Modellregion



Alles zum Schlagwort "Modellregion"


  • 5G-Campus

    Mi., 13.05.2020

    Größtes europäisches 5G-Forschungsnetz in Aachen gestartet

    Das größte industrielle Forschungsnetz für die fünfte Mobilfunkgeneration 5G in Europa hat auf dem Campus in Aachen den Live-Betrieb gestartet.

    Aachen gehört zu den Modellregionen, in denen das das ultraschnelle Netz 5G gefördert wird. Nun geht es dort mit dem Live-Betrieb los.

  • Modellregion Münster: Kommunikation im Fokus

    Do., 23.01.2020

    Pro-Pflege-Influencer gesucht

    Vertreter der Projektteilnehmer freuen sich, das Münster Pflegemodellregion wird.

    Münster soll „Pflegemodellregion“ werden. Jetzt gab es im Haushalt der Stadt grünes Licht für die Förderung des bundesweit einzigartigen Verbundprojekts für „Starke Pflege in Münster“ mit 112 000 Euro, verteilt über zwei Jahre. Zu den Initiatoren gehören laut Pressebericht unter anderem ASB, Caritas, Diakonie, DRK und Johanniter.

  • Mittelstandsvereinigung am FMO

    Do., 07.11.2019

    Experten diskutieren über Verkehrs-Modellregion 4.0

    Verkehrsexperten (v.l.): Dr. Ruprecht Brandis (BP), Staatssekretär Dr. Hendrik Schulte, Prof. Dr. Werner Sieg, Peter Abelmann, Prof. Dr. Rainer Schwarz, Dr. Christoph Kösters und Rainer Betz (MIT).

    Nordrhein-Westfalen ist mit 738 000 Menschen in der Logistikbranche der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Deutschlands. Und ein Schwergewicht in Europa. Aber wohl auch das Land mit den dicksten Staus. „Wir wollen NRW zur Modellregion 4.0 machen“, sagte Dr. Hendrik Schulze, Staatssekretär im Landesverkehrsministerium. Und das mit digitaler, moderner Verkehrsinfrastruktur.

  • Notfälle

    Di., 30.07.2019

    Oranienburg wird Modellregion für Bombenentschärfungen

    Oranienburg (dpa) - Oranienburg ist stärker als viele andere Städte von Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg betroffen. Die Stadt soll jetzt eine bundesweit einmalige Modellregion für Bombenentschärfungen werden. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke starten das Projekt heute Mittag. Die Beseitigung von Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg soll damit forciert werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kann testweise für drei Jahre auf städtischem Gebiet zusätzliche Aufgaben übernehmen - das reicht von der Auskunft über einen Verdacht bis zu Kontrollen.

  • Ein Alleinstellungsmerkmal

    Mi., 10.07.2019

    Saerbeck weiter als „Modellregion Wasserstoff-Mobilität“ dabei

    Künstlerische Grafik aus dem Fachbