Mikroplastik



Alles zum Schlagwort "Mikroplastik"


  • Initiativen stellen Alternativen vor

    Fr., 28.02.2020

    Tüte, Becher, Verpackung – es geht auch ohne Plastik

    Karin Eksen, Anja Minhorst und Dr. Christina Willerding diskutieren über Verpackungsfreiheit und Mehrweglösungen. 

    Das Problem mit Plastik ist, dass es nicht vergeht. Aus Plastik wird irgendwann Mikroplastik, „aber nie wieder Erdöl“, sagt Anja Minhorst. Deshalb haben die Gründerin von „Natürlich unverpackt“ und Karin Eksen vom Handelsverband NRW Plastik-Alternativen vorgestellt.

  • Alina Buch hat ein Kinderbuch geschrieben und illustriert

    Mo., 24.02.2020

    Pinguin „Henry“ und Mikroplastik

    Beim Gang übers Eis trifft Pinguin „Henry“ seinen Freund „Charly“, den Vogel. Alina Buch hat mit viel Fingerspitzengefühl das Buch gestaltet und die Texte geschrieben.

    Einem der aktuell großen Themen hat sich die Lengericherin Alina Buch auf besondere Weise gewidmet. Es geht in ihrem Kinderbuch um Mikroplastik. Hauptakteur ist der Pinguin „Henry“.

  • Peelings im Test

    Do., 30.01.2020

    Ohne Mikroplastik heißt nicht plastikfrei

    Viele Peelings kommen inzwischen ohne Mikroplastik aus.

    Die Industrie kann sich in Sachen Umweltschutz selbst regulieren: Die Kosmetikbranche verzichtet auf Mikroplastik in Peelings. Die Zeitschrift «Öko-Test» hat trotzdem darin Kunststoffe gefunden.

  • Kläranlage wird derzeit um eine vierte Reinigungsstufe erweitert

    Sa., 28.12.2019

    Probebetrieb startet im Mai

    Kai Schünemann (links) und Klaus Rading begutachten die vierte Reinigungsstufe von oben. Im turmähnlichen Silo wird Aktivkohle gelagert, die Mikroplastik und -schadstoffe binden soll.

    Greven ist in NRW die erste Kommune, die so etwas eigenständig errichtet. Gemeint ist die vierte Reinigungsstufe der Kläranlage. Mit Hilfe dieser Stufe sollen Mikroplastik und Medikamentenrückstände herausgefiltert werden. Der Probebetrieb startet im Mai.

  • FH-Lehrende beteiligen sich an den „Lectures for Future“

    Fr., 20.12.2019

    Ein klares Zeichen für das Klima

    Den „Mittagstisch for Future“ haben Studierende in dem Seminar Grundlagen der Gemeinschaftsgastronomie bei Dr. Christine Göbel (2.v.r.) organisiert. Max-Fabian Volhard sprach bei den „Lectures for Future“ unter anderem über das Umweltproblem Plastik und seine Forschungen am Fachbereich Chemieingenieurwesen.

    Kunststoffmüll, Mikroplastik, eine Phosphor-Dünger-Krise in 2030, das CO², das nicht nur die Erderwärmung verursacht, sondern auch noch die Meere versauert: Die „Lectures-for-Future“-Gruppe am Fachbereich Chemieingenieurwesen der FH in Steinfurt – mit Prof. Dr. Thomas Jüstel, Nachwuchsprofessor Dr. Florian Baur und Doktorand Max-Fabian Volhard – hat die unbeschönigten Fakten auf den Hörsaaltisch gebracht. Gemeinsam mit Kollegen der Fachbereiche Elektrotechnik und Informatik, Oecotrophologie-Facility Management, Energie-Gebäude-Umwelt und Wirtschaft haben sie sich an den „Lectures for Future“ beteiligt. Zu denen hatten die „Scientists for Future“ im Rahmen der „Fridays for Future“ aufgerufen. Mehr als 200 Lehrende von Hochschulen haben bundesweit Vorträge gehalten.

  • Paul Steinebach macht mobil gegen „Lichtverschmutzung“

    Fr., 22.11.2019

    Wenn es nicht mehr dunkel wird

    Solch einen Sternenhimmel gibt es nur dort zu sehen, wo die Nacht noch nicht von künstlichen Lichtquellen erhellt wird. Was mittlerweile für viele Städte zutrifft, möchte der Baubiologe Paul Steinebach für Lüdinghausen gerne verhindern.

    Verschmutzung der Weltmeere durch Mikroplastik? Klar, kennt man. Gesundheitliche Schäden durch Lärm? Nichts Neues. Aber „Lichtverschmutzung“? Was das ist und was man dagegen tun könnte, darüber haben sich die WN mit Paul Steinebach unterhalten.

  • Untersuchung vor Bali

    Mi., 20.11.2019

    Mikroplastik belastet Mantarochen und Walhaie

    Ein Mantarochen schwimmt vor Indonesien unter Plastikmüll hindurch.

    Mantarochen und Walhaie gehören zu den größten Tieren in den Weltmeeren. Was ihnen in den gewaltigen Schlund strömt, können sie nicht bestimmen - zunehmend ist es Plastikmüll. Vor allem kleine Mikroplastik-Teilchen seien problematisch, erklären Forscher.

  • Kläranlage soll vierte Reinigungsstufe bekommen

    Do., 07.11.2019

    Mit modernen Filtern gegen Mikroplastik

    In der Kläranlage am Poolweg in Stadtfeldmark wird, so der Plan der Stadt, bald viel investiert und gebaut.

    Mikroplastik und Rückstände von Medikamenten im Abwasser, das sind Gründe, warum Lengerichs Kläranlage eine vierte Reinigungsstufe bekommen soll. Die Stadt will das Vorhaben zu einem erheblich Teil mit Fördergeldern finanzieren.

  • Licht und Wasser statt Kunstrasen

    Fr., 25.10.2019

    Investition in bestehende Sportplätze

    Die Kicker des VfB Alstätte werden zunächst weiter auf Naturrasen in die Zweikämpfe fliegen.

    Viele Sportvereine sind nach der Diskussion um Mikroplastik im Granulat für Kunstrasenplätze vorsichtig in der Planung solcher Spielstätten geworden. So auch in Ahaus. Die dortigen Vereine haben Abstand davon genommen. Sie möchten stattdessen ihre vorhanden Plätze und Anlagen modernisieren.

  • Kunstrasenplätze und Mikroplastik

    Mi., 25.09.2019

    Kunstrasen: Regelung finden für Sport und Umwelt

    Mikroplastik in Kunstrasenplätzen – die EU hat eine Debatte über die Umweltverträglichkeit angestoßen und ein Verbot in die Diskussion eingeführt. Das ist inzwischen vom Tisch – allerdings bleibt die Diskussion.