Marienbogen



Alles zum Schlagwort "Marienbogen"


  • Miniatur-Ausstellung in Schaufenstern

    Mi., 24.06.2020

    Marienbögen werden nicht aufgebaut

    Die Bogengemeinschaften hatten zuerst überlegt, die neun Marienbögen trotz Corona-Pandemie aufzubauen, um die Tradition beizubehalten. Jetzt steht jedoch fest, dass dies nicht geschehen wird, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Auch die Spendensammlung findet in diesem Jahr nicht statt.

    Die Bogengemeinschaften hatten zunächst überlegt, in Corona-Zeiten dennoch die neun Marienbögen aufzubauen, um die Tradition beizubehalten. Jetzt steht jedoch fest, dass dies nicht geschehen wird, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Auch die Spendensammlung findet in diesem Jahr nicht statt. Damit die Warendorfer jedoch nicht ganz auf ihr Heimatfest verzichten müssen, werden Miniaturbögen ausgestellt sein.

  • Mariä Himmelfahrt

    So., 18.08.2019

    Bungen, Bögen und zwei Blumenteppiche

    Christopher und Elizabeth Metz zogen mit ihren Kindern (kleines Foto, v. l.) Charlotte, Nathan und Nicholas durch die illuminierten Marienbögen und nahmen auch den Marktbogen in Augenschein.

    Tausende Besucher zog es am Samstagabend zur Illumination der neun Marienbögen in die Altstadt. Anders als am Sonntagmorgen bei der großen Stadtprozession hatten sie Glück mit dem Wetter. Am Abend blieb es weitgehend trocken.

  • Marienbögen zu Mariä Himmelfahrt stehen

    So., 04.08.2019

    „Es ist wie bei einem Puzzle“

    Präzises Arbeiten war vor allem beim Montieren der Krone, also dem oberen Teil des Marienbogens, gefragt.

    „Wir haben die Hülsen noch einmal ausgebohrt und sind selbst gespannt, ob jetzt alles passt“, sagte Markus Schwarkenberg. Kurz nachdem es vom Turm der St. Laurentius-Kirche Zwölf geschlagen hatte, konnten die Mitglieder der Bogengemeinschaft aufatmen. Am Ende passten alle Teile zusammen, stand der Marienbogen auf dem Marktplatz. Mariä Himmelfahrt kann kommen.

  • Stadt muss ans neu verlegte Marktpflaster

    Do., 14.03.2019

    Fundamente aus dem Lot geraten

    Es gibt ein Problem. Die Stadt muss noch einmal ans neu verlegte Marktpflaster. Genauer gesagt in den Untergrund. Denn zwei der sechs Fundamente für die Aufstellung des Marien-Marktbogens sind aus dem Lot geraten – wie aus immer.

    Die Stadt muss noch einmal ans neu verlegte Marktpflaster. Genauer gesagt in den Untergrund. Denn zwei der sechs Fundamente für die Aufstellung des Marienbogens sind aus dem Lot geraten – wie auch immer.

  • Mariä Himmelfahrt in Warendorf

    So., 19.08.2018

    Die schönste Bunge leuchtete am Himmel

    Zu Mariä Himmelfahrt erinnert jeder Marienbogen an die Mutter Jesu. Die Tradition ist weit über 250 Jahre alt.

    Tausende Menschen wandelten zu Mariä Himmelfahrt durch Warendorfs Altstadt, um die illuminierten Marienbögen zu sehen oder in der Marien- oder Laurentiuskirche zu beten. Und doch gab es nirgends Gedränge, denn niemand wollte diese einzigartige Stimmung stören.

  • Im Schaufenster von Tischlermeister Klaus Budde

    Mi., 15.08.2018

    Mini-Marienbögen vom Staub befreit

    Normalerweise erstrahlt zu Mariä-Himmelfahrt eine Madonnenfigur im Schaufenster von Tischlermeister Klaus Budde an der Brünebrede. In diesem Jahr gibt es dort etwas anderes zu sehen: Kleine Holz-Modelle der Warendorfer Marienbögen.

    Wer am kommenden Samstagabend zu Mariä-Himmelfahrt durch die illuminierten Marienbögen schlendert, sollte unbedingt einen kurzen Halt auf der Brünebrede machen. Genauer gesagt am Schaufenster des Antiquitätengeschäfts von Tischlermeister Klaus Budde. Dort stehen seit ein paar Tagen kleine Holzmodelle der neun Warendorfer Marienbögen ausgestellt. Allerdings nicht der aktuellen, sondern der ursprünglichen Bögen.

  • Pferdeprozession

    Mi., 08.08.2018

    Route führt wieder über den Marktplatz

    Die Pferdeprozession führt in diesem Jahr wieder über den Marktplatz.

    Am Samstag, 11. August, setzt sich bereits zum elften Mal die Pferdeprozession durch die Marienbögen von der Dreibrückenstraße aus in Richtung Innenstadt in Bewegung. Wieder einmal wird dem Betrachter ein buntes Bild verschiedener Gespanne und Reiter geboten. Unter dem Geläut sämtlicher Warendorfer Kirchenglocken zieht die Prozession an allen neun Marienbögen vorbei und eröffnet somit die Festwochen zum Hochfest Mariä Himmelfahrt.

  • Eingespieltes Team: Marienbogen auf dem Markt

    So., 05.08.2018

    Muskelkraft schließt Lücke

    Schon früh am Tag hatte sich die Bogengemeinschaft getroffen, um nach einem baustellenbedingten Pausenjahr den Bogen wieder zum Warendorfer Heimatfest Mariä Himmelfahrt aufzubauen.

    Beim Einbau der Zwischenteile im oberen Bereich dann ein kurzer Schreckmoment: Es ist noch eine Handbreit Luft zwischen dem zentnerschweren Bauteil und dem Bogenfuß. Schnell wird mit Muskelkraft das weiße Bogengestell etwas zurechtgerückt und am Ende passt alles wie geplant. Dann kann Christian Dieckmann mit dem großen Kran auch schon die Krone, also den oberen Teil des Bogens, der zunächst auf dem Boden zusammengesetzt wurde, in die Höhe schweben lassen. „Man muss hier schon präziser arbeiten“, weiß er um die Schwierigkeit, das eine halbe Tonne schwere Oberteil zentimetergenau zu den Halterungen auf den sechs Bogenfüßen zu platzieren.

  • Stadt unterstützt Bogengemeinschaften

    Do., 17.05.2018

    Halle für Marienbögen: 200 000 Euro

    Auf dem Gelände des Baubetriebshofes am Holzbach soll eine Lagerhalle für die Marienbögen gebaut werden. „Eine Remise“, so Bürgermeister Axel Linke gestern im Rat, „die an drei Seiten geschlossen und nach vorne hin offen ist. Gemeinsam mit dem Leiter des Baubetriebshofes, Hubert Schulze-Althoff, habe Linke verschiedene Lösungen – darunter auch die Anmietung von bereits bestehenden Hallen – durchgespielt. Am Ende habe man sich für den Neubau entschieden. Baukosten: 200 000 Euro.

  • Bogengemeinschaft Marktplatz wollte es wissen

    So., 08.10.2017

    Probelauf: Marienbogen steht sicher

    Probelauf für 2018: Bevor der Marktplatz endgültig gepflastert wird, müssen die Fundamente für die Stützsäulen des Bogens platziert und verankert werden. Das war im Vorfeld geschehen.Am Samstag wollte die Bogengemeinschaft testen, ob der Bogen auf dieser Grundlage fest und sicher aufgebaut werden kann. .

    Drei Stunden – das Werk ist vollbracht, der Bogen – allerdings ohne Marienfiguren – steht fest in der Verankerung auf der Marktplatzbaustelle. Davon konnten sich auch viele Schaulustige überzeugen. Alles passte. Vom Team der Bogengemeinschaft Markt war lediglich zu hören, dass nur noch feine Nachjustierungen („Anpassung in den Fugen“) beim endgültigen Aufbau des Marienbogens 2018 vorgenommen werden müssen.