Massenpanik



Alles zum Schlagwort "Massenpanik"


  • Schüler errichteten Sperre an der Axtbachbrücke

    Mo., 13.01.2020

    Panik und Verletzte an der Gesamtschule Oelde

    Schüler errichteten Sperre an der Axtbachbrücke: Panik und Verletzte an der Gesamtschule Oelde

    Massenpanik und Verletzte an der Gesamtschule in Oelde: Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren im Großeinsatz.

  • Stillgelegtes Techno-Festival

    Mo., 13.01.2020

    Dr. Motte will wieder Loveparade in Berlin

    Loveparade-Gründer Dr. Motte lehnt über einem Miniatur-Model der Loveparade.

    Zehn Jahre nach der tödlichen Massenpanik in Duisburg möchte der Berliner DJ Dr. Motte wieder eine Loveparade in Berlin starten. Dazu wollen er und sein Team der gemeinnützigen GmbH «Rave the Planet» Spenden sammeln, wie der 59-Jährige am Montag in Berlin ankündigte.

  • Opferzahl könnte noch steigen

    Di., 07.01.2020

    Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug: Mindestens 56 Tote

    Der Trauerzug in Soleimanis Geburtsstadt Kerman im Süden des Iran.

    Seit Tagen versammeln sich im Iran die Trauernden, um Abschied von dem getöteten General Soleimani zu nehmen. Erst Zehntausende, dann Hunderttausende, in Teheran Millionen. Am letzten Tag der Trauerfeiern gibt es ein Gedränge mit verheerenden Folgen.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 50 Tote bei Panik während Soleimani-Trauerzuges

    Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani sind in der Stadt Kerman mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurden nach offiziellen Angaben mehr als 200 Menschen verletzt, einige von ihnen schwer. Soleimani war in der Nacht zum Freitag in der irakischen Hauptstadt Bagdad bei einem US-Angriff getötet worden und sollte heute beigesetzt werden. Wegen der riesigen Menschenmenge musste die geplante Beisetzung des Top-Generals verschoben werden.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 40 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani in der Stadt Kerman im Südosten des Landes sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Das Staatsfernsehen berichtet außerdem, dass Dutzende Menschen verletzt worden seien. Soleimani war in der Nacht zum Freitag in der irakischen Hauptstadt Bagdad bei einem US-Angriff getötet worden und sollte heute beigesetzt werden. Wegen der riesigen Menschenmenge musste die Beisetzung verschoben werden. Es bestehe keine Möglichkeit die Leiche zum Friedhof zu transportieren, hieß es zur Begründung.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 30 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Nach offiziellen Angaben iranischer Behörden wurden außerdem Dutzende Menschen verletzt. Die Opferzahl könnte noch steigen, erklärten Behörden nach Angaben des staatlichen Fernsehens. In Kerman hatten sich Hunderttausende Menschen versammelt, um den Trauerzug durch den Geburtsort Soleimanis zu begleiten. Der Marsch führte zum Märtyrer-Friedhof, wo Soleimani später beerdigt werden sollte.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 30 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Teheran (dpa) — Beim Trauerzug für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman ist es am Dienstag zu einer Massenpanik gekommen. Dabei kamen nach amtlichen Angaben iranischer Behörden mindestens 30 Menschen ums Leben, Dutzende seien verletzt worden. Die Opferzahl könnte noch steigen, so die Behörden nach Angaben des staatlichen Fernsehens.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Berichte: Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Teheran (dpa) — Beim Trauerzug für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman ist es zu einer Massenpanik gekommen. Dabei sollen mehrere Menschen ums Leben gekommen sein. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Tasnim untersuchen die Behörden in Kerman die Vorfälle, wollen aber erste Medienberichte über hohe Opferzahlen aber nicht bestätigen. Auf den sozialen Medien ist von mindestens 35 Toten und Dutzenden von Verletzten die Rede.

  • Unfälle

    So., 01.12.2019

    Neun Tote bei Massenpanik auf Tanz-Party in Brasilien

    São Paulo (dpa) - Bei einer Massenpanik während einer Party in Brasilien sind inzwischen mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Sie seien bei einer Party im Süden von São Paulo totgetrampelt worden, teilte die Militärpolizei mit. Sieben weitere Menschen seien verletzt worden. Die Panik war ausgebrochen, als die Polizei zwei Verdächtige zu der Feier verfolgte. Die Beamten wurden demnach mit Steinen und Flaschen beworfen. Zudem soll ein Schuss gefallen sein. Die Polizei feuerte daraufhin Tränengas in die Menge. Rund 5000 Menschen feierten bei der Party.

  • Unfälle

    So., 01.12.2019

    Acht Tote bei Massenpanik in Diskothek in Brasilien

    São Paulo (dpa) - Bei einer Massenpanik in einer Diskothek in Brasilien sind laut Medienberichten mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Sie seien bei einer «Baile Funk»-Party in Paraisópolis im Süden von São Paulo totgetrampelt worden, berichtet das Nachrichtenportal G1. Die Panik war ausgebrochen, als die Polizei zwei Verdächtige in die Diskothek verfolgte. Die Beamten wurden demnach mit Steinen und Flaschen beworfen. Zudem soll ein Schuss gefallen sein. Die Polizei feuerte daraufhin Tränengas in die Diskothek, in der rund 5000 Menschen feierten.