Militär



Alles zum Schlagwort "Militär"


  • Fußball

    Mi., 16.10.2019

    Türkischer Generalkonsul: Militär-Salut falsch verstanden

    Essen (dpa/lnw) - Die umstrittenen Militär-Saluts mehrerer Fußballspieler aus Amateur-Vereinen sind nach Ansicht des türkischen Generalkonsuls Şener Cebeci falsch verstanden worden. Der Salut solle nicht als militärisches Symbol, sondern als «Gruß an alle Soldaten und ihre Verwandten» gesehen werden, sagte Cebeci bei einem Pressegespräch am Mittwoch in Essen. In der Türkei habe der Gruß eine andere Bedeutung als in Deutschland. Demnach sei auch die Sperrung der Fußballspieler und die Verhängung von Geldbußen «nicht richtig», so Cebeci. Fotos, die die Gesten der Spieler dokumentieren, hatten in der Branche zuvor für massive Kritik gesorgt. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) sprach gar von einer «Null-Toleranz-Politik». Solche Dinge entsprächen «in keiner Weise den Werten und Grundsätzen des Verbandes».

  • Fußball

    Mi., 16.10.2019

    Militär-Salute: «Nicht auf Nase rumtanzen lassen»

    Am Zaun des Sportplatzes der SG Hillen 1921/49 hängt das Vereinslogo.

    Nach einem Militär-Salut von zumindest Teilen ihrer Spieler müssen sich drei Amateur-Vereine vor dem Verbandssportgericht verantworten, darunter ein Tabellenführer. Dort versteht man den Ärger nicht.

  • Fußball

    Mi., 16.10.2019

    Serdar zu Militär-Salut: «Wir sind alle gegen Krieg»

    Suat Serdar aus Deutschland spielt den Ball.

    Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Nationalspieler Suat Serdar hat sich nach den Diskussionen über die Militär-Salute von türkischen Nationalspielern klar positioniert. «Wir sind alle gegen Krieg. Auch Ozan», sagte der Mittelfeldspieler mit türkischen Wurzeln mit Blick auf seinen für die Türkei spielenden Schalker Teamkollegen Ozan Kabak am Mittwoch in Gelsenkirchen.

  • Nationalspieler

    Mi., 16.10.2019

    Serdar zu Militär-Salut: «Wir sind alle gegen Krieg»

    Suat Serdar spricht sich gegen Krieg aus.

    Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Nationalspieler Suat Serdar hat sich nach den Diskussionen über die Militär-Salute von türkischen Nationalspielern klar positioniert.

  • EM-Qualifikation

    Di., 15.10.2019

    Hitler-Gruß und Militär-Salut - «Schreckliche Nacht»

    Eine Schande für den Fußball: Bulgarische Fans beim Spiel gegen England.

    Der Fußball geriet in Sofia und Paris in den Hintergrund. Während in Bulgarien rassistische Ausschreitungen auf den Rängen den Abend dominierten, zeigten türkische Nationalspieler in Frankreich wieder Militärgrüße. UEFA und FIFA zeigen deutliche Reatkionen.

  • Trotz US-Sanktionen

    Di., 15.10.2019

    Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

    Rauch über der syrischen Stadt Ras al-Ain: Die Kurdenmilizen haben die wichtige Grenzstadt zurückerobert.

    Die US-Forderung nach einem sofortigen Waffenstillstand trifft beim türkischen Präsidenten Erdogan auf taube Ohren. In Nordsyrien tobten weiter schwere Kämpfe zwischen seinen Soldaten und der Kurdenmiliz YPG. Amerikanische Soldaten setzten sich unterdessen Richtung Irak ab.

  • Türkischer Nationalspieler

    Di., 15.10.2019

    Militär-Salut: Schalke sucht Aussprache mit Kabak

    Spielt in der Bundesliga für den FC Schalke 04 und auch für die türkische Nationalmannschaft: Ozan Kabak.

    Gelsenkirchen (dpa) - Nach dem Militär-Salut türkischer Fußball-Nationalspieler bei den Spielen gegen Albanien und Frankreich sucht Bundesligist FC Schalke 04 die Aussprache mit seinem Spieler Ozan Kabak.

  • Fußball

    Di., 15.10.2019

    Militär-Salut: Schalke sucht Aussprache mit Kabak

    Ein Foto vom Türkischen Abwehrspieler von FC Schalke 04.

    Gelsenkirchen (dpa) - Nach dem Militär-Salut türkischer Fußball-Nationalspieler bei den Spielen gegen Albanien und Frankreich sucht Bundesligist FC Schalke 04 die Aussprache mit seinem Spieler Ozan Kabak. «Wir werden darüber mit Ozan Kabak intern sprechen und danach das Thema auch abschließen», teilte der Verein auf Anfrage mit: «Es ist völlig klar, dass sich Schalke 04 von solchen symbolischen Gesten zum Geschehen in Syrien distanziert».

  • Fußball

    Di., 15.10.2019

    Hitler-Gruß und Militär-Salut in EM-Quali

    Paris (dpa) - Hitler-Grüße in Sofia, Militär-Salut in Paris: Rassistische Eklats durch bulgarische Fans und die erneute politische Provokation türkischer Nationalspieler haben den Spieltag der EM-Qualifikation überschattet und für Fassungslosigkeit und Sorge in Fußball-Europa gesorgt. Nachdem die 0:6-Partie der Bulgaren gegen England wegen rassistischer Fan-Ausschreitungen unterbrochen worden war, stellten sich die Türken beim 1:1 in Frankreich an die Seitenauslinie und salutierten ihren Soldaten-Landsleuten mit der Hand an der Stirn. Nun ist die UEFA gefragt.

  • Skandal in Sofia

    Di., 15.10.2019

    Hitlergrüße und Affenlaute: Bulgarien droht UEFA-Anklage

    Eine Schande für den Fußball: Bulgarische Fans beim Spiel gegen England.

    Der Fußball geriet am Montagabend in Sofia und Paris in den Hintergrund. Während in Bulgarien rassistische Ausschreitungen auf den Rängen den Abend dominierten, zeigten türkische Nationalspieler in Frankreich wieder Militärgrüße. Nun ist die UEFA gefragt.