Maikundgebung



Alles zum Schlagwort "Maikundgebung"


  • Maikundgebung in Münster

    Mi., 01.05.2019

    Europa nicht den Rechten überlassen

    Maikundgebung in Münster: Europa nicht den Rechten überlassen

    Weniger Dumpinglöhne in der EU durch eine grenzüberschreitende Tarifbindung und armutsfeste Mindestlöhne in allen Mitgliedsstaaten: 25 Tage vor den Europawahlen konzentriert sich der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Münster in seiner Maikundgebung auf eine „richtungsweisende Entscheidung“, so DGB-Stadtverbandschef Peter Mai vor rund 1000 Demonstranten am Mittwochmittag auf dem Stubengassenplatz. 

  • Maikundgebung: „Europa. Jetzt aber richtig!“

    Mi., 01.05.2019

    Mitmacher statt Mitläufer nötig

    Rund 50 Menschen, darunter auch die CDU-Landtagsabgeordnete Heike Wermer und die „Pulse-of-Europe“-Bewegung, nahmen an der Maikundgebung teil. Hauptredner für den nicht erschienenen niederländischen Gewerkschaftsvertreter waren Anke Rehorst (kl. Bild) und Robert Brandt vom DGB-Ortsverband Gronau.

    Robert Brandt hatte am Ende der Maikundgebung einen Wunsch: Dass es bei der Europawahl am 26. Mai in Gronau eine Wahlbeteiligung von 70 Prozent geben möge.

  • „Tanz für die Tafel“ am 1. Mai

    Di., 30.04.2019

    Demo gegen "Rentnerstadt" Warendorf darf stattfinden

    Offen zeigen wollen die Teilnehmerer der Demonstration am 1. Mai ihre Forderung nach mehr Freizeitangeboten für die jüngere Bevökerung.

    Der Weg für die andere Maikundgebung ist frei: Polizei, Stadt und Veranstalter haben sich auf den Rahmen für die Jugendkultur-Demo geeinigt. Vor allem darf der Anteil an Musik nicht den inhaltlichen Aspekt überdecken – und die Lautstärke in Grenzen bleiben.

  • Kundgebung der Gronauer Gewerkschaften am 1. Mai

    Mi., 02.05.2018

    Solidarität – Vielfalt – Gerechtigkeit

    Die Teilnehmerzahl an der Kundgebung war überschaubar. Das schlechte Wetter dürfte daran einen großen Anteil gehabt haben.

    Robert Brandt, der Vorsitzende des DGB-Ortsverbandes Gronau, verglich in seiner Begrüßungsrede zur Maikundgebung das nasskalte Wetter mit der politischen Situation. Es sei wie die neue Regierung: Ein eiskalter Wind wehe den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ins Gesicht. „Wir müssen uns warm anziehen“, rief er den Kundgebungsteilnehmern zu, die in überschaubarer Anzahl dem widrigen Wetter trotzten. Unter den Teilnehmern befanden sich auch Fahnenabordnungen der Katholischen Arbeiterbewegung (KAB).

  • Demonstrationen

    Mo., 01.05.2017

    Messerangriff auf Politiker bei Maikundgebung in Belgien

    Brüssel (dpa) - Die Maikundgebungen in Belgien sind von einem Messerangriff auf einen Politiker der sozialistischen Arbeiterpartei überschattet worden. Der Abgeordnete Raoul Hedebouw erlitt bei einer Versammlung in Lüttich eine Stichverletzung am Bein, hielt aber kurz darauf trotzdem seine Rede. Der 40 bis 50 Jahre Angreifer wurde festgenommen. Sein Motiv ist unklar. Bei der Festnahme soll er die Sozialisten als Idioten bezeichnet haben. Neben dem Messer hatte er Tränengas dabei. Der liberal-konservative Ministerpräsident Charles Michel reagierte entsetzt. «Wir verurteilen alle Formen der Gewalt.»

  • Arbeitnehmerempfang im Rathaus

    So., 30.04.2017

    Berger: Zusammenhalt bewahren

    Weniger Vertreter aus der Politik als in den Vorjahren waren der Einladung des Bürgermeisters zum traditionellen Arbeitnehmerempfang gefolgt.

