Makrele



Alles zum Schlagwort "Makrele"


  • Makrele mit Sesam-Eis

    Mo., 13.05.2019

    Wenn Eis zur Hauptspeise wird

    Makrele mit Sesam-Eis: Wenn Eis zur Hauptspeise wird

    Italiens Eistradition ist legendär. Vanille oder Stracciatella-Eis bekommt man im Restaurant Gelato d'Essai in Rom jedoch nicht serviert - dafür Spinat mit Sesam und Kaffee-Eis:

  • Essen & Trinken

    Mo., 27.11.2017

    Begeisterung für Makrele in Caipirinha und Zwiebelpraline

    Koch Joachim Wissler in seinem Restaurant "Vendôme".

    Ab- und Aufsteiger in der Gourmet-Szene hat der Gault & Millau in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen benannt. Auf Platz Eins hat sich ein alter Bekannter festgesetzt, dahinter wird es spannend.

  • Wissenschaft

    Mi., 16.09.2015

    WWF-Analyse zeigt dramatischen Rückgang von Meerestieren

    Frisch gefangener Fisch bei Ulsan in Südkorea: Die Populationszahlen von Meeressäugern, Seevögeln, Reptilien und Fischen haben sich innerhalb von 40 Jahren halbiert.

    Makrele, Thunfisch oder Schildkröten: Die biologische Vielfalt in den Weltmeeren nimmt nach jüngsten Zahlen der Umweltstiftung WWF dramatisch ab. Schuld ist demnach der Mensch.

  • Umwelt

    Do., 23.01.2014

    Greenpeace-Ratgeber: Auf Makrele, Aal und Rotbarsch verzichten

    Greenpeace hat den neuen Einkaufsratgeber Speisefisch vorgestellt. Foto: Markus Scholz

    Hamburg (dpa) - Auf Makrele, Aal und Rotbarsch sollten umweltbewusste Fischesser derzeit verzichten, Karpfen können sie unbedenklich genießen. So lauten die Empfehlungen im neuen Einkaufsratgeber der Umweltorganisation Greenpeace, den sie in Hamburg veröffentlicht hat.

  • Umwelt

    Do., 23.01.2014

    Greenpeace-Ratgeber: Auf Makrele, Aal und Rotbarsch verzichten

    Welchen Fisch können umweltbewusste Verbraucher unbedenklich essen? Eine Orientierung gibt der Einkaufsratgeber von Greenpeace. Foto: Markus Scholz

    Hamburg (dpa) - Mit Farben zeigt die Organisation Greenpeace in ihrem aktuellen Ratgeber, welcher Fisch nicht in den Einkaufskorb sollte. Das Fazit: Für Makrele, Aal und Rotbarsch gilt Rot, sie sind tabu. Die Fischindustrie kritisiert die Umweltschützer.

  • Gesundheit

    Do., 16.01.2014

    Für genug Vitamin D fetten Fisch essen und Ärmel aufkrempeln

    Makrelen (Scomber scombrus) enthalten wie Lachs viel Vitamin D - das ist wichtig für die Bildung und die Stabilität der menschlichen Knochen. Foto: Kai Remmers

    Köln (dpa/tmn) - Hering, Lachs oder Makrele: Diese Fisch sind zwar sehr fett, aber sie enthalten auch lebenswichtiges Vitamin D. Vor allem im Winter sollten Verbraucher auf eine ausreichende Zufuhr achten.

  • Tiere

    Fr., 13.09.2013

    Ausgebüxte Robbe Zola ist wieder zu Hause

    Karlsruhe (dpa) - Die in Karlsruhe aus dem Zoo ausgebüxte Robbe Zola ist wieder eingefangen worden. Pfleger lockten das Tier mit Heringen und Makrelen ans Ufer des Stadtgarten-Sees. Dann wurde Zola mit einem Netz eingefangen und ins Winterquartier der Pelikane gebracht. Eine Tierärztin hat sie untersucht und dem vor einem Monat ausgerissenen Seehund geht es gut.

  • Ernährung

    Fr., 21.06.2013

    Salzfliese oder Bananenblatt: Grillgenuss mit Fisch

    Ganz einfach: Spezielle Fischgrillzangen (l) erleichtern das Wenden der Meerestiere. Foto: FIZ e.V.

    Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Man muss kein Profi sein, um ganze Fische zu grillen. Mit etwas Fingerspitzengefühl gelingt auch Anfängern ein feiner Grillgenuss. Besonders gut geeignet sind Doraden und Makrelen.

  • Ernährung

    Do., 23.05.2013

    Für Salat nur frisches Bohnenkraut verwenden

    Bohnenkraut gedeiht im Garten. Die frischen Blätter passen gut in einen Salat. Foto: Hans Wiedl

    Bonn (dpa/tmn) - Bohnenkraut macht nicht nur Eintöpfe mit Hülsenfrüchten bekömmlicher und unterstreicht das Aroma von Lamm, Geflügel und gebratenem Fisch wie Makrele. Es verfeinert auch Salate. Dafür eignen sich am besten frisches Bohnenkraut.

  • Ernährung

    Do., 14.03.2013

    Neuer Greenpeace-Ratgeber: Makrele weglassen, Karpfen genießen

    Das Faltblatt passt in jede Geldbörse: Umweltbewusste Verbraucher erkennen damit gleich beim Einkauf, welche Fische sie bedenkenlos essen können - und auf welche sie lieber verzichten sollten. Foto: Markus Scholz

    Hamburg (dpa/tmn) - Greenpeace zeigt in einem neuen Einkaufsratgeber, welchen Fisch man mit gutem Gewissen essen darf - und welcher nicht auf dem Teller umweltbewusster Fischesser landen sollte.