Marktbeschicker



Alles zum Schlagwort "Marktbeschicker"


  • Bilanz nach einem Jahr: Beschicker und Kunden sind zufrieden

    Do., 18.01.2018

    Wochenmarkt als Drive-in?

    Für ein Pläuschchen ist auf dem Markt immer Zeit. Das macht das besondere Flair aus.

    Vor einem Jahr ist der Gronauer Wochenmarkt vom Kurt-Schumacher-Platz in die Neustraße umgezogen. Die Marktbeschicker zeigen sich sehr zufrieden mit der Entwicklung. „Wir wollen auf keinen Fall zurück“, sagt Wild- und Geflügelhändler Torsten Thesseling. „Hierhin kommt wesentlich mehr Laufkundschaft. Wir haben festgestellt, dass auch viel mehr jüngere Leute einkaufen.“ Ein Eindruck, den sein Nachbar Jürgen Kempermann bestätigt. „Der neue Standort ist von den Kunden ausgezeichnet angenommen worden. Der macht hier schon was her. Oben auf der Platte hatten wir nur Stammkundschaft.“ Seine Kundin Marianne Büscher kommt gerne in die Neustraße. „Hier ist mehr los.“ Sie hat sich trotz der schneematschbedeckten Wege auf den Markt aufgemacht, um sich mit Gemüse einzudecken.

  • Abendmarkt am Freitag in der Burg Lüdinghausen

    Do., 21.12.2017

    Weihnachtliche Variationen

    Zu einem Weihnachts-Spezial öffnet am Freitag um 16 Uhr der Abendmarkt.

    Zu einem Weihnachts-Special des Abendmarktes laden Lüdinghausen Marketing und die Marktbeschicker am Freitag (22. Dezember) ein. Schauplatz ist der Innenhof der Burg Lüdinghausen.

  • Marktbeschicker zahlt Bußgeld

    Do., 16.11.2017

    Verfahren gegen Händler eingestellt

    Sahin Temiz (l.) und Dr. Wolfgang Wesener sind mit der Einstellung des Verfahrens zufrieden.

    Für eine nicht ordnungsgemäße Auszeichnung von Erdbeeren hatte die Stadt Münster Strafanzeige gegen den Markthändler Sahin Temiz gestellt. Jetzt kann er aufatmen.

  • Marktbrunnen

    Mo., 13.11.2017

    Die Mehrheit stört das Plätschern nicht

    Ist der Brunnen zu laut? Sehr viele sagen: Nein.

    Es war eines der dominierenden Gesprächsthemen am Wochenende – und das nicht nur auf dem Wochenmarkt: der vermeintlich zu laute Marktbrunnen, der auf Bestreben der Marktbeschicker während der Marktzeiten abgestellt wird. In den sozialen Medien wird das Thema heiß diskutiert.

  • Irritationen um den Marktbrunnen

    Sa., 11.11.2017

    Dauer-Plätschern zu laut?

    Zu Marktzeiten ruht still der See: Dann wird der Marktbrunnen per Zeitschaltuhr abgestellt, weil manche das Plätschern als zu laut empfinden.  

    Offenbar wird während der Marktstunden der Marktbrunnen abgestellt, weil das Dauerplätschern die Marktbeschicker nervt. Darüber ist der Heimatverein, einst Sponsor des Brunnens, gar nicht amüsiert.

  • Marktbeschicker profitieren

    Mi., 09.08.2017

    Lieber Eier direkt vom Hof

    Eier direkt vom Erzeuger sind momentan besonders gefragt.

    Der Fibronil-Skandal beschert den Marktbeschickern, die Eier direkt vom Hof verkaufen, ein dickes Umsatz-Plus – die Bürger haben zu ihren Produkten offenbar besonders viel Vertrauen.

  • Marktplatzeröffnung

    Sa., 22.07.2017

    Praxistest bestanden: Händler sind zufrieden mit neuem Marktplatz

    Der Drei-Burgen-Brunnen kommt bei Marktbesuchern wie Händlern gut an.

    Ein knappes Jahr mussten die Marktbeschicker zum Kirchplatz ausweichen, nun kehrten sie zurück zu ihrem „Zuhause“ und sind voll des Lobes. Auch die Besucher sind von so mancher Neuerung begeistert.

  • Marktplatz

    Do., 22.06.2017

    Umgestaltung soll am 21. Juli abgeschlossen sein

    Alter Brunnen auf neuem Markt: Stephan Bracht (r.) und Roman Neubert freuen sich, dass er jetzt kein Wasser mehr verliert.

    Noch haben die Bauarbeiter auf dem Marktplatz das Sagen. Doch das Ende der Umgestaltung von Lüdinghausens guter Stube ist in Sicht. Direkt zur Wiedereröffnung bauen die Marktbeschicker ihre Stände auf.

  • Einnahmen brechen weg

    Di., 16.05.2017

    Marktbeschickern steht das Wasser bis zum Hals

    Beklagen einen stetigen Kundenschwund: Die Marktbeschicker Franz Kaupenjohann (l.) und Siegmund Stängel.

    Franz Kaupenjohann ist so etwas wie ein Urgestein auf dem Burgsteinfurter Krammarkt. Schon seit Jahrzehnten ist der Ahlener mit seinem Stand, auf dem er Töpfe, Pfannen und andere Küchenutensilien verkauft, vertreten. Doch wenn der 72-Jährige in die Kasse schaut, kommt keine Freude mehr auf. Schon seit geraumer Zeit gehen die Einnahmen zurück.

  • Samstagsmarkt

    Do., 11.05.2017

    Händler beklagen Umsatzeinbußen

    Der samstägliche Wochenmarkt findet seit der vergangenen Woche wegen der Baumaßnahme auf dem Marktplatz nicht mehr in Warendorfs guter Stube, sondern auf dem Parkplatz zwischen Emsbrücke und Oberem Lohwall statt. Die Marktbeschicker klagen nun über erhebliche Umsatzeinbußen.

    „Aus den Augen, aus dem Sinn“ – dieses alte Sprichwort beschreibt recht gut die Situation, in der sich gegenwärtig die fünf Beschicker des Samstagsmarktes befinden. Wegen der Bauarbeiten auf dem Marktplatz mussten sie am vergangenen Samstag erstmals auf den Parkplatz am Oberen Lohwall ausweichen. Die öffentliche Bekanntgabe dieser Maßnahme allerdings verlief jedoch eher suboptimal, was Obst- Gemüse und Blumenhändler am Ende des Markttages in der Kasse spürten.