    Mit Bedauern nimmt Bürgermeister Dr. Alexander Berger die rückläufigen Teilnehmerzahlen bei den Maikundgebungen wahr. Dies betonte er gleich zu Beginn seiner Rede beim Arbeitnehmerempfang zum Mai-Feiertag am Freitag im Rathaus. „Das ist schade in einer Zeit, in der man sich immer wieder in Erinnerung rufen sollte, dass Rechte und Standards keineswegs für immer gegeben sind“, so Berger. Diese müssten – „egal ob Freiheits- oder Sozialrechte“ – immer wieder aufs Neue erkämpft und verteidigt werden.

  • Maikundgebung in Gronau

    Mo., 02.05.2016

    „Wir müssen es wieder schaffen, würdig zu leben“

    „Mit unseren Einkommen liegen wir am Boden“: Mitarbeiter des K & K-Zentrallagers unterstrichen das, indem sie sich auf die Erde legten. Kleines Bild: Dr. Karl-Wilhelm ter Horst.

    „Mehr Zeit für Solidarität“ – unter diesem Leitgedanken standen in diesem Jahr die Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“. Die Entschlossenheit, diese Solidarität im Alltag einzufordern, zog sich auch bei der Veranstaltung in Gronau wie ein roter Faden durch alle Redebeiträge.

  • Demonstrationen

    So., 01.05.2016

    Gewerkschaften rufen bundesweit zu Maikundgebungen

    Berlin (dpa) - Die Integration von Flüchtlingen und die Solidarität in der Gesellschaft stehen im Mittelpunkt der Kundgebungen an diesem 1. Mai. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat den Tag der Arbeit in diesem Jahr unter das Motto «Zeit für mehr Solidarität» gestellt. Die Antwort auf die Ankunft Hunderttausender Kriegs- und Terrorflüchtlinge dürfe keinesfalls Ausgrenzung sein, heißt es im Aufruf zum 1. Mai. Außerdem wollen die Gewerkschafter gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen auf die Straße gehen.

  • „Zentrale Maikundgebung“ in Berenbrock:

    Fr., 01.05.2015

    Bollerwagen-Alarm

    Die Party ging ab in Berenbrock. Mit zwölf Batterien ausgestattet war das Spielmobil, das Max Terjung für seine Clique gebastelt hatte.

    „Jägermeister ist schon alle, aber sonst ist noch genug da“, meinte der junge Mann an der mobilen „Zapfsäule“. Nicht nur diese Clique hatte sich bestens auf den 1. Mai eingestellt. Auch andere Gruppen waren für die Party präpariert. Alles, was Räder hatte und sich für den Transport von Bierkisten, Musikanlagen oder rollenden Grills eignete, war gestern unterwegs. An der Berenbrocker Schule herrschte Bollerwagen-Alarm.

  • Informationen des DGB und Maikundgebung

    Do., 24.04.2014

    „Gute Arbeit – soziales Europa“

    „Gute Arbeit. Soziales Europa“ – unter diesem Mai-Motto veranstaltet der DGB-Ortsverband Gronau am Samstag (26. April) von 9.30 bis 13 Uhr vor der Antoniuskirche in Gronau einen Infostand. Fachkundige Ansprechpartner zu den Themen „Rente mit 63, Mindestlohn, Europa und Kommunalwahlen“ stehen zur Verfügung. Auch entsprechende Materialien sind vorhanden. Der DGB-Ortsverbandsvorstand Gronau weist jetzt schon auf die Mai-Kundgebung auf dem Theodor-Heuss-Platz am Donnerstag (1. Mai) um 11 Uhr hin. Dort wird Robert Brandt, Ortsverbandsvorsitzender, die Begrüßung vornehmen. Das Grußwort für die Stadt Gronau wird die Bürgermeisterin Sonja Jürgens sprechen. Mai-Redner in diesem Jahr ist Martin Sterneberg, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender der Firma ETC in Gronau. Die musikalische Umrahmung übernimmt das Duo „Cuppatea“ aus Münster. Darüber hinaus werden sich die Gewerkschaften und die Verbraucherzentrale Gronau mit Infoständen präsentieren.