Materie



Alles zum Schlagwort "Materie"


  • Albachtener Gespräche

    Di., 12.11.2019

    Die Jagd nach der Dunklen Materie

    Christian Weinheimer

    Der Physiker Prof. Dr. Christian Weinheimer von der Uni Münster bestreitet die nächste Ausgabe der „Albachtener Gespräche“. Er hat ein spannendes Thema im Gepäck.

  • Neue Staffel der Albachtener Gespräche

    Sa., 19.10.2019

    Dunkle Materie und Pferdezucht

     Prof. Dr. Christian Weinheimer spricht über Dunkle Materie.

    Überraschendes wird präsentiert. Rätselhaftes wird erklärt. Interessant wird es bei den neuen Albachtener Gesprächen auf jeden Fall.

  • Entdeckung von Exoplaneten

    Di., 08.10.2019

    Physik-Nobelpreis für drei Erforscher des Kosmos

    Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an James Peebles (l-r auf der Leinwand), Michel Mayor und Didier Queloz.

    Ein bisschen Materie wie wir sie kennen - und ganz viel Dunkle Materie und Dunkle Energie. Zu diesem Modell des Universums hat einer der diesjährigen Physik-Nobelpreisträger entscheidend beigetragen. Die zwei anderen spürten einen ganz besonderen Himmelskörper auf.

  • Grausige Materie

    Mi., 25.09.2019

    Michael Tsokos rückt Irrtümer gerade

    In 30 kurzen Kapiteln erklärt ein Berliner REchtsmediziner amüsant und informativ zugleich, welche Klischees es über Themen wie Mumifizierung, DNA-Analysen, Schussverletzungen oder Obduktionen gibt.

  • Vorführung am 2. August im Planetarium

    Fr., 26.07.2019

    Dunkle Materie: Das Phantom des Universums

    Die neue Show „Das Phantom des Universums“ erzählt die Geschichte von der Erforschung der Dunklen Materie.

    Normalerweise konzentriert sich die Wissenschaft darauf, unwiderlegbare Fakten zu bestimmten Themenbereichen zu liefern. Umso erstaunlicher, dass schon langer vor ihrer Entdeckung von einer unsichtbaren Materie, der „Dunklen Materie“, die Rede war. Genau dieses „Phantom des Universums“ stellt die gleichnamige Show am 2. August im LWL-Planetarium näher vor.

  • Virtuelles Superteleskop

    Mi., 04.04.2018

    Riesenteleskop zeigt Schwarzes Loch in unerreichtem Detail

    Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskop von der Galaxie NGC 1275. Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen, neu gebildete Plasmajets in der Umgebung eines massereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie NGC 1275 großer Genauigkeit abzubilden.

    So groß wie noch nie eines zuvor ist das Teleskop, das Forscher zur Analyse eines Materie spuckenden Massemonsters verwendet haben. 350 000 Kilometer Durchmesser hat das virtuelle Supergerät - das entspricht fast dem Abstand Erde-Mond.

  • Kinder-Uni zum Thema ferne Galaxien

    Do., 01.03.2018

    Die Milchstraße und die dunkle Materie

    Mit den Sternen beschäftigte sich jetzt die Kinder-Uni von VHS und FBS Lüdinghausen.

    „Kann man Licht sehen?“ – auch diese Frage wurde bei der jüngsten Veranstaltung der Kinder-Uni beantwortet. Prof. Dr. Reinhard Volmer sowie Studentin Miriam Simm brachten den Mädchen und Jungen die Geheimnisse des Alls anschaulich näher.

  • Gronau

    Sa., 27.01.2018

    Grundsteuern und Einheitswert

    Die Materie ist nicht ganz einfach. Zwar müssen die meisten Haus- und Grundstücksbesitzer die Grundsteuer A oder B entrichten, auch die Mieter finden sie auf ihrer Nebenkosten-Abrechnung, doch nur wenige wissen wirklich, was sich dahinter verbirgt.

  • Blickpunkt der Woche: Reform der Übermittagsbetreuung an Grundschulen

    Sa., 09.12.2017

    Komplexe Materie

    Über den Weg in die Übermittagsbetreuung wird derzeit gestritten. Während Politik und Verwaltung eine achtstufige Differenzierung nach dem Einkommen der Eltern favorisieren, möchten die Träger-Vereine an einem einheitlichen Beitrag festhalten.

    Die Übermittagsbetreuung an den Grundschulen wird von Vereinen organisiert. An manchen Schulen schon seit Jahrzehnten. Jetzt will die Stadt über eine Satzung erheblich in die Gebührengestaltung und die Beitragserhebung eingreifen. In den Vereinen formiert sich Widerstand.

  • Materie und Antimaterie

    Di., 24.10.2017

    Cern-Physiker feiern Präzisionsmessung an Antiprotonen

    Blick in eine Anlage im Europäischen Kernforschungszentrum Cern bei Genf.

    Physiker messen Materie und Antimaterie so präzise wie nie zuvor. Dennoch können sie keinen Unterschied erkennen, der die Existienz unserer Welt erklären kann. Enttäuscht sind sie deswegen nicht.