Millionenbetrug



Alles zum Schlagwort "Millionenbetrug"


  • Prozesse

    Di., 27.10.2020

    Millionenbetrug mit Röstkaffee: Sechs Männer vor Gericht

    Eine modellhafte Nachbildung der Justitia.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Millionenbetrug mit vier Millionen Packungen Röstkaffee: Wegen des Verdachts des schweren Umsatzsteuerbetrugs müssen sich seit Dienstag sechs Männer vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten. Laut Anklage sollen sie die Steuerbehörden um mehr als 1,6 Millionen Euro geprellt haben.

  • Prozesse

    Mo., 14.09.2020

    Prozess um Millionenbetrug durch Pflegedienste gestartet

    Eine modellhafte Nachbildung der Justitia.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Wegen des millionenschweren Betrugs mit Pflegeleistungen müssen sich Manager und Mitarbeiter von Pflegeunternehmen in Düsseldorf vor Gericht verantworten. Am Montag begann am Landgericht der Prozess gegen sieben Männer und eine Frau im Alter von 39 bis 52 Jahren. Ihnen wird bandenmäßiger Betrug vorgeworfen. Sechs von ihnen sitzen in Untersuchungshaft. Vier von ihnen wird zusätzlich Geldwäsche vorgeworfen.

  • Prozesse

    Di., 11.08.2020

    Millionenbetrug mit Flaschenpfand: Prozess gestartet

    Die Aufschrift «Landgericht Düsseldorf» steht am Gebäude des Landgerichts.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Wegen Beihilfe zu einem Millionenbetrug mit Pfandflaschen und -dosen muss sich seit Dienstag ein 51-Jähriger vor dem Landgericht in Düsseldorf verantworten. Laut Anklage hatte er vor sechs Jahren dem Geschäftsführer einer Firma in Neuss falsche Belege für die Entsorgung von 375 Tonnen Metalldosen und 154 Tonnen Pet-Flaschen ausgestellt. Dafür soll der 51-Jährige knapp 130 000 Euro kassiert haben.

  • Prozesse

    Di., 11.08.2020

    Prozess: Beihilfe zum Millionenbetrug mit Pfandabrechnungen

    Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen.

    Um Beihilfe zu einem Millionenbetrug mit Pfand auf Dosen und Plastikflaschen geht es am Dienstag vor dem Landgericht Düsseldorf. In einem manipulierten Rücknahmeapparat wurde das Pfand ausbezahlt, aber das Leergut nicht geschreddert.

  • Nagelstudio-Prozess

    Fr., 19.06.2020

    Dem Millionenbetrug auf der Spur

    Sechs Angeklagte und zwölf Verteidiger nahmen am Freitag vor der Großen Strafkammer am Landgericht Münster im Sitzungssaal Platz – zum Infektionsschutz getrennt voneinander durch Plexiglasscheiben.

    Der Mammutprozess ist eröffnet: Am Landgericht Münster hat am Freitag das Verfahren gegen sechs Angeklagte begonnen, die vietnamesische Staatsangehörige illegal beschäftigt und Sozialversicherungsbeiträge in Millionenhöhe unterschlagen haben sollen. Allein das Verlesen der Anklageschrift dauerte zwei Stunden.

  • Kriminalität

    Mi., 17.07.2019

    Verdacht Millionenbetrug: Tönnies-Mitarbeiter vor Gericht

    Ein Fotograf vor dem Bild der Justitia.

    Bielefeld (dpa/lnw) - Drei Angestellte des größten deutschen Schlachtbetriebes Tönnies sollen das Unternehmen durch jahrelange Betrügereien um fast vier Millionen Euro geschädigt haben. Die drei Mitarbeiter im Alter zwischen 27 und 34 Jahren müssen sich ab dem 25. Juli wegen des Vorwurfs des bandenmäßigen Betruges vor dem Landgericht Bielefeld verantworten, wie das Gericht mitteilte.

  • Tausende Deutsche betroffen

    Mi., 03.07.2019

    Millionenbetrug im Internet mit Trading-Plattformen

    Auf den Plattformen konnten Nutzer unter anderem auf Aktienkurse und Währungsschwankungen wetten. Symbolbild: Andy Wong/AP

    Mit Geldanlage-Plattformen im Internet soll eine international agierende Bande betrogen haben. Grenzüberschreitend laufen nun Ermittlungen.

  • Kriminalität

    So., 28.04.2019

    Fälscherring aufgedeckt: Millionenbetrug mit Lego-Steinen

    Shanghai (dpa) - Die chinesische Polizei hat einen Millionenbetrug mit gefälschten Lego-Steinen auffliegen lassen. Es seien 630 000 Bausätze im Wert von umgerechnet 26 Millionen Euro sichergestellt worden. Bei Razzien in drei Lagerhäusern habe die Polizei der südchinesischen Städte Shantou und Shenzhen mehr als zehn Fertigungsmaschinen und über 90 Gießformen sichergestellt. Die Plagiate seien unter dem ähnlich aussehenden Logo «Lepin» für ein Zehntel des Preises echter Lego-Steine verkauft worden.

  • Prozess wegen Millionenbetrugs

    Fr., 26.04.2019

    Bewährungsstrafe für Banken-Betrug denkbar

     

    Mit einer Bewährungsstrafe für den Angeklagten aus Gronau wird möglicherweise das Verfahren um Betrug mehrerer Banken in Millionen-Höhe enden. Die zuständige Strafkammer am Landgericht gab den Prozess-Beteiligten am Freitag den „rechtlichen Hinweis“, dass sie einen Teil der Vorwürfe gegen den 39-Jährigen wegen Fälschens von Personalausweisen einstellen könnte.

  • Prozess gegen Gronauer wegen Millionenbetrugs vorm Landgericht Münster

    Do., 25.04.2019

    Nicht existierende Identitäten genutzt

     

    Wohnungen angemietet, Strom-Rechnungen beglichen, E-Mail-Adressen eingerichtet – um Banken mit erfundenen Identitäten zu täuschen, hat eine Bande „sehr viel Aufwand betrieben“. Das sagte am Landgericht ein Beamter des Polizeipräsidiums Münster am Mittwoch. Ein Gronauer Familienvater (39) soll am Erschleichen von Krediten beteiligt gewesen sein (wir berichteten).