Maisfeld



Alles zum Schlagwort "Maisfeld"


  • Kriminalität

    Mo., 23.09.2019

    Unbekanner kommt aus Maisfeld und sticht Mann in Schulter

    Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Mysteriöses Vebrechen in Gelsenkirchen: Als ein Mann (27) und ein Bekannter nach einer Feier auf dem Heimweg waren, kam laut Polizei am frühen Samstagmorgen plötzlich ein Unbekannter aus einem nahen Maisfeld. «Er lief auf den 27-Jährigen zu und stach ihn mit einem Messer in die Schulter», so ein Polizeisprecher am Montag. Der Mann wurde verletzt, schwebte aber nicht in Lebensgefahr. Das Opfer und sein Bekannter beschrieben den Angreifer als etwa 24 Jahre alt, 1,80 Meter groß und sehr blass.

  • Kriminalität

    Fr., 06.09.2019

    Festnahme nach Leichenfund in Eslohe: Verdächtiger in U-Haft

    Kriminalität: Festnahme nach Leichenfund in Eslohe: Verdächtiger in U-Haft

    Eslohe (dpa/lnw) - Nach dem Fund eines toten Mannes in einem Maisfeld bei Eslohe (Hochsauerlandkreis) hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft Arnsberg am Freitag mitteilte, werde der 28-Jährige dringend verdächtigt, den Mann getötet zu haben. Am Donnerstag wurde er einem Haftrichter vorgeführt, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

  • Kriminalität

    Mi., 04.09.2019

    Im Maisfeld: Toter könnte vermisster Osteuropäer sein

    Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.

    Eslohe (dpa/lnw) - Nach dem Fund einer Leiche in einem Maisfeld im Sauerland vermuten die Ermittler, es könne sich um einen vermissten Osteuropäer handeln. «Wir haben eine Vermisstenanzeige, die auf den Toten passt», sagte Staatsanwalt Klaus Neulken der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Derzeit werde der Wohnort des Vermissten in Meschede nahe dem Fundort auf weitere Spuren durchsucht. Zur zweifelsfreien Identifizierung des Toten seien aber weitere Untersuchungen notwendig.

  • Kriminalität

    Di., 03.09.2019

    Leichenfund im Maisfeld im Sauerland: Gewaltverbrechen

    Ein Blaulicht der Polizei.

    Eslohe (dpa/lnw) - Nach dem Fund einer Leiche in einem Maisfeld im Sauerland gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. «Nach den ersten Ermittlungen schließen wir einen Suizid aus», sagte Staatsanwalt Klaus Neulken am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Der bislang nicht identifizierte Tote war am Sonntagabend nach Angaben von Neulken von einem Jäger auf dem Feld an einer Kreisstraße zwischen Eslohe und Meschede-Schüren im Hochsauerlandkreis gefunden worden.

  • Wettercapriolen und Schädling bereiten Landwirten Sorgen

    Fr., 30.08.2019

    Zünsler bedroht die Maisfelder

    Über die Auswirkungen der Trockenheit auf den Mais berichtete der Pflanzenbauexperte Bastian Lehnert bei einem Feldabend auf dem Hof Schulze Bölling. Er warnte eindringlich vor einer weiteren Ausbreitung des Maiszünslers, zu dessen mechanischer Bekämpfung eine neue Technik vorgestellt wurde. 

    Nicht allein die Trockenheit bereitet den Landwirten in diesem Jahr Sorgen. Mittlerweile hat sich der „Maiszünsler“, ein tierischer Schädling, nicht nur auf Lehm-, sondern auch auf Sandböden ausgebreitet. Ein starker Befall würde immense Ernteausfälle mit sich bringen.

  • Vermisste Frau

    Mo., 19.08.2019

    Vermisste 78-Jährige tot aufgefunden

    Vermisste Frau: Vermisste 78-Jährige tot aufgefunden

    Die seit Samstagabend vermisste 78 Jahre alte Frau ist tot. Die Polizei fand ihre Leiche in einem Maisfeld.

  • Notfälle

    Fr., 16.08.2019

    Notlandung im Maisfeld: Piloten werden Helden Russlands

    Moskau (dpa) - Nach der spektakulären Notlandung einer Passagiermaschine nahe Moskau sollen die beiden Piloten die höchste russische Auszeichnung erhalten. Präsident Wladimir Putin habe angeordnet, dass sie zu «Helden Russlands» ernannt werden, teilte der Kreml mit. Die fünf Besatzungsmitglieder bekommen demnach Tapferkeitsorden. Beim Start der Maschine waren gestern Möwen in das Triebwerk geraten. Die beiden Piloten landeten kurz darauf mit mehr als 230 Menschen an Bord in einem nahe gelegenen Maisfeld. Mehr als 70 Passagiere wurden verletzt.

  • Kollision mit Vögeln

    Do., 15.08.2019

    Passagierflugzeug landet bei Moskau im Maisfeld

    Die notgelandete Maschine im Maisfeld.

    Eine Horrorvorstellung für viele Flugreisende: Vögel fliegen ins Triebwerk, die Maschine muss notlanden. Doch die Piloten verhindern bei Moskau wohl sehr viel Schlimmeres.

  • Notfälle

    Do., 15.08.2019

    Passagierflugzeug landet im Maisfeld - Viele Verletzte

    Moskau (dpa) - Ein russisches Passagierflugzeug mit mehr als 230 Menschen an Bord ist nach einer Kollision mit Vögeln bei Moskau in einem Maisfeld gelandet. Dabei wurden mindestens 55 Menschen verletzt, unter ihnen viele Kinder. In sozialen Medien sprachen viele Betroffene von einem Wunder, dass sie überlebt hätten. Die Passagiere sind womöglich nur knapp einer Katastrophe entkommen. Ein Schwarm Möwen war beim Start in das Triebwerk der Maschine der Fluglinie Ural Airlines geraten. Das führte zu großen Störungen.

  • Notfälle

    Do., 15.08.2019

    Russisches Passagierflugzeug landet in einem Maisfeld

    Moskau (dpa) - Ein russisches Passagierflugzeug mit mehr als 230 Menschen an Bord ist nach einer Kollision mit Vögeln in einem Maisfeld gelandet. Dabei seien am Morgen mindestens zehn Menschen verletzt worden, meldete die Agentur Interfax. Die Verletzten, darunter drei Kinder, hätten Prellungen und Hautabschürfungen erlitten. Ein Schwarm Vögel war demnach offenbar kurz nach dem Start in das Triebwerk der Maschine der Fluglinie Utair geraten. Dies habe zu erheblichen Störungen geführt, weshalb die Piloten zurück zum Flughafen Schukowski vor den Toren Moskaus flogen.