Migration



Alles zum Schlagwort "Migration"


  • Migration

    Do., 21.05.2020

    Ungarn schließt umstrittene Transitlager für Asylbewerber

    Budapest (dpa) - Ungarns rechtsnationale Regierung schließt die zwei umstrittenen Transitlager für Migranten unmittelbar an der Grenze zu Serbien. Dies gab Kanzleramtsminister Gergely Gulyas am Donnerstag in Budapest bekannt. Das mitteleuropäische Land folgte damit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Luxemburg vom 14. Mai, das die Festhaltung von vier Asylbewerbern im Transitlager Röszke als widerrechtliche Inhaftierung bewertet hatte.

  • Migration

    Mi., 20.05.2020

    Jugendherberge wird wegen Corona zur Flüchtlingsunterkunft

    Bad Honnef (dpa/lnw) - Die Jugendherberge in Bad Honnef wird wegen der Corona-Pandemie für einige Zeit zu einer Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert. Man habe einen entsprechenden Mietvertrag für das nächste halbe Jahr abgeschlossen, teilte die Bezirksregierung Köln am Mittwoch mit. Ab Ende Mai soll die Herberge zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden.

  • Prozesse

    Do., 30.04.2020

    Urteil: NPD-Plakate «Migration tötet» sind Volksverhetzung

    Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Entfernung von Wahlplakaten der rechtsextremen NPD vor der Europawahl in Mönchengladbach war laut Gerichtsurteil rechtmäßig. Die Aufschrift «Stoppt die Invasion: Migration tötet!» sei volksverhetzend, teilte das Düsseldorfer Verwaltungsgericht am Donnerstag mit (Az.: 20 K 3926/19) und wies eine Klage der NPD ab. Diese war zuvor bereits mit einem Eilantrag gescheitert.

  • Migration

    Mi., 15.04.2020

    In NRW leben so viele Ausländer wie nie zuvor

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der in Nordrhein-Westfalen lebenden Ausländer ist auf ein historisches Hoch geklettert. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes vom Mittwoch lebten Ende 2019 rund 2,7 Millionen Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in NRW - so viele wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl demnach um 62 200 und damit im zehnten Jahr in Folge. Ende 2010 hatte die Ausländerzahl in NRW noch bei 1,8 Millionen gelegen.

  • Migration

    So., 08.03.2020

    NRW-Polizei soll bei Sicherung der EU-Grenzen helfen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen soll bei der Sicherung der türkisch-griechischen Grenze einen deutlich stärkeren Beitrag leisten. Bei einem Treffen mit dem griechischen Regierungschef Kyriakos Mitsotakis möchte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Montag bei einem bilateralen Gespräch in Berlin entsprechende Vorschläge unterbreiten. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur (dpa) in Düsseldorf am Sonntag aus Regierungskreisen.

  • Migration

    Fr., 06.03.2020

    Wohlfahrtsverbände: Hilfe von Laschet für Flüchtlingskinder

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die freien Wohlfahrtsverbände fordern ein eigenes nordrhein-westfälisches Aufnahmeprogramm für unbegleitete Kinder und Jugendliche aus griechischen Flüchtlingslagern. In einem Brief an Armin Laschet (CDU) habe die Freie Wohlfahrt den Ministerpräsidenten aufgefordert, eine solche humanitäre Initiative zu ergreifen, teilte die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) am Freitag in Düsseldorf mit.

  • Migration

    Do., 05.03.2020

    Laschet: EU-Außengrenze schützen, Druck auf Erdogan erhöhen

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht bei einer Pressekonferenz.

    Düsseldorf (dpa) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat nach der Zuspitzung an der griechischen EU-Außengrenze ein entschlossenes Auftreten gegenüber dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gefordert. «Man muss den Druck auf Erdogan erhöhen, dass wir dieses Spiel nicht zulassen, wie er in Idlib Krieg führt und Europa mit Flüchtlingen unter Druck setzt», sagte Laschet den «Westfälischen Nachrichten» und dem «Westfalen-Blatt» (Freitag). «Klar ist, 2015 darf sich so nicht wiederholen», betonte Laschet, der für den CDU-Bundesvorsitz kandidiert. Damals waren Hunderttausende Flüchtlinge nach Deutschland gekommen.

  • Migration

    Mi., 04.03.2020

    Stamp: Flüchtlingsfamilien mit kranken Kindern evakuieren

    Joachim Stamp (FDP), Integrationsminister von NRW, schaut in die Runde.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Familien in Flüchtlingslagern der griechischen Inseln mit erkrankten Kindern sollten NRW-Integrationsminister Joachim Stamp zufolge evakuiert werden. Die Menschen dürften nicht aufgrund der dortigen medizinischen oder hygienischen Zustände zu Schaden kommen, sagte der FDP-Politiker der «Welt». Sollte sich Deutschland mit den anderen Ländern auf eine EU-weite Verteilung verständigen, würde sich NRW entsprechend beteiligen. «Diese Familien würden, wie alle anderen auch, ein normales Asylverfahren durchlaufen.»

  • Migration

    Mo., 02.03.2020

    NRW-Flüchtlingsminister mahnt zu Besonnenheit: genug Platz

    Joachim Stamp (FDP), stellvertretender Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf/Köln (dpa/lnw) - Angesichts der sich zuspitzenden Situation der Flüchtlinge an der türkisch-griechischen Grenze will Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) keine falschen Signale senden. «Wir müssen bei allen gut gemeinten Ideen sehr besonnen sein», sagte der Flüchtlingsminister am Montag auch an die Adresse von Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Sie hatte unter anderem die Aufnahme von 5000 besonders schutzbedürftigen Menschen gefordert. Mit solchen Äußerungen riskiere man, bei den Betroffenen vor Ort zusätzliche Motivation zu schaffen, sich Richtung Grenze aufzumachen, kritisierte Stamp.

  • Migration

    Mo., 17.02.2020

    Bulgarien: 15 Migranten im Kühllaster gestoppt

    Sofia (dpa) - Die bulgarische Polizei hat 15 Migranten in einem Kühllaster an einem Grenzübergang zu Rumänien an der Donau gefasst. Festgenommen wurden auch die beiden griechischen Fahrer, teilte das Innenministerium in Sofia mit. Sechs Migranten stammen ersten Informationen zufolge aus Syrien, fünf aus dem Irak und vier aus Afghanistan. Der aus Griechenland kommende Kühllaster wollte über die Donaubrücke beim bulgarischen Widin nach Rumänien und dann weiter nach Ungarn fahren.