Missbrauchsvorwurf



Alles zum Schlagwort "Missbrauchsvorwurf"


  • Missbrauchsvorwurf in Warendorf

    Di., 14.05.2019

    Bistum: Pfarrer bei Befragung 2011 schon dement

    Kurz nach dem Vorfall verließ der Pfarrer damals St. Josef und Warendorf. Das Bistum berichtet jetzt, es sei schon 2011 Vorwürfen nachgegangen.

    Es gab schon vor acht Jahren Untersuchungen wegen sexueller Übergriffigkeit des früheren Pfarrers in St. Josef. Das machte das Bistum am Dienstag in einer Presseerklärung bekannt.

  • Kirche

    Mo., 13.05.2019

    Missbrauchsvorwürfe: Sechs Staatsanwaltschaften ermitteln

    Paderborn (dpa/lnw) - Wegen der Missbrauchsvorwürfe gegen elf Priester des Erzbistums Paderborn ermitteln jetzt sechs Staatsanwaltschaften in Nordrhein-Westfalen. Das sagte Oberstaatsanwalt Christoph Zielke am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Nach einer ersten Prüfung der Personalakten durch seine Behörde seien die Akten an die Staatsanwaltschaft in Bielefeld (1 Fall), Siegen (1), Hagen (2), Bochum (2), Dortmund (2) und Arnsberg (2) übermittelt worden.

  • Weitere Betroffene melden sich

    Sa., 04.05.2019

    Neue Missbrauchsvorwürfe im Bistum Münster

    Eine Außenansicht des Bischöflichen Generalvikariat.

    Das Bistum Münster geht neuen Hinweisen auf sexuellen Missbrauch durch einen Priester nach. Gegen den inzwischen toten Geistlichen waren zunächst in gleichlautenden Briefen an drei Pfarreien Missbrauchsvorwürfe erhoben worden.

  • Unterlagen und Datenträger sichergestellt

    Mo., 15.04.2019

    Zwei weitere Männer wegen Missbrauchsvorwürfen in Haft

    Unterlagen und Datenträger sichergestellt: Zwei weitere Männer wegen Missbrauchsvorwürfen in Haft

    Die Ermittlungen wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern weiten sich aus: Nachdem Mitte März ein 38-jähriger Münsteraner festgenommen worden war, sitzen seit Freitag zwei weitere Männer wegen Missbrauchsvorwürfen in Untersuchungshaft. Die Zahl der Opfer ist von zwei auf inzwischen sechs gestiegen.

  • Umstrittene Ausstellung

    Do., 21.03.2019

    Beklemmende Konfrontationen: Michael Jackson in Bonn

    «Michael Jackson and Bubbles» (1999) von Paul McCarthy.

    Selten hat die Bundeskunsthalle eine so umstrittene Ausstellung eröffnet: Trotz neuer Missbrauchsvorwürfe setzt das Museum Popstar Michael Jackson in Szene. Mit Erfolg: Der Besucher erlebt ein Wechselbad der Gefühle.

  • Kirche

    Do., 21.03.2019

    Missbrauchs-Vorwürfe gegen 395 Kirchenvertreter in Illinois

    Chicago (dpa) - Im US-Bundesstaat Illinois sind fast 400 katholische Priester und Laien öffentlich mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert worden. Das Anwaltsbüro Jeff Anderson & Associates veröffentlichte in Chicago eine Liste mit 395 Namen. Die Verdächtigen arbeiten oder hätten im Erzbistum Chicago und fünf weiteren Diözesen gearbeitet. «Das Datenmaterial enthüllt das erschreckende Ausmaß, in dem Priester Kinder bis zum heutigen Tag sexuell missbrauchen», heißt es in dem Report. Die Diözesen wiesen die Vorwürfe zum Teil zurück.

  • Kunst

    Mi., 20.03.2019

    Intendant verteidigt Michael-Jackson-Ausstellung

    Das Bild "Michael" in der im Aufbau befindlichen Ausstellung "Michael Jackson: On The Wall".

    Bonn (dpa) - Der Intendant der Bundeskunsthalle, Rein Wolfs, hat die umstrittene Ausstellung über Michael Jackson verteidigt. «Gerade jetzt nach dem Bekanntwerden neuer Missbrauchsvorwürfe ist es wichtig, sich mit dem "King of Pop" auseinanderzusetzen», sagte Wolfs am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Bonn. Die Ausstellung sei keine Hommage, sondern beleuchte den Megastar aus unterschiedlichen, auch kritischen Perspektiven.

  • Kirche

    Do., 07.03.2019

    Französischer Kardinal will nach Verurteilung zurücktreten

    Lyon (dpa) - Frankreichs höchster katholischer Würdenträger hat nach seiner Verurteilung wegen Vertuschung von Missbrauchsvorwürfen seinen Rücktritt angekündigt. Er werde diesen beim Papst einreichen, kündigte Kardinal Philippe Barbarin an. Ein Gericht hatte den Erzbischof von Lyon zuvor überraschend zu sechs Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt, weil er Fälle sexueller Übergriffe auf Minderjährige nicht angezeigt habe. Barbarins Anwälte kündigten an, in Berufung zu gehen.

  • Der Fall Michael Jackson

    Do., 07.03.2019

    Kann man Werk und Künstler trennen?

    Michael Jackson (1995).

    Die gefühlte Nähe zu Michael Jackson sucht im US-Entertainment bis heute ihresgleichen. Die neue Doku zu Missbrauchsvorwürfen zwingt Fans, seine Musik anders zu hören. Auch beim «King of Pop» könnte nun gelten: Großartige Kunst bedeutet nicht zwingend großartige Menschen.

  • Musik

    Do., 07.03.2019

    Nach Michael-Jackson-Doku: Radiosender spielen weiter seine Songs

    Berlin (dpa) - Nach Ausstrahlung der Doku über Michael Jackson mit neuen Missbrauchsvorwürfen behalten die großen öffentlich-rechtlichen Radiosender in Deutschland seine Songs im Programm. Der Westdeutsche Rundfunk etwa plant derzeit keine Streichung von Jackson-Songs in seinem Radioprogramm. «Wir warten ab, ob es aufgrund der Erkenntnisse der HBO-Dokumentation zu einer neuen juristischen Bewertung kommt», teilte der Sender mit. Auch der Norddeutsche Rundfunk sieht sich derzeit nicht veranlasst, Jacksons Lieder nicht mehr zu spielen.