Missbrauchsskandal



Alles zum Schlagwort "Missbrauchsskandal"


  • Fall Lügde

    Fr., 17.05.2019

    Reul zeigt sich dünnhäutig

    Zur Aufklärung von Behördenfehlern im Missbrauchsskandal von Lügde haben SPD und Grüne am Donnerstag einen Untersuchungsausschuss konkret in den Blick genommen.

  • Kriminalität

    Fr., 17.05.2019

    Nach Missbrauchsskandal: Kreis Hameln verstärkt Kinderschutz

    Tjark Bartels (SPD), Landrat im Landkreis Hameln-Pyrmont.

    Hameln (dpa/lni) - Nach Fehlern im Missbrauchsfall Lügde will der Landkreis Hameln Vorreiter beim Kinderschutz werden. Ein umfassendes Präventionskonzept stellt Landrat Tjark Bartels (SPD) heute vor. Zu den Zielen zählen nach Behördenangaben die Stärkung von Kindern und Eltern, Schulungen von Fachkräften beim Erkennen sexualisierter Gewalt sowie die Etablierung von Angeboten für Menschen mit pädophilen Neigungen.

  • Kriminalität

    Mo., 06.05.2019

    Fall Lügde: Landkreis versagt Opfer-Vater Wunsch nach Infos

    Ein Bagger steht vor der zum Teil abgerissenen Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald.

    Hameln/Lügde (dpa) - Der Vater eines Opfers im Missbrauchsskandal von Lügde ist nach Darstellung des niedersächsischen Landkreises Hameln-Pyrmont nicht über die Vorfälle informiert worden, weil er kein Sorgerecht hat. Der Mann habe deshalb kein Auskunftsrecht, sagte eine Sprecherin am Montag.

  • Missbrauchsskandal

    Mi., 17.04.2019

    AKK sieht «große Schuld» bei katholischer Kirche

    Annegret Kramp-Karrenbauer sieht eine «große Schuld» bei der katholischen Kirche im Missbrauchsskandal.

    Die CDU-Chefin fordert im Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche ein stärkeres Gegensteuern der Verantwortlichen. Es werde bei Weitem nicht genug getan, damit sich ein «solches Versagen» nicht wiederhole.

  • Brauchtum

    Mi., 17.04.2019

    Osterräderlauf von Lügde trotzt Missbrauchsskandal

    Ein brennendes Osterrad aus Holz rollt den Osterberg herunter.

    Osterbrauch, Kulturerbe und Jahrhunderte altes Spektakel: In Lügde rasen auch in diesem Jahr wieder riesige Flammenräder einen Hang hinunter. Dem Missbrauchsskandal, der die kleine Stadt erschüttert, will man so auch etwas entgegensetzen.

  • Landtag

    Mo., 08.04.2019

    Lügde: Richter findet Polizei Lippe gut

    Ein Polizeiauto steht vor dem versiegelten Campingwagen des mutmaßlichen Täters.

    Der Missbrauchsskandal von Lügde hinterlässt Fassungslosigkeit über die Verbrechen an Kindern, vielfach aber auch über das Verhalten von Beamten. Die örtliche Polizeispitze wurde bereits ausgewechselt. Für einen Richter sind die lippischen Polizisten hingegen «die Guten».

  • Erzbistum Chicago

    Do., 21.03.2019

    Missbrauchs-Vorwürfe gegen 395 Kirchenvertreter in Illinois

    Joe Iacono (r.), begleitet von Anwalt Jeff Anderson, wirft katholischen Kirchenvertretern sexuellen Missbrauch vor.

    Die katholische Kirche hat es in vielen Ländern mit riesigen Missbrauchsskandalen zu tun. Auch in den USA kommen immer neue Vorwürfe ans Licht. Die neuesten düsteren Nachrichten kommen aus dem US-Staat Illinois, wo es schon länger Ermittlungen gibt.

  • Kirche

    Di., 12.03.2019

    Ex-EKD-Ratsvorsitzender: Einflussverlust der Kirchen

    Köln (dpa/lnw) - Der frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, nimmt einen massiven Einflussverlust der Kirchen als Folge des Missbrauchsskandals wahr. «Wir verlieren im Turbo-Modus», sagte der 71 Jahre alte Theologe dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Dienstag). Bislang habe es die Menschen selbst unter den Bedingungen einer fortschreitenden Säkularisierung zumindest interessiert, was die Kirchen zu wichtigen Fragen des Zusammenlebens sagen. Der Missbrauchsskandal führe jetzt dazu, dass die Menschen das nicht einmal mehr hören wollten. Sie sagten den Kirchen: «Ihr solltet besser mal die Klappe halten! Ihr genügt ja bis in die höchsten Hierarchiestufen hinauf nicht einmal euren eigenen Normen!» Diese Reaktion sei sehr nachvollziehbar.

  • Missbrauchsskandal

    Di., 12.03.2019

    Bistum Münster: Weiterer Priester in Verdacht

    Missbrauchsskandal: Bistum Münster: Weiterer Priester in Verdacht

    Im Bistum Münster sind weitere Vorwürfe gegen einen Priester wegen sexuellen Missbrauchs bekannt geworden. Drei anonyme Briefeschreiber haben einen inzwischen verstorbenen Geistlichen belastet. Das hat die Bischöfliche Pressestelle mitgeteilt.

  • Bischofskonferenz in Lingen

    Mo., 11.03.2019

    Kardinal Marx: Verbesserungen im Umgang mit Missbrauch

    Kardinal Reinhard Marx ist Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz.

    Der Missbrauchsskandal wird das Hauptthema des Frühjahrstreffens der katholischen Bischöfe in Lingen. Der Vorsitzende will Verbesserungen bei der Aufarbeitung. Opferverbände sind aber nicht dabei.