Meisensterben



Alles zum Schlagwort "Meisensterben"


  • Blaumeisen-Sterben geht langsam zurück

    Mi., 13.05.2020

    Vogeltränken täglich reinigen

    Viele Blaumeisen sind durch eine bakterielle Infektion verendet. Diese tritt typischerweise im Frühjahr auf.

    Vorsichtige Entwarnung gibt der Naturschutzbund Deutschland in Sachen Meisensterben. In den vergangenen Wochen waren vermehrt tote Blaumeisen in Gärten gefunden worden. Jetzt sieht es so aus, als ob die Fallzahlen sinken.

  • Veterinäramt stellt bakterielle Infektion fest

    Mo., 20.04.2020

    Ladbergerin findet tote Blaumeisen

    Das vermehrte Sterben von Blaumeisen wurd auch schon in anderen Orten des Münsterlandes beobachtet.

    Bei toten Meisen in Ladbergen wurde das Bakterium Suttonella ornithocola nachgewiesen und als Ursache für das Sterben diagnostiziert.

  • Mysteriöses Meisensterben

    Mo., 20.04.2020

    Vogelfreunde machen sich Sorgen

    Seit Mitte März werden überall in Deutschland kranke oder sogar tote Blaumeisen gemeldet, die offenbar an einer noch nicht bekannten Krankheit leiden.

    Merkwürdige Beobachtungen macht derzeit Manfred Reisner in seinem Garten: Einige Blaumeisen wirken „krank, total aufgeplustert“, erzählt der 55-jährige Steverstädter. Sie säßen völlig apathisch neben den Futterstellen und Tränken auf seinem Grundstück. Als er zwei tote Tiere entdeckte, informierte er sich bei den Experten vom Naturschutzbund. Anscheinend steckt eine neuartige Krankheit dahinter.