Magnetresonanztomograph



Alles zum Schlagwort "Magnetresonanztomograph"


  • Neuer MRT für das St.-Josef-Stift

    Sa., 31.08.2019

    Millimeterarbeit für einen Koloss

    Am langen Autokranausleger wurde der 14 Tonnen schwere Magnet für den neuen Magnetresonanztomographen an seinen Standort im St.-Josef-Stift gehoben.

    Viele Stunden benötigte die achtköpfigen Mannschaft, die in dieser Woche den Transport des neuen Magnetresonanztomographen (MRT) in das Diagnostikzentrum des St.-Josef-Stifts bewerkstelligte. Zuletzt war es Millimeterarbeit für den Koloss. Das Herzstück des in Japan gefertigten MRT ist ein 14 Tonnen schwerer Dauermagnet.

  • Zwei Krankenhäuser arbeiten zusammen

    Sa., 21.01.2017

    Prostatatumore besser erkennen

    Urologen und Radiologen von Clemenshospital und Raphaelsklinik kombinieren zukünftig ihre Untersuchungsergebnisse beim Erkennen von Prostatatumoren.

    Wenn es um Prostata-Untersuchungen geht, gehen Münsters Kliniken auf Nummer sicher. Clemens- und Raphaelsklinik tauschen ihre Daten aus.

  • Umwelt

    Di., 20.09.2016

    Plastik – unverzichtbar oder große Gefahr für Mensch und Umwelt?

    Umwelt : Plastik – unverzichtbar oder große Gefahr für Mensch und Umwelt?

    Von Hightech Gegenständen aus der Medizin wie Magnetresonanztomographen, bis hin zu Alltagsgegenstände wie Smartphones oder Plastikflaschen: Kunststoff ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch die ständige Produktion dieses Materials führt zu einem Problem. Immer mehr Plastikmüll reichert sich in der Umwelt an.

  • Wissenschaft

    Fr., 21.02.2014

    Hunde verarbeiten Geräusche im Gehirn ähnlich wie Menschen

    Forscher haben die Stimmareale im Gehirn von Hunden und Menschen verglichen. Foto: Eniko Kubinyi

    Budapest (dpa) - «Nicht bellen und bitte schön still liegen.» Mit diesen Kommandos schickten Forscher aus Ungarn elf Hunde nacheinander in einen Magnetresonanztomographen (MRT). Die Hirnuntersuchung ergab, dass Hunde ähnlich wie Menschen spezielle Regionen für die Verarbeitung von Sprache besitzen.

  • Wissenschaft

    So., 08.12.2013

    Klinikum Dortmund plant kinderfreundlichen MRT

    Dortmund (dpa/lnw) - Das Klinikum Dortmund plant die Anschaffung eines Magnetresonanztomographen (MRT) speziell für Kinder. Es wäre das erste europäische Krankenhaus mit solch einem Gerät, sagte Martina Klein vom Klinikum. «Der ganze Raum wird in eine Art Erlebniswelt verwandelt.» Das laute, oft angsteinflößende Brummen des MRT werde verringert. Kinder, die zur Untersuchung «in der Röhre» liegen, können so ihre Lieblingsmusik hören oder sogar einen Film anschauen. Das Kinder-MRT soll Narkosen oder Beruhigungsmittel weitgehend überflüssig machen. Der Anschaffungspreis beträgt rund eine Million Euro und wird aus Spenden finanziert. Bis Anfang kommenden Jahres soll das Gerät in Dortmund stehen. MRT-Geräte liefern Schnittbilder vom menschlichen Körper.