Medienunternehmen



Alles zum Schlagwort "Medienunternehmen"


  • «Bestes erstes Halbjahr»

    Do., 29.08.2019

    Boomendes Digitalgeschäft treibt Bertelsmann an

    Bertelsmann steigerte in den ersten sechs Monaten des Jahres den Umsatz um 4,6 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro.

    Im Internet ist für Medienunternehmen kein Geld zu verdienen? Bertelsmann macht da ganz andere Erfahrungen und freut sich über das wohl das beste erste Halbjahr der Firmengeschichte.

  • Medien-Preis

    Do., 20.06.2019

    Kleine Angebote räumen bei Grimme Online Awards ab

    Laudatorin Hazel Brugger (2.v.l) und das Team von Tincon bei der Verleihung der Grimme Online Awards.

    Die Kleinen schlagen Goliath: Bei der Verleihung der Grimme Online Awards triumphieren Ein-Mann-Formate und Studentenangebote über große Medienunternehmen.

  • Internet

    Mi., 19.06.2019

    Kleine Angebote räumen bei Grimme Online Awards ab

    Köln (dpa) - Crowdfunding, Datenjournalismus und viele kleine Angebote haben dieses Jahr bei den Grimme Online Awards triumphiert. Dagegen hatten große Medienunternehmen bei der Preisverleihung am Abend in Köln das Nachsehen. Der Grimme Online Award gilt als wichtigster deutscher Preis für Online-Publizistik. Aus 1200 Vorschlägen hatte die Nominierungskommission 28 Angebote ausgesucht, von denen jetzt 8 prämiert wurden. Ausgezeichnet wurde unter anderem die Plattform «Wem gehört Hamburg?» über Besitzverhältnisse auf dem Wohnungsmarkt der zweitgrößten deutschen Stadt.

  • Internet

    Mi., 19.06.2019

    Kleine Angebote räumen bei Grimme Online Awards ab

    Die Online-Plattform «Wem gehört Hamburg?».

    Die Kleinen schlagen Goliath: Bei der Verleihung der Grimme Online Awards triumphieren Ein-Mann-Formate und Studentenangebote über große Medienunternehmen.

  • EuGH-Gutachter

    Do., 13.12.2018

    Deutsches Leistungsschutzrecht nicht anwendbar

    Das Leistungsschutzrecht für Presseverlage war am 1. August 2013 in Kraft getreten.

    Brüssel (dpa) - Im Streit um das deutsche Leistungsschutzrecht für Presseverlage droht den Medienunternehmen eine Niederlage vor dem Europäischen Gerichtshof.

  • Thomas, Froome und Co.

    Mi., 12.12.2018

    Sky zieht sich nach 2019 aus dem Radsport zurück

    Chris Froome (l) und Geraint Thomas sind die Stars des Team Sky.

    Die markant farblosen Sky-Trikots, die bei der Tour de France das Bild prägen, sind bald Geschichte. Das Medienunternehmen wird sich aus dem Sponsoring Ende 2019 zurückziehen. Teamchef Brailsford ist trotz der überraschenden Botschaft optimistisch für die Zukunft.

  • Medien

    Mi., 20.06.2018

    Musiksender Viva wird endgültig eingestellt

    Berlin (dpa) - Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt. Das teilte der Träger, das Medienunternehmen Viacom, mit. Viva teilt sich schon seit längerem einen Programmplatz mit der Sendemarke Comedy Central. Deren Sendezeit werde ab Januar 2019 auf 24 Stunden ausgeweitet, sagte ein Viacom-Sprecher. Der einstige Kultsender Viva war 1993 als deutscher Gegenentwurf zu MTV mit Pop-Musik auf Sendung gegangen. Zu den jungen Moderatoren gehörten in den 90er Jahren unter anderem Heike Makatsch und Stefan Raab. 2004 übernahm Viacom den Sender.

  • Springer-Verlag gescheitert

    Do., 19.04.2018

    BGH erlaubt den Einsatz von Werbeblockern im Internet

    Das Kölner Unternehmen Eyeo und sein Werbeblocker AdBlock Plus beschäftigen den Bundesgerichtshof.

    Für Verlage ist das Urteil bitter: Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt - und können das Geschäftsmodell von Medienunternehmen beschädigen.

  • Prozesse

    Do., 19.04.2018

    BGH erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Karlsruhe (dpa) - Im Streit um Werbeblocker im Internet ist das Medienunternehmen Axel Springer vor dem Bundesgerichtshof gescheitert. Die Karlsruher Richter sehen in dem Angebot des Werbeblockers Adblock Plus keinen unlauteren Wettbewerb und auch keine rechtswidrige aggressive Geschäftspraxis. Die Entscheidung über den Einsatz des Werbeblockers liege beim Nutzer der Internetseiten und nicht bei dem beklagten Unternehmen, so der Vorsitzende Richter. Der Verlag hatte argumentiert, sein Geschäftsmodell sei durch das Unterdrücken von Werbung auf seinen Internetseiten gefährdet.

  • Prozesse

    Do., 19.04.2018

    BGH verhandelt über Streit um Werbeblocker im Internet

    Karlsruhe (dpa) - Der Streit um Werbeblocker im Internet beschäftigt jetzt auch den Bundesgerichtshof. Der I. Zivilsenat verhandelt heute über die Auseinandersetzung zwischen dem Medienunternehmen Axel Springer und dem Anbieter des Werbeblockers Adblock Plus, Eyeo. Axel Springer sieht sein Geschäftsmodell durch das Unterdrücken von Werbung auf seinen Internetseiten gefährdet und hält die Geschäftspraktiken von Eyeo für unlauter.