Miete



Alles zum Schlagwort "Miete"


  • Anstieg ohne Ende?

    Fr., 13.12.2019

    Experten erwarten höhere Mieten 2020

    Wohnungen in einem mehrstöckigem Haus. Seit Jahren klettern die Mieten in vielen Städten immer höher. Manche Beobachter sehen nun allmählich eine Schmerzgrenze erreicht. Für eine Trendwende spricht wenig - im Gegenteil.

    Seit Jahren klettern die Mieten in vielen Städten immer höher. Manche Beobachter sehen allmählich eine Schmerzgrenze erreicht. Für eine Trendwende spricht aber wenig - im Gegenteil.

  • Parteien

    Sa., 07.12.2019

    SPD will Mieten in beliebten Städten quasi einfrieren

    Berlin (dpa) - Die SPD will die Mieten in beliebten Städten mit angespanntem Wohnungsmarkt für fünf Jahre so gut wie einfrieren. Erhöhungen sollen maximal in Höhe der Inflationsrate möglich sein, beschloss der Parteitag in Berlin. «Die Mieter brauchen diese Pause», betonte Bayerns SPD-Vorsitzende Natascha Kohnen. Wohnen sei die soziale Frage des Jahrzehnts. Die SPD will erreichen, dass niemand mehr als 30 Prozent des Nettohaushaltseinkommens für die Miete aufwenden muss.

  • Wohnraum wird immer knapper

    Do., 05.12.2019

    Wachsende Bevölkerung stellt Städte vor Probleme

    Ein Baugerüst steht an einem Rohbau für Neubau-Wohnungen in Schöneberg. Die Städte kommen mit dem Bau nicht hinterher.

    Die Mieten in Städten steigen, die Immobilienpreise auch und die Kommunen kommen mit dem Bau neuer Wohnungen nicht hinterher: Die Probleme sind bekannt. Die genauen Entwicklungen und Zahlen hat nun das Statistische Bundesamt zusammengefasst.

  • Zwischen 2008 und 2018

    Mi., 04.12.2019

    Immobilienpreise in 10 Jahren um fast 50 Prozent gestiegen

    Wegen der niedrigen Zinsen investieren immer mehr Menschen in Wohneigentum.

    Die Mieten in Städten steigen, die Immobilienpreise auch und die Kommunen kommen mit dem Bau neuer Wohnungen nicht hinterher: Die Probleme sind bekannt. Die genauen Entwicklungen und Zahlen hat nun das Statistische Bundesamt zusammengefasst.

  • Wohnen

    Mi., 04.12.2019

    Verband: Nebenkosten treiben Mieten in Nordrhein-Westfalen

    Blick auf die Skyline der Stadt Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Steigende Nebenkosten haben auch im vergangenen Jahr das Wohnen in Nordrhein-Westfalen verteuert. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten «NRW-Wohnkostenbericht 2019» des Eigentümerverbands Haus & Grund hervor. Demnach lagen die Wohnkosten 2018 mit durchschnittlich 11,93 pro Quadratmeter im Monat 1,3 Prozent über dem Vorjahresniveau.

  • ZDF-Studie

    Do., 28.11.2019

    Familien und Ältere ziehen aus Städten mit hohen Mieten weg

    Gesuchtes Altbauviertel für die, die es sich leisten können: Blick auf Wohn- und Geschäftshäuser in der Kollwitzstraße im Berliner Prenzlauer Berg.

    Mainz (dpa) - Der Anteil von Familien geht nach einer Studie in vielen Großstädten mit extrem hohen Mieten zurück. In München, Freiburg, Frankfurt und Stuttgart beispielsweise wanderten mehr Familien ab als zu.

  • Bezahlbare Mieten und Kitas

    Do., 28.11.2019

    Was Familien für ein gutes Leben brauchen

    In Großstädten wird das Leben für Familien immer schwerer. Grund sind die weiter steigenden Mieten und fehlende Kita-Plätze.

    Die Städte mit den höchsten Mieten in Deutschland verlieren Familien. Das geht aus der «Deutschland-Studie» des ZDF hervor. Die besten Lebensverhältnisse für Eltern und Kinder sehen die Wissenschaftler im Taunus nördlich von Frankfurt am Main.

  • «Deutschland-Studie» des ZDF

    Do., 28.11.2019

    Mieten, Anbindung und Kitas - was für Familien zählt

    Die Hochhäuser der Bankenskyline spiegeln sich im Wasser des Main.

    Die Städte mit den höchsten Mieten in Deutschland verlieren Familien. Das geht aus der «Deutschland-Studie» des ZDF hervor. Die besten Lebensverhältnisse für Eltern und Kinder sehen die Wissenschaftler im Taunus nördlich von Frankfurt am Main.

  • Immobilienbranche

    Mi., 13.11.2019

    Deutsche Wohnen profitiert von höheren Mieten

    Die Zentrale der «Deutsche Wohnen» in Berlin.

    Es klingt nach schlechten Zeiten für Immobilienkonzerne, vor allem in Berlin. Dort will der Senat die Mieten einfrieren. Der Immobilien-Riese Deutsche Wohnen verzeichnet zwar weiter steigende Einnahmen - kündigt aber Konsequenzen an.

  • Immobilien

    Di., 05.11.2019

    Gute Geschäfte bei Vonovia: Höhere Mieten und Zukäufe

    Der Schriftzug des Wohnungsunternehmens «Vonovia» hängt an der Firmenzentrale in Bochum.

    Bochum (dpa) - Für Deutschlands größten Immobilienkonzern Vonovia laufen die Geschäfte dank Auslandszukäufen und steigender Mieten in Großstädten weiterhin gut. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres summierte sich der operative Gewinn auf 932,8 Millionen Euro. Das waren rund elf Prozent mehr als im Vorjahr, wie Vonovia am Dienstag bei der Vorlage der Neunmonatszahlen in Bochum mitteilte. Dazu trugen höhere Mieten, niedrigere Finanzierungskosten sowie die Zukäufe im Ausland bei. Die Mieteinnahmen stiegen um knapp zehn Prozent auf 1,5 Milliarden Euro.