Marienhospital



Alles zum Schlagwort "Marienhospital"


  • Carina Brinkmann koordiniert am Marienhospital wissenschaftliche Studien

    Di., 10.12.2019

    Dickdarmkrebs im Fokus

    Carina Brinkmann arbeitet derzeit mit Chefarzt Dr. Reiner Schürmann an der Studie für Patienten mit Dickdarmkrebs.

    Studien im medizinischen Bereich sind wichtig für die Behandlungen jetzt erkrankter und zukünftiger Patienten. Mit Carina Brinkmann hat die Abteilung für Qualitäts- und Risikomanagement des UKM Marienhospital seit April dieses Jahres eine eigene Studien-Assistentin ausbilden lassen. Die Qualitätsmanagementbeauftragte und ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerin kümmert sich seitdem um die Koordination medizinischer Studien am Steinfurter Krankenhaus, teilt das UKM in einer Presseinformation mit. Im Fokus ihrer Arbeit steht momentan die Studie im Darmzentrum mit dem Titel „Colo Predict 2.0“.

  • Sonderausgabe der „Abendvisite“ findet außerordentlich große Beachtung

    Fr., 29.11.2019

    Kampf dem plötzlichen Herztod

    Hochkarätige Dozenten widmeten sich dem Herz-Thema (v.l.): Ziyad Skaf, Oberarzt Norbert Rücker, Fachärztin Tatjana Brinken, Moderator Chefarzt Dr. Stefan Lange und Adam Gasch.

    Herzwochen am UKM Marienhospital Steinfurt – die aktuelle Folge der Vortragsreihe „Abendvisite“ stand ganz im Zeichen dieses Themas. Vier Experten hielten im großen Sitzungssaal vor vollem Haus Vorträge, die den „plötzlichen Herztod“ aus verschiedenen Perspektiven beleuchteten, heißt es in einer Mitteilung des Kulturforums. „Statistisch betrachtet erleiden ihn allein im Kreis Steinfurt jährlich 550 Menschen“, wird Moderator Chefarzt Dr. Stefan Lange aus der Abteilung Kardiologie darin zitiert.

  • Sommerradtour des Landrates mit einem gut durchdachten Programm

    Fr., 23.08.2019

    Herzensprojekte im Visier

    Zur Erinnerung an die Sommerradtour mit Landrat Dr. Klaus Effing (6.v.l.) stellen sich die Teilnehmer sowie die Gastgeber vor dem Familienbetrieb farmermobil auf. Der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Maik ter Beek (5.v.l.), hat das Besuchsprogramm ausgearbeitet. Auf Bürgerwunsch macht die Gruppe auch an der Kreuzung Hohe Straße/Am Bach halt. Dort erläutert Ratsherr Uwe Veltrup (r.) dem Landrat die Problematik.

    Ob farmermobil, das Marienhospital, die Erweiterung der Werner-Rolevinck-Grundschule oder die neue Kita Regenborgen, bei der Sommerradtour des Landrates Dr. Klaus Effing (r.) nahmen die Teilnehmer wichtige Projekte ins Visier, die der Gemeindeverwaltung und den Ratsmitgliedern sehr am Herzen liegen.

  • Steffen Hunger kann nach vier Jahren Leidensweg wieder schlucken

    Mo., 19.08.2019

    Gestern gab’s sogar einen Döner

    Chefarzt Dr. Klaus Waltermann konnte Steffen Hunger mit Hilfe der „Bougierung“ zu einer neuen Lebensqualität verhelfen. Heute kann der Patient wieder alles essen und trinken, was er will – das freut natürlich auch seine Frau Ursula.

    Eine jahrelange Leidensgeschichte hat ein Ende. Nach einer Hirnblutung, Koma, Lähmung und Verätzung der Speiseröhre kann der Saerbecker Steffen Hunger endlich wieder schlucken. Eine spezielle Behandlung am UKM Marienhospital Steinfurt und Training mit einer Saerbecker Logopädin machten das möglich. Jetzt kann Steffen Hunger wieder mit seiner Frau Ursula frühstücken.

  • Intensivpflege beschert im Krankenhaus schnelle Erfolge

    Do., 21.03.2019

    Zwischen Mensch und Maschine

    Volle Konzentration heißt es für Intensivschwester Annette Bunne, wenn sie wie hier ein Beatmungsgerät kontrolliert. Geht ein Alarm, sind von ihr nicht nur technische und medizinische Kenntnisse gefragt, sondern auch pflegerischer Instinkt.

    Die Intensivstation im Oelder Marienhospital ist in warmem Sonnengelb gestaltet. Um einen zentralen Tresen herum sind die Räume mit sieben Intensivbetten gruppiert. „Das macht die Wege kurz“, freut sich Annette Bunne, die die Station als Fachkrankenpflegerin leitet.

  • „Stroke Unit“: Alternativen für Gronauer Patienten sollen geprüft werden

    Fr., 01.02.2019

    Rat für Erhalt der Schlaganfallstation

    Der Schlaganfallstation („Stroke Unit“) im Borkener Marienhospital droht die Schließung, weil vorgeschriebene Transportzeiten in die nächstgelegene Spezialklinik nicht eingehalten werden können. Innerhalb von 30 Minuten müsste ein Patient ins Partnerkrankenhaus in Recklinghausen verlegt werden. Die Fahrt dauert aber 35 Minuten. Mehrere Krankenkassen fordern nun gezahlte Zuschüsse zurück. Dann aber, so das Klinikum, sei die Stroke Unit nicht mehr finanzierbar.

  • Bettenhaus für das Marienhospital

    Mi., 02.01.2019

    Baustart steht weiter in den Sternen

    Wann das Marienhospital um das neue Bettenhaus erweitert wird, ist derzeit noch offen. Die Vorplanungen laufen.

    Für den Neubau des Bettenhauses am Marienhospital steht auch zwei Jahre nach der Übernahme durch das münsterische Universitätsklinikum noch kein Termin für den ersten Spatenstich fest. 

  • Schlaganfallstationen

    Do., 20.12.2018

    Resolution zum Erhalt der Stroke Unit

    Schlaganfallstationen: Resolution zum Erhalt der Stroke Unit

    Der Schlaganfallstation („Stroke Unit“) im Borkener Marienhospital droht die Schließung, weil vorgeschriebene Transportzeiten in die nächstgelegene Spezialklinik nicht eingehalten werden können. 

  • Täter sind ermittelt

    Fr., 09.11.2018

    Geständig und um Wiedergutmachung bemüht

    Die Nachricht dürfte für Erleichterung sorgen, besonders bei den weiblichen Pflegekräften, die erst seit einigen Wochen im ehemaligen Marienhospital in Laer wohnen. Dort waren einige der jungen Frauen, die für das Universitätsklinikum Münster arbeiten, durch Unbekannte am Abend des 29. Septembers sexuell belästigt, beleidigt und verletzt worden (wir berichteten). „Die an dem Vorfall Ende September an der Pohlstraße beteiligten jungen Männer konnten ermittelt werden“, heißt in einem Bericht der Polizei, der am Freitag die Redaktion gestern erreichte. Wie aus diesem weiter hervorgeht, sind die Täter geständig. Die Beschuldigten im Alter zwischen 19 bis 23 Jahren hätten ihr Verhalten im Wesentlichen auf den genossenen Alkoholkonsum zurückgeführt und seien einsichtig.

  • Herzlich Willkommen

    Fr., 19.10.2018

    Einladung zum „Welcome-Tag“

    Zu einem „Welcome-Tag“ lädt der Dorfmarketingverein Laer im Auftrag der politischen und der kirchlichen Gemeinde die ausländischen Pflegekräfte ein, die ihr Quartier im ehemaligen Laerer Marienhospital bezogen haben. Dieser findet am 27. Oktober ab 14 Uhr im Wohnheim des UKM an der Pohlstraße 21 ststt. Die Gastgeber wollen alles dafür tun, damit sich die Neubürger im Ewaldidorf wohl fühlen und dort schnell heimisch werden.