Münze



Alles zum Schlagwort "Münze"


  • Kriminalität

    Mo., 17.02.2020

    Unbekannte klauen Münzen-Rollen aus Geldtransporter

    Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen.

    Bonn (dpa/lnw) - Schwere Beute: Unbekannte haben in Bonn vor einer Bank rund 70 Kilo an 2-Euro-Münzen von der Ladefläche eines Geldtransporters gestohlen. Die Münzen hatten laut Polizei einen Wert in fünfstelliger Höhe und waren in Rollen verpackt.

  • Umfrage in der Gemeinde Ascheberg

    Di., 04.02.2020

    Mehrheit will auf Cent-Münzen verzichten

    Umfrage Centstücke

    Viel deutlicher hätte das Ergebnis nicht ausfallen können: 203 von 244 Teilnehmern einer Umfrage bei Facebook sprechen sich dafür aus, Ein- und Zwei-Cent Münzen abzuschaffen.

  • Wangerooge

    Mo., 03.02.2020

    Trotz Lieferstopp: Nordseeinsel hält an Kupfergeld fest

    Die Nordseeinsel Wangerooge wird seit einigen Monaten nicht mehr mit kleinen Münzen beliefert - es rechnet sich nicht.

    Im Geldbeutel sind die kleinen, braunen Münzen lästig - und wer sie an der Kasse zusammenklaubt, kann einigen Unmut auf sich ziehen. Nicht aber auf Wangerooge, wo sich Einzelhändler seit einem Lieferstopp der Bank über Kupfergeld freuen.

  • Ohne die kleinen Münzen – rechnet sich das?

    Do., 30.01.2020

    Das 35-Cent-Brötchen für 40 Cent?

    Mit der nächsten Preiserhöhung würde das einzelne Brötchen bei Zimmermeiers dann gleich 40 Cent kosten.

    Der Brötchenpreis stiege mit einem Schlag von 35 auf 40 Cent, wenn die Ein- und Zwei-Cent-Münzen per EU-Beschluss abgeschafft würden, prognostiziert Bäckermeister Bernd Zimmermeier. Käseverkäuferin Sandra Hiemstra hat sie bereits vor Jahren abgeschafft. Ihre Kasse auf dem Ahlener Wochenmarkt laufe längst holländisch.

  • Spiegelei-Münze oder Riffel

    Mi., 01.01.2020

    Sammler zahlen für seltene Münzen

    Sammler interessieren sich etwa für Münzen, auf deren Rückseite ein ungewöhnliches Motiv prangt. Der Bundesadler etwa gehört eigentlich auf die Ein-Euro-Münze, nicht dieses 50-Cent-Stück.

    Wer schaut sich schon jede Ein- oder Zwei-Euro-Münze genau an? Dabei kann sich das lohnen: Fehlprägungen können viel Geld bringen. Woran sie zu erkennen ist.

  • Wechselgeld wird gerundet

    Fr., 20.12.2019

    Abschied vom Kupfergeld - Belgien wagt das Experiment

    Seit Anfang Dezember müssen Geschäfte in Belgien das Wechselgeld auf fünf Cent auf- oder abrunden.

    Im Geldbeutel knubbeln sich die braunen Münzen, doch viel kaufen kann man davon nicht. Belgien hat 1- und 2-Cent-Stücke nun weitgehend als Wechselgeld abgeschafft. Stattdessen wird an den Kassen gerundet. Ein Modell auch für Deutschland?

  • Bakterien auf Bargeld

    Mo., 28.10.2019

    Machen Scheine und Münzen krank?

    Achtung, Keimschleuder: Auf Scheinen und Münzen können Bakterien lauern.

    Der Haltegriff in der S-Bahn kann eine Keimschleuder sein - das wissen viele. Für den 5-Euro-Schein in der Tasche gilt das jedoch ebenso. Zum Glück gibt es dagegen ein einfaches Mittel.

  • Berufsschüler bauen Spendenbox für die Armenstiftung

    Fr., 14.06.2019

    Münzen für guten Zweck verschleudern

    In der neuen Spendenbox der Von-Raesfeldschen-Armenstiftung können Bürger ihr Geld spielerisch loswerden und damit Bildungsangebote für Bedürftige unterstützen.

    Berufsschüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs haben für die Von-Raesfeldsche-Armenstiftung eine Spendenbox mit vielen pfiffigen Details gebaut. Die Box sieht nicht nur besonders aus, sondern weckt den sportlichen Ehrgeiz der Spender. Am Freitag konnten es die Gäste bei der Übergabe der Box zum ersten Mal ausprobieren.

  • Sean Scully im Westfälischen Landesmuseum

    Fr., 03.05.2019

    Vaters Münzen, Vincents Farben

    „Blue Note“ hat Sean Scully dieses sechsteilige Großformat genannt. Titel und rhythmische Struktur des Gemäldes entsprechen der Aussage des Malers: „Ich male Bilder, die Rock’n’Roll beinhalten, statt Rock’n’Roll zu machen.“

    Sein Vater war Frisör, erzählt Sean Scully, und das Kleingeld aus dem Geschäft, das sich zum Abzählen auf dem Tisch sammelte, hat er als Kind gern aufgestapelt. Man blickt auf die hohe, rund geformte Skulptur im Ausstellungsraum und denkt sofort: So sieht er also aus, der übergroß nachgeformte Münzstapel.

  • Jahreswechsel

    Mi., 02.01.2019

    Euro-Staaten wollen Münzen im Milliardenwert produzieren

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Euroländer wollen auch 2019 Euro-Münzen in großem Stil in Umlauf bringen. Die Europäischen Zentralbank (EZB) genehmigte die Herstellung von Geldstücken im Gesamtvolumen von 2,1 Milliarden Euro. Davon entfallen rund 488 Millionen Euro auf Sammlermünzen. Die meisten Geldstücke will erneut Deutschland produzieren. Auf 632 Millionen Euro beläuft sich in Europas größter Volkswirtschaft das Volumen, davon 231 Millionen für Sammler.