Milliardenabschreibung



Alles zum Schlagwort "Milliardenabschreibung"


  • Dax-Konzern

    Di., 22.10.2019

    Milliardenabschreibung reißt Continental in die roten Zahlen

    Im dritten Quartal verbucht Continental Wertminderungen von rund 2,5 Milliarden Euro.

    Seit längerem läuft es bei Conti nicht mehr rund, weil die Automärkte stottern. Nun muss der weltweit zweitgrößte Autozulieferer die Konsequenzen ziehen und wegen der schlechten Aussichten Milliarden abschreiben.

  • Auto

    Di., 22.10.2019

    Milliardenabschreibung: Continental in den roten Zahlen

    Hannover (dpa) - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental wird in diesem Jahr wegen einer milliardenschweren Sonderbelastung voraussichtlich in die Verlustzone schlittern. Im dritten Quartal verbucht Conti Wertminderungen von rund 2,5 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern in Hannover mitteilte. Diese seien in der Annahme begründet, dass sich die derzeitige Weltproduktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen in den kommenden fünf Jahren nicht wesentlich verbessern werde. Außerdem seien Rückstellungen für den vor kurzem vorgestellten Konzernumbau in Höhe von 97 Millionen Euro angefallen.

  • Auto

    Di., 22.10.2019

    Milliardenabschreibung reißt Continental in die roten Zahlen

    Hannover (dpa) - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental wird in diesem Jahr wegen einer milliardenschweren Sonderbelastung voraussichtlich in die Verlustzone schlittern. Im dritten Quartal verbucht Conti Wertminderungen von rund 2,5 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Dienstag in Hannover mitteilte.

  • Telekommunikation

    Do., 02.03.2017

    Milliardenabschreibung sorgt bei Telekom für Gewinneinbruch

    Deutsche Telekom.

    Bonn (dpa) - Der Gewinn der Deutschen Telekom ist wegen einer milliardenschweren Abschreibung im vergangenen Jahr eingebrochen. Der Konzerngewinn sank um 17,8 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Bonn mitteilte. Weil die Beteiligung an der britischen BT Group infolge der Abwertung des Pfundes nach dem Brexit-Votum und wegen eines Bilanzskandals deutlich weniger wert ist, setzte die Telekom den Wert in ihren Büchern um 2,2 Milliarden Euro herunter. Das sorgte im Schlussquartal für einen Verlust von 2,1 Milliarden Euro. Zu Jahresbeginn hatte der Verkauf des britischen Mobilfunkgeschäfts, durch den die Bonner zu der BT-Beteiligung kamen, zu einem milliardenschweren Sondergewinn geführt. Die Dividende für die T-Aktionäre soll um 5 Cent auf 60 Cent je Aktie steigen.

  • Flugzeugbau

    Fr., 22.07.2016

    Schwache Nachfrage führt zu Milliardenabschreibung bei Boeing

    Nicht gefragt: Die Airlines kaufen inzwischen ungern große Maschinen mit vier Triebwerken wie die Boeing 787 "Dreamliner".

    Boeing macht reinen Tisch mit einer Milliarden-Wertberichtigung. Auslöser ist unter anderem die schwache Nachfrage nach dem aufgefrischten «Jumbo-Jet»-Klassiker 747-8.

  • Energie

    Di., 28.01.2014

    Krise bei RWE: Milliardenabschreibungen auf Kraftwerke

    Die RWE-Zentrale in Essen: Der Energiekonzern muss Milliarden abschreiben. Foto: Franz-Peter Tschauner/Archiv

    Essen (dpa) - Die Lage beim Energiekonzern RWE spitzt sich weiter zu. Die Folgen der Energiewende zwingen den Essener Dax-Konzern erneut zu Milliarden-Abschreibungen auf seine Kohle- und Gaskraftwerke in Europa.

  • Wirtschaft

    Do., 07.02.2013

    Alcatel-Lucent-Chef geht

    Wirtschaft : Alcatel-Lucent-Chef geht

    Paris (dpa) - Der angeschlagene Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent ist wegen des scharfen Konkurrenzkampfs, der Krise in Europa und einer Milliardenabschreibung wieder einmal tief in die roten Zahlen gestürzt.

  • Wirtschaft

    Do., 17.01.2013

    Rio Tinto-Chef stürzt über Milliarden-Abschreibungen

    Wirtschaft : Rio Tinto-Chef stürzt über Milliarden-Abschreibungen

    Sydney (dpa) - Milliardenabschreibungen im Kohle- und Aluminiumgeschäft kosten den Chef des britisch-australischen Bergbauriesen Rio Tinto seinen Job. Der seit 2007 amtierende Vorstandschef Tom Albanese nehme seinen Hut, teilte der Konzern am Donnerstag mit.