dem Umland in die Stadt ziehen. Das Programm ist vielseitig.

  • Van Sünt Lambert(uut de Legenda Aurea)

    Fr., 15.09.2017

    Interessantes zum Patron der münsterschen Rats- und Marktkirche

    Lambert was van adlick Kuomaf. Siet de Kinnerjaohre was he in de Wiëtenschop uptrocken; ümdat he so hillig liäwede, haren em alle leif, un nao sienen Lährmester Theodardus wuor he so Biskop van Maastricht.

  • Fußball: Westfalenpokal

    Fr., 01.09.2017

    SF Lotte in Gievenbeck: Kein normales Spiel für Marc Fascher

    Kevin Pires-Rodrigues (rechts) ist wieder da. Heute Nachmittag in Gievenbeck steht der Mittelfeldspieler der Sportfreunde erstmals wieder im Kader.

    Die Sportfreunde Lotte treten am Samstagnachmittag in der zweiten Runde des Westfalenpokals beim münsterschen Verbandsligisten FC Gievenbeck an. Für Lottes Trainer Marc Fascher ist das beileibe kein gewöhnliches Spiel.

  • Fußball: Testspiel von Westfalia Leer

    Di., 08.08.2017

    Michael Denkler kassiert acht Gegentore

    Zweifacher Torschütze beim 3:8 von Westfalia war auf Leerer Seite Erik Schulte (rechts).

    Im letzten Testspiel vor dem Saisonstart am Sonntag unterlag Westfalia Leer beim münsterschen A-Kreisligisten Borussia Münster mit 3:8. Bereits zur Pause lagen die Gastgeber in dieser Begegnung mit 5:0 vorne.

  • Hector Berlioz’ „Grande Messe des Morts“ im Paulus-Dom

    So., 07.05.2017

    Fanfaren aus allen Winkeln

    Fabrizio Ventura leitete mitreißend die „Grande Messe des Morts“, die in den Hallfluten des voll besetzten Paulus-Doms ihren spektakulären Klang entfaltete.

    Ein solches Werk ist wie für den münsterschen Dom geschaffen. Wo sonst könnte man vier Bläserensembles von fern aus allen Richtungen schmettern lassen? Ehrfurcht gebietend rüttelt das „Jüngste Gericht“ an den Säulen des Domes. 

  • Gastronomie-Oscar

    Mo., 28.11.2016

    Silberne Kiepe für Wolfgang Hölker

    Siggi Spiegelburg, Wolfgang Hölker, Brigitte Alsmann, Skaterpapst Titus Dittmann, Brigitta Dittmann

    Festlicher Rahmen am Sonntagabend im Handorfer Hof zur Linde: Münsters Hotel- und Gaststättenverband hat dort die Silberne Kiepe verliehen.

  • Salim Alafenisch bei den Münsterschen Märchenwochen

    Mi., 02.11.2016

    Traumreise durch die Wüste

    In der Erzähltradition der Beduinen wird der israelische Schriftsteller Salim Alafenisch beim interkulturellen Abend am Samstag (5. November) seine Zuhörer unterhalten und Sitten und Gebräuche in der Wüste erklären.

    Einer der Höhepunkte der Münsterschen Märchenwochen wird der interkulturelle Abend mit dem israelischen Schriftsteller Salim Alafenisch am Samstag (5. November) um 20 Uhr in der Erlöserkirche, Friedrichstraße 10.

  • „Münstersche Märchenwochen“ starten am 31. Oktober

    So., 30.10.2016

    Kritische Sicht auf alte Geschichten

    Der katholische Theologe Eugen Drewermann zeigt anhand des Märchens von den Bremer Stadtmusikanten am 15. November die ungeheure Aktualität uralter Geschichten.

    Während sich andere bei Halloween-Feiern gruseln, beginnen traditionell am Montag (31. Oktober) die „Münsterschen Märchenwochen“. Etwas gruselig wird es auch. Im Planetarium liest um 19.30 Uhr Christoph Tiemann die Geschichte von Robert Louis Stevenson „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“.