Migrationshintergrund



Alles zum Schlagwort "Migrationshintergrund"


  • Sonderveröffentlichung

    Pilotprojekt will gezielt Blutspender mit Migrationshintergrund erreichen

    Blut – so individuell wie der Mensch

    Pilotprojekt will gezielt Blutspender mit Migrationshintergrund erreichen: Blut – so individuell wie der Mensch

    Die 19-jährige Ceyda Kaymakci sieht es ganz pragmatisch. „Wenn ich so einfach anderen Menschen helfen kann – warum sollte ich es dann nicht tun?!“ Ein kleiner Pieks und etwas Zeit, zum Beispiel zwischen zwei Vorlesungen, mehr Aufwand kostet es für sie nicht, um Plasma zu spenden. Für den DRK-Blutspendedienst West sind Freiwillige wie die Studentin aus Münster gleich doppelt wertvoll: Zum einen, weil jede Spende wichtig ist und zum anderen, da bei Menschen mit Migrationshintergrund besondere Antikörper auftreten können. Deshalb will ein NRW-weites Pilotprojekt gezielt Blut- und Stammstellenspender aus dieser Zielgruppe erreichen.

  • Innosozial lädt wieder zu Sprachcamp:

    Do., 06.06.2019

    Attraktives und lehrreiches Freizeitprogramm

    Die Kinder des Sprachcamps präsentieren voller Stolz die selbstgemachten Requisiten bei der Aufführung des Theaterstückes.

    Zum 12. Mal lädt Innosozial Ahlen Grundschulkinder mit Migrationshintergrund in den Sommerferien zu einem Sprachcamp ein.

  • Polizei

    So., 02.06.2019

    Jeder achte junge Polizist hat ausländische Wurzeln

    Polizisten stehen hinter einem Absperrband.

    Sie kennen sich in anderen Kulturen aus und sprechen fremde Sprachen: Die Zahl der angehenden Polizisten mit Migrationshintergrund ist seit Jahren stabil. Mehr als jeder zehnte Jung-Polizist fällt darunter. Die Polizeigewerkschaft findet die Kollegen mit Spezialwissen gut.

  • Handwerkerschaft sucht junge Talente

    Mi., 29.05.2019

    Bildungschance „Geh Deinen Weg“

    Christian Wulff (r.) ermunterte Frank Tischner, junge Handwerker mit Migrationshintergrund für ein Stipendium vorzuschlagen.

    Seit mehreren Jahren engagiert sich Frank Tischer, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf (KH), ehrenamtlich als Mentor in der Deutschlandstiftung Integration. Die Stiftung setzt sich für junge Menschen mit Migrationshintergrund ein. Ziel ist es, ihnen insbesondere bei Bildung und Ausbildung sowie beim Einstieg in den Arbeitsmarkt neue Chancen zu eröffnen.

  • Statistik des Landes NRW

    Di., 16.04.2019

    Syrer bilden die größte Migrationsgruppe

    In Münster  leben rund 34 000 Ausländer.

    In Münster leben aktuell rund 34 000 Menschen mit Migrationshintergrund. Die stärkste Gruppe bilden die Syrer. Dies geht aus einer Statistik hervor, die am Montag das Land vorgelegt hat.

  • Sprachkurse mit Kinderbetreuung in Telgte

    Di., 09.04.2019

    Lernen in aller Ruhe

    Dieser Deutschanfängerkurs wird donnerstags von Maria Cord und Ursula Voß (oben stehend) geleitet. Der Verein „Zib“ hat einen Weg gefunden, die Zuwandererfamilien zu fördern und gleichzeitig die Kinder zu betreuen.

    Der Verein „Zib“ organisiert Sprachkurse für Neubürger mit Migrationshintergrund. Ehrenamtler sorgen dafür, dass den Teilnehmern die deutsche Sprache nähergebracht wird. Gleichzeitig werden die Kinder der Lernenden nebenan ehrenamtlich betreut.

  • Bevölkerung

    Do., 14.03.2019

    Menschen mit Migrationshintergrund reden daheim viel Deutsch

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr als die Hälfte der Menschen mit Migrationshintergrund in Nordrhein-Westfalen spricht mit der Familie zu Hause vorwiegend Deutsch. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, gaben rund 56 Prozent von ihnen bei der Mikrozensus-Befragung 2017 an, dass sie im eigenen Haushalt vor allem Deutsch reden.

  • Migration

    Mi., 13.03.2019

    Studie: Gutes Integrationsklima in NRW

    Eine Menschenmenge.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Integrationsklima in Nordrhein-Westfalen wird von Bürgern mit und ohne Migrationshintergrund überwiegend positiv eingeschätzt. Allerdings zeigen sich in der Gruppe der Türkischstämmigen deutliche Probleme: Jeder vierte von ihnen - deutlich mehr als in jeder anderen Herkunftsgruppe - fühlt sich stark benachteiligt. Das hat eine Sonderauswertung des «Integrationsbarometers 2018» für das Landesintegrationsministerium ergeben, die am Mittwoch in Düsseldorf vorgestellt wurde. Das Barometer wird anhand bundesweiter Befragungen vom Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) erstellt.

  • Vor der Bürgermeisterwahl

    Sa., 09.03.2019

    Kandidaten im Gespräch mit Migranten

    Die drei Kandidierenden stellten sich im türkischen Arbeitnehmer-Kulturverein den Fragen der Anwesenden.

    Seit 53 Jahren lebt Ismat Ficilar in Epe. Er bezeichnet sich selbst als Pielepatt. Dass sich die Bewerber einer kommunalen Wahl in einer Extra-Veranstaltung den Fragen von Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund stellen – das hat er noch nicht erlebt. Dafür zeigte er sich am Donnerstag im Treff des Türkischen Arbeitnehmer-Kulturvereins dankbar.

  • Arbeitsmarkt

    Mo., 04.03.2019

    Mütter mit Migrationshintergrund sollen leichter Jobs finden

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will Müttern mit Migrationshintergrund helfen, Arbeit zu finden. Dafür sollen deutschlandweit 90 Kontaktstellen gefördert werden, die Frauen beraten und ihre Jobsuche begleiten. Mütter, die mit ihren Familien und Kindern zu uns zugewandert sind, bräuchten ein gutes Angebot, um künftig auf eigenen Beinen zu stehen, erklärte Familienministerin Franziska Giffey. In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit sollen ihnen gezielt Sprachförderung und Kinderbetreuung, aber auch direkt Praktika, Ausbildungs- und Arbeitsplätze vermittelt werden.