Milliardenentlastung



Alles zum Schlagwort "Milliardenentlastung"


  • Fokus auf anderen Maßnahmen

    Fr., 12.10.2018

    Scholz lehnt Altmaier-Plan für Milliardenentlastung ab

    Finanzminister Olaf Scholz (l) erteilt den Plänenvon Wirtschaftsminister Peter Altmaier eine Absage.

    Das ging schnell: Kaum ist ein Papier des Wirtschaftsministers über Milliarden-Entlastungen für Unternehmen bekannt, gibt es eine klare Absage des obersten Kassenwarts.

  • Finanzen

    Fr., 12.10.2018

    Scholz lehnt Altmaier-Plan für Milliardenentlastung ab

    Nusa Dua (dpa) - Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz hat die Pläne von Wirtschaftsminister Peter Altmaier für eine Milliardenentlastung deutscher Unternehmen abgelehnt. Es gebe bereits eine Reihe wichtiger Maßnahmen, vom Entlastungspaket für Familien über Beitragssenkungen bei den Sozialabgaben bis hin zur starken steuerlichen Entlastung beim Solidaritätszuschlag bis 2021, sagte Scholz am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds in Bali. Damit erteilte er Altmaiers Vorschlägen, die nicht im Koalitionsvertrag stehen, eine Absage.

  • Umfassendes Sozialpaket

    Mi., 29.08.2018

    Koalition einig: Milliardenentlastungen für Millionen Bürger

    Unions-Fraktionschef Kauder (l-r), SPD-Chefin Nahles und CSU-Landesgruppenchef Dobrindt sprechen vor dem Kanzleramt zu Pressevertretern.

    Wann fängt die Bundesregierung endlich an zu regieren? Nach dem lähmenden Migrationsstreit der Union gelingt der Koalition jetzt wohl ein erster großer Wurf.

  • Fragen und Antworten

    Mi., 27.06.2018

    Sinnlos oder Segen? Das verwirrende Baukindergeld

    Beim Baukindergeld soll es für Familien nun keine Begrenzung auf 120 Quadratmeter mehr geben.

    Für Familien ist es ein guter Tag: Die Koalitionsspitzen haben eine bürokratische Quadratmetergrenze beim Baukindergeld gestrichen, zudem plant die Regierung Milliardenentlastungen und ein höheres Kindergeld ab 2019. Aber gerade am Baukindergeld scheiden sich die Geister.

  • Bundesregierung

    Mi., 06.06.2018

    Milliardenentlastung für Krankenversicherte soll 2019 kommen

    Berlin (dpa) - Die mehr als 56 Millionen Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen können sich auf eine Milliarden-Entlastung zum kommenden Jahr einstellen. Das Kabinett brachte heute einen Entwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn auf den Weg, der ein zentrales Vorhaben der großen Koalition umsetzt. Damit sollen ab 1. Januar 2019 auch die jetzt von den Mitgliedern allein zu zahlenden Zusatzbeiträge zur Hälfte von den Arbeitgebern getragen werden. Arbeitnehmer und Rentner werden dadurch um 6,9 Milliarden Euro jährlich entlastet. Die Arbeitgeber protestierten scharf gegen zusätzliche Belastungen.

  • Steuern

    Fr., 16.12.2016

    Bundesrat stimmt Milliardenentlastungen für Bürger zu

    Berlin (dpa) - Bürgerinnen und Bürger werden in den nächsten beiden Jahren um insgesamt fast 6,3 Milliarden Euro entlastet. Der Bundesrat stimmte einem entsprechenden Maßnahmenpaket des Bundestages zu. Die Steuerentlastungen sollen insbesondere Familien, Alleinerziehenden und Geringverdienern zugutekommen. Konkret steigt der Kinderfreibetrag im kommenden Jahr von jetzt 4608 Euro auf 4716 Euro und dann nochmal 2018. Das monatliche Kindergeld um je zwei Euro in den Jahren 2017 und 2018 angehoben. Der Kinderzuschlag soll zum 1. Januar 2017 von 160 Euro auf 170 Euro je Kind steigen.

  • Steuern

    Fr., 16.12.2016

    Bundesrat stimmt Milliardenentlastungen für Bürger zu

    Berlin (dpa) - Bürgerinnen und Bürger werden in den nächsten beiden Jahren um insgesamt fast 25 Milliarden Euro entlastet. Der Bundesrat stimmte einem entsprechenden Maßnahmenpaket des Bundestages zu. Die Steuerentlastungen sollen insbesondere Familien, Alleinerziehenden und Geringverdienern zugutekommen. Konkret steigt der Kinderfreibetrag im kommenden Jahr von jetzt 4608 Euro auf 4716 Euro und dann nochmal 2018. Das monatliche Kindergeld um je zwei Euro in den Jahren 2017 und 2018 angehoben. Der Kinderzuschlag soll zum 1. Januar 2017 von 160 Euro auf 170 Euro je Kind steigen.

  • Konjunktur

    Do., 16.04.2015

    Experten fordern Milliardenentlastung für Steuerzahler

    Die deutsche Exportwirtschaft profitiert unter anderem vom billigen Rohöl und vom schwachen Euro. Nun wird die Forderung nach Steuersenkungen laut.

    Berlin (dpa) - Die führenden Wirtschaftsforscher plädieren angesichts des kräftigen Aufschwungs in Deutschland für eine umfangreiche Steuersenkung. Der Tarif solle insbesondere im Bereich kleiner und mittlerer Einkommen leistungsfreundlicher gestaltet werden.

  • Konjunktur

    Do., 16.04.2015

    Wirtschaftsforscher fordern Milliardenentlastung für Steuerzahler

    Berlin (dpa) - Die führenden Wirtschaftsforscher plädieren angesichts des kräftigen Aufschwungs in Deutschland für eine umfangreiche Steuersenkung. Der Tarif solle insbesondere im Bereich kleiner und mittlerer Einkommen leistungsfreundlicher gestaltet werden, zitierte die «Süddeutsche Zeitung» aus dem Frühjahrsgutachten. Ein solcher Schritt würde den Faktor Arbeit entlasten und das Wachstumspotenzial dauerhaft steigern. Offiziell stellen die Institute ihre Schätzungen heute vor. Wie vorab bekanntwurde, wollen die Ökonomen ihre Prognose aus dem Herbst von 1,2 auf 2,1 Prozent deutlich anheben.