Militärmanöver



Alles zum Schlagwort "Militärmanöver"


  • Konflikte

    Di., 19.11.2019

    Nordkorea: Keine Absicht zu neuen Atomgesprächen mit den USA

    Seoul (dpa) - Nordkorea sieht in der Verschiebung eines Militärmanövers der USA mit Südkorea keinen Grund für die Rückkehr zu den Verhandlungen über sein Atomwaffenprogramm. «Wir fordern, dass die USA das Manöver ganz einstellen», erklärte der Vorsitzende des koreanischen Asien-Pazifik-Friedenskomitees und frühere Geheimdienstchef Nordkoreas, Kim Yong Chol. Er unterstellte Washington eine «feindselige Politik». Neue Atomgespräche könnten erst stattfinden, wenn die USA diese Politik abstellten, sagte Kim.

  • International

    Fr., 20.09.2019

    Russland hält Militärmanöver mit China und Indien ab

    Orenburg (dpa) - Im Beisein von Kremlchef Wladimir Putin hat Russland mit Soldaten aus China und Indien sowie weiteren Staaten sein größtes Militärmanöver in diesem Jahr abgehalten. Auf dem Truppenübungsplatz Dongus übten 128 000 Militärangehörige, darunter 1500 aus China, mit moderner Waffentechnik. Die gemeinsame Übung mit dem Namen «Zentr-2019» zeige, dass Russland und China «Seite an Seite» stünden, sagte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu. Es gebe einen «großen Plan für die Zusammenarbeit» beider Länder, hieß es in einer Mitteilung.

  • Trotz Verbots

    Mi., 31.07.2019

    Nordkorea testet erneut zwei Kurzstreckenraketen

    Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un überwachte den Start der Raketen laut Staatsmedien persönlich.

    Mit neuerlichen Raketentests brüskiert Nordkorea seinen südlichen Nachbarn. Ein Zusammenhang mit einem anderen Militärmanöver drängt sich auf.

  • Militärmanöver in Washington

    Fr., 05.07.2019

    Trumps durchsichtige Taktik

     

    Der 4. Juli ist in den USA seit Jahrhunderten ein ruhiger Nationalfeiertag, bei dem Familien gemütlich zusammenkommen – ohne großes Trara aus dem Weißen Haus. Das war einmal.

  • Strategisch wichtige Meerenge

    Sa., 22.12.2018

    Iran führt erneutes Militärmanöver am Persischen Golf durch

    Truppen der Revolutionsgarden (IRGC) nehmen an einer Übung auf der Insel Gheschm teil. Der Iran hat zeitgleich mit der Ankunft eines US-Flugzeugträgers ein Militärmanöver in der Nähe der Straße von Hormus abgehalten.

    Teheran (dpa) – Der Iran hat zeitgleich mit der Ankunft eines US-Flugzeugträgers ein Militärmanöver am Persischen Golf abgehalten. An den Übungen nahmen Medienberichten vom Samstag zufolge Bodentruppen der Revolutionsgarden (IRGC) sowie Hubschrauber und Drohnen teil.

  • Militär

    Di., 11.09.2018

    Großmanöver - Russische Soldaten üben im Osten des Landes

    Wladiwostok (dpa) - Russland hat sein größtes Militärmanöver seit sowjetischen Zeiten 1981 begonnen. Angekündigt sind bis zu 300 000 Soldaten. Die Größe der Übung richte sich nach der Größe der Aufgabe, nämlich für die Sicherheit des Landes zu sorgen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Wladiwostok. Das Manöver Wostok 2018 findet in Sibirien und im Fernen Osten Russlands statt. An der Übung nehmen alle Waffengattungen teil: Panzer, Artillerie, Fallschirmjäger, Luftabwehr, Luftwaffe, Transportflieger sowie die russische Nordflotte und die Pazifikflotte.

  • Versprechen an Kim Jong Un

    Do., 30.08.2018

    Trump: Keine «Kriegsspiele» mehr vor koreanischer Halbinsel

    Versprechen an Kim Jong Un: Trump: Keine «Kriegsspiele» mehr vor koreanischer Halbinsel

    Hin und Her mit Nordkorea: Präsident Trump will sein Versprechen an Kim Jong Un einhalten, die Militärmanöver mit Südkorea zu beenden. Er kassiert damit Aussagen seines Verteidigungsministers. Schuld für mangelnde Fortschritte in Verhandlungen gibt Trump wie sooft anderen.

  • Konflikte

    Do., 30.08.2018

    Trump: Keine «Kriegsspiele» mehr vor koreanischer Halbinsel

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat klargestellt, dass er die gemeinsamen Militärmanöver mit Südkorea vor der koreanischen Halbinsel abschaffen möchte. «Es gibt derzeit keinen Grund, große Geldbeträge für gemeinsame Kriegsspiele von Südkorea und den USA auszugeben», twitterte Trump. Nichtsdestotrotz könnten sie wieder begonnen werden, wenn der US-Präsident sich dazu entschließe, schrieb Trump. US-Verteidigungsminister James Mattis hatte zuletzt im Gegensatz dazu erklärt, es gebe derzeit keine Pläne für ein weiteres Aussetzen der Militärübungen.

  • Konflikte

    Di., 19.06.2018

    USA stoppen Planungen für gemeinsames Manöver mit Südkorea

    Washington (dpa) - Die USA haben alle Planungen für ein größeres gemeinsames Militärmanöver mit Südkorea im August gestoppt. Das teilte das Pentagon am Abend mit. Auch das südkoreanische Verteidigungsministerium bestätigte die Entscheidung, wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtet. Eine Pentagon-Sprecherin erklärte, die Planungen für das Manöver mit dem Namen «Ulchi Freedom Guardian» seien suspendiert worden. Man sei noch dabei, weitere Schritte zu koordinieren. Über spätere Militärübungen sei noch nicht entschieden worden.

  • Überraschung in Seoul

    Di., 12.06.2018

    Südkorea will Trumps Ankündigung zum Manöver-Stopp klären

    Südkoreanische und US-amerikanische Panzer bei einem Manöver auf dem Seungjin Fire Training Field in Pocheon nahe der Grenze zu Nordkorea.

    Seoul/Singapur (dpa) - Die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, die Militärmanöver mit dem Verbündeten Südkorea stoppen zu wollen, hat in Seoul überrascht. An diesem Punkt sei es nötig, die «Bedeutung und Absicht» der Bemerkungen Trumps zu klären.