Messung



Alles zum Schlagwort "Messung"


  • Umwelt

    So., 02.02.2020

    BfS-Chefin: Messungen schützen vor Gesundheitsrisiko Radon

    Karlsruhe (dpa) - Gesundheitsrisiken durch das radioaktive Gas Radon werden nach Ansicht des Bundesamtes für Strahlenschutz nach wie vor unterschätzt. Weil das im Boden vorkommende Gas Lungenkrebs verursachen kann, müssen die Länder bis Ende des Jahres sogenannte Vorsorgegebiete mit erhöhter Radon-Konzentration ausweisen. In Baden-Württemberg beginnen ab April deshalb zunächst umfangreiche Bodenluftmessungen. Radon gibt es in Deutschland je nach Region in sehr unterschiedlicher Konzentration.

  • Verband reagiert auf Messungen des VSR-Gewässerschutzes

    Do., 26.12.2019

    WLV äußert sich über die Wasserqualität der Lippe

    Der Verein VSR-Gewässerschutz hatte auch auf Schöppinger Gemeindegebiet einen zu hohen Nitratgehalt gemessen. Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftskreisverband Steinfurt hält die Wasserqualität in der Vechte dagegen für gut.

    Die einen sagen so, die anderen so. Über die Wasserqualität der Vechte gibt es unterschiedliche Meinungen. Jetzt hat sich der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftskreisverband Steinfurt geäußert.

  • Raser der Woche

    Fr., 09.08.2019

    Mit Tempo 152 durch die 70er-Zone

    Raser der Woche: Mit Tempo 152 durch die 70er-Zone

    Tempo 70 war erlaubt, die Messung der Polizei zeigte einen anderen Wert: Mit 152 „Sachen“ war in der zurückliegenden Woche ein Verkehrsteilnehmer auf der L 572 (Amtsvennweg) in Gronau unterwegs.

  • Wetter

    Fr., 19.07.2019

    NOAA: Juni 2019 war wärmster seit Beginn der Messungen

    New York (dpa) - Der vergangene Monat war nach Messungen der US-Klimabehörde der wärmste Juni seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880. Die Durchschnittstemperatur habe um 0,95 Grad Celsius über der des 20. Jahrhunderts von 15,5 Grad gelegen, teilte die NOAA mit. Damit übertraf der Juni 2019 den gleichen Monat des Jahres 2016, der der bisherige Rekordhalter war, um 0,02 Grad Celsius. Besonders warm war es demnach unter anderem in Zentral- und Osteuropa, im Norden Russlands, im Nordosten Kanadas und in südlichen Teilen Südamerikas.

  • EU

    Mi., 26.06.2019

    Ministerin Schulze begrüßt EU-Urteil zu Schadstoff-Messungen

    Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat das EU-Urteil zu Messungen von Diesel-Schadstoffen begrüßt. Das Urteil unterstütze alle, die sich für bessere Luft in den Städten und für den Gesundheitsschutz einsetzen, erklärte Schulze auf Twitter. Laut Ministerium wird die bisherige Umsetzung der EU-Vorgaben in Deutschland damit bestätigt. Dazu gehöre auch, dass Messstationen dort aufzustellen seien, wo die höchste Schadstoffkonzentration zu erwarten sei. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs gelten beim Messen von Luftschadstoffen strenge Vorgaben.

  • EU

    Mi., 26.06.2019

    EuGH mit strengen Vorgaben bei Messung von Luftschadstoffen

    Luxemburg (dpa) - Bei der Messung von Luftschadstoffen in Europa gelten nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs strenge Vorgaben. Schon die Überschreitung von Grenzwerten an einzelnen Messstellen gelte als Verstoß gegen EU-Regeln, befanden die obersten Richter in Luxemburg. Bürger können zudem bei Gericht überprüfen lassen, ob Messstationen richtig platziert sind. Das Urteil dürfte auch weitreichende Folgen für Deutschland haben. In Deutschland werden an vielen Stellen Schadstoffwerte überschritten.

  • EU

    Mi., 26.06.2019

    EuGH: Strenge Vorgaben bei Messung von Luftschadstoffen

    Luxemburg (dpa) - Bei der Luftschadstoff-Messung verstoßen schon vereinzelte Überschreitungen von Grenzwerten gegen EU-Recht. Entscheidend seien die Werte an individuellen Messstationen, nicht Mittelwerte, urteilte der Europäische Gerichtshof am Mittwoch.

  • 49. IPCC-Generalversammlung

    Mi., 08.05.2019

    Weltklimarat will Messung von Treibhausgasen verbessern

    Die Experten des Weltklimarats sind in Kyoto zusammengekommen, um die Methodik zur Erfassung von Treibhausgasen zu verbessern.

    Der Weltklimagipfel in Polen hat kürzlich ein umfassendes Regelwerk zum Klimaschutz beschlossen. Jetzt will der Weltklimarat bei seiner Generalversammlung in Japan darüber beraten, wie man die Methoden zur Kalkulation der Treibhausgase noch verbessern kann.

  • Klima

    Mi., 08.05.2019

    Weltklimarat will Messung von Treibhausgasen verbessern

    Kyoto (dpa) - Experten des Weltklimarats wollen die Methodik zur Erfassung von Treibhausgasen weiter verbessern. Rund 360 Wissenschaftler und Regierungsbeamte aus rund 150 Ländern begannen ihre Beratungen darüber bei der 49. Generalversammlung des Weltklimarates in der japanischen Stadt Kyoto. Bei dem bis zum 12. Mai dauernden Treffen wollen die Experten über eine geplante Verfeinerung von Kalkulationsmethoden zur Einschätzung der Emissionen beraten, bei der unter anderem von Satelliten erfasste Kohlendioxid-Daten genutzt werden.

  • Physikalische Messungen in Konzertgalerie

    Di., 07.05.2019

    Testsignale unter Gehörschutz

    Um die Raumakustik zu untersuchen, stellte das Team in der Konzertgalerie hochsensible Mikrofone auf. Nach den Messungen führten Prof. Dr. Dieter Scholz sowie Dr. Johann Lenz und Sven Rechenberger von der Firma Kötter sogleich Plausibilitätschecks durch (kl. Bild).

    Musiker und Zuhörer bescheinigen der Konzertgalerie im Steinfurter Bagno immer wieder eine tolle Klangfülle und eine hervorragende Akustik. Warum das so ist, dieser Frage sind Mitarbeiter der Rheiner Firma „Kötter Consulting Engineers“ auf den Grund gegangen. Prof. Dr. Dieter Scholz vom Fachbereich Maschinenbau der FH hat das Projekt angestoßen und fachlich begleitet.