Manipulationsvorwurf



Alles zum Schlagwort "Manipulationsvorwurf"


  • Manipulationsvorwürfe

    Di., 01.10.2019

    Russlands Anti-Doping-Chef zweifelt an Olympia-Teilnahme

    Juri Ganus ist der Chef der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA.

    Moskau (dpa) - Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA geht nicht davon aus, dass ihre Sportler bald wieder unter eigener Fahne bei Olympischen Spielen antreten dürfen.

  • Doping

    Mo., 30.09.2019

    RUSADA zu Manipulationsvorwürfen: «Wir wurden betrogen»

    Der Sitz der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA in Moskau.

    Moskau (dpa) - Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA weist eine Verantwortung für mögliche Manipulationen im Moskauer Dopinglabor zurück.

  • «Gott sei Dank nichts dran»

    Fr., 13.09.2019

    VW-Chef Diess weist neue Manipulationsvorwürfe zurück

    Herbert Diess: «Gott sei Dank ist nichts dran an der Geschichte».

    Berlin (dpa) - VW-Chef Herbert Diess hat einen Medienbericht über angebliche neue Abgasmanipulationen bei Dieselwagen als falsch zurückgewiesen. «Gott sei Dank ist nichts dran an der Geschichte», sagte der Vorstandsvorsitzende am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung «Maybrit Illner».

  • Wahlen

    Mo., 09.09.2019

    Russland-Wahl: Kremlpartei mit Ergebnis zufrieden

    Moskau (dpa) - Die russische Regierung ist trotz Manipulationsvorwürfen mit dem Abschneiden der Kremlpartei Geeintes Russland bei den Kommunal- und Regionalwahlen zufrieden. Die Partei bleib die führende politische Kraft, sagte Regierungs- und Parteichef Dmitri Medwedew unmittelbar nach Bekanntwerden der ersten Wahlergebnisse in den Regionen. Für die Hauptstadt Moskau zog sich die Auszählung stundenlang hin. Geeintes Russland könnte in der 12-Millionen-Metropole deutlich an Stimmen verloren haben, berichtete der Radiosender Echo Moskwy.

  • Nach Manipulationsvorwürfen

    Di., 16.07.2019

    Mechelen könnte doch in Europa League starten

    Darf KV Mechelen doch in der Europa League starten? Die UEFA hält sich noch bedeckt.

    Mechelen (dpa) - Der belgische Fußball-Club KV Mechelen darf trotz Vorwürfen wegen möglicher Spielmanipulationen auf eine Teilnahme in der kommenden Europa League-Saison hoffen.

  • Keine Korruption

    Di., 26.03.2019

    Wirecard: Verdacht strafbarer Verstöße in Singapur

    Die Firmenzentrale von Wirecard. Wirecard war in den vergangenen Wochen an der Börse heftig unter Beschuss geraten.

    Manipulationsvorwürfe der «Financial Times» gegen einen Mitarbeiter in Singapur hatten den Dax-Konzern Wirecard in schwere Bedrängnis gebracht. Das Unternehmen verteidigte sich wütend - nichts sei dran. Ganz so einfach ist es aber nicht, wie eine Untersuchung zeigt.

  • Manipulationsvorwürfe

    Mi., 27.02.2019

    Präsidentenwahl in Nigeria: Opposition lehnt Ergebnis ab

    Der amtierende nigerianische Präsident Muhammadu Buhari bleibt Staatsoberhaupt des bevölkerungsreichsten Landes Afrikas.

    Die Opposition in Nigeria hatte bereits vor Verkündung des Wahlergebnisses erklärt, dieses sei manipuliert. Nun hat die Wahlkommission Buhari offiziell zum Sieger erklärt. Gewaltausbrüche werden befürchtet.

  • Fußball

    Do., 14.02.2019

    Spielmanipulation: Magdeburger Staatsanwaltschaft ermittelt

    Magdeburg (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hat nach den Manipulationsvorwürfen bei der Fußball-Regionalliga-Partie zwischen dem SV Babelsberg 03 und Germania Halberstadt ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Das sagte Oberstaatsanwalt und Pressesprecher Frank Baumgarten der «FAZ». Gegen wie viele Personen Ermittlungen laufen, sagte Baumgarten nicht. Seit bereits knapp drei Monaten steht die Partie zwischen Babelsberg und Halberstadt unter dem Verdacht einer unerlaubten Einflussnahme. Babelsberg hatte das Spiel am 19. November 2018 mit 3:1 gewonnen.

  • Manipulationsvorwürfe

    Mi., 13.02.2019

    Börsengewitter bei Wirecard - Was steckt dahinter?

    Die Firmenzentrale von Wirecard im bayerischen Ascheim.

    Der in den Dax aufgestiegene Zahlungsdienstleister kommt nicht zur Ruhe. Nach Kursschwankungen und Berichten über Marktmanipulation gibt es nun die ersten Sammelklagen von Anlegern in den USA.

  • Wahlen

    So., 30.12.2018

    Bangladesch wählt - Gewalt im Vorfeld

    Dhaka (dpa) - Nach einem von Gewalt und Manipulationsvorwürfen überschatteten Wahlkampf wird in Bangladesch ein neues Parlament gewählt. Die Premierministerin Sheikh Hasina geht als Favoritin für eine dritte Amtszeit in Folge ins Rennen. Ein Oppositionsbündnis um die konservative BNP wird von dem früheren Außenminister Kamal Hossain angeführt. Mehr als 1800 Kandidaten bewerben sich um insgesamt 300 Parlamentssitze. Wie schon bei vorherigen Wahlen kam es im Vorfeld zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern beider Lager. Mindestens acht Menschen kamen ums Leben.