Mikroplastik



Alles zum Schlagwort "Mikroplastik"


  • Wessling expandiert mit neuem Labor

    Di., 29.12.2020

    Hohe Anforderungen für die Suche nach Mikroplastik

    Blick ins neue Wessling-Mikroplastik-Labor: Die Filtrationsanlage steht in einer speziellen Laminar Flow Box, durch die die Kontamination der Proben mit Mikroplastik-Partikeln aus der Umgebungsluft verhindert wird.

    Der Bedarf an Mikroplastik-Analytik steigt: Deshalb hat das Unternehmen Wessling nun ein weiteres Labor eingerichtet.

  • In 8250 Meter Tiefe

    So., 27.12.2020

    Forscher finden Mikroplastik in Tiefseegraben im Pazifik

    In einem Tiefseegraben im Pazifischen Ozean haben Forscher in 8250 Metern Tiefe massenhaft Mikroplastik entdeckt.

    Mikroplastik ist inzwischen allgegenwärtig. Selbst in entlegensten Regionen der Erde finden sich die Partikel. Am Ozeanboden in Tausenden Metern Tiefe scheinen sich die Mikroteilchen zu sammeln.

  • In über 8400 Metern Höhe

    Fr., 20.11.2020

    Mikroplastik in der Todeszone des Mount Everest

    Forscher fanden selbst in der Todeszone des Mount Everest noch Mikroplastik.

    Einmal ganz nach oben, auf den höchsten Berg der Welt - den Mount Everest. Diesen Traum erfüllen sich mehr und mehr Menschen. Das hinterlässt Spuren in der einst unberührten Natur.

  • Umwelt

    Di., 15.09.2020

    Greenpeace untersucht Rhein auf Mikroplastikpartikel

    Blick auf den Rhein.

    Duisburg (dpa/lnw) - Greenpeace will bis Anfang Oktober Verschmutzungen mit Mikroplastik im Rhein zwischen Duisburg und Koblenz untersuchen. Dazu nehmen Wissenschaftler auf dem Greenpeace-Aktionsschiff Beluga II Wasserproben, teilte die Organisation zu Beginn der Aktion am Dienstag mit. Aus den Proben werde Mikroplastik ausgesiebt und auf seine chemische Zusammensetzung analysiert. Binnengewässer spielten bei der Verbreitung von Plastikpartikeln eine wichtige Rolle - über Flüsse gelangten die kleinsten Teile in die Meere.

  • Messungen von Forschern

    Mi., 19.08.2020

    Studie: Millionen Tonnen Mikroplastik im Atlantik

    Eine starke Vergrößerung unter dem Mikroskop erlaubt Foschern das Zählen und Zuordnen von Mikroplastikstücken.

    7000 Mikroplastik-Partikel in einem Kubikmeter Meerwasser - das ist das erschreckende Ergebnis einer neuen Studie. Und allein in den USA produziert jeder der 330 Millionen Einwohner 340 Gramm Plastikmüll täglich dazu.

  • Wie schreibt man das?

    Mo., 10.08.2020

    Neuer Duden nicht nur von Corona geprägt

    Covid-19, Reproduktionszahl und Lockdown: Eine Reihe häufiger Wörter aus der Corona-Krise ist in den Duden aufgenommen worden.

    Der Influencer ist drin, Mikroplastik und das Gendersternchen auch. Dass ab dem 12. August ein neuer Duden in den Buchläden steht, ist kein Zufall. Die Schulferien sind je nach Bundesland vorbei oder gehen bald zu Ende. Die Neuerungen zum Mitreden.

  • Wie schreibt man das?

    Mo., 10.08.2020

    Neuer Duden nicht nur von Corona geprägt

    Redaktionsleiterin Kathrin Kunkel-Razum mit dem neuen Duden.

    Der Influencer ist drin, Mikroplastik und das Gendersternchen auch. Dass ab Mittwoch ein neuer Duden in den Buchläden steht, ist kein Zufall. Die Schulferien sind je nach Bundesland vorbei oder gehen bald zu Ende. Die Neuerungen zum Mitreden.

  • Unberührte Natur?

    Fr., 12.06.2020

    Große Mengen Plastikpartikel in US-Nationalparks entdeckt

    Forscher haben in US-Nationalparks wie dem Grand Canyon große Mengen an Mikroplastik gefunden.

    Mehrfach schon wurde an entlegenen Orten fernab von Städten Mikroplastik nachgewiesen - auf Berggipfeln etwa und in der Arktis. Nun haben Forscher in Naturschutzgebieten Ausschau gehalten - mit erschreckendem Ergebnis.

  • Deutlich mehr, als vermutet

    Fr., 12.06.2020

    US-Nationalparks: Forscher finden große Mengen Mikroplastik

    Eine starke Vergrößerung unter dem Mikroskop erlaubt Foschern das Zählen und Zuordnen von Mikroplastikstücken (undatierte Aufnahme).

    Mehrfach schon wurde an entlegenen Orten fernab von Städten Mikroplastik nachgewiesen - auf Berggipfeln etwa und in der Arktis. Nun haben Forscher in Naturschutzgebieten Ausschau gehalten - mit erschreckendem Ergebnis.

  • Initiativen stellen Alternativen vor

    Fr., 28.02.2020

    Tüte, Becher, Verpackung – es geht auch ohne Plastik

    Karin Eksen, Anja Minhorst und Dr. Christina Willerding diskutieren über Verpackungsfreiheit und Mehrweglösungen. 

    Das Problem mit Plastik ist, dass es nicht vergeht. Aus Plastik wird irgendwann Mikroplastik, „aber nie wieder Erdöl“, sagt Anja Minhorst. Deshalb haben die Gründerin von „Natürlich unverpackt“ und Karin Eksen vom Handelsverband NRW Plastik-Alternativen vorgestellt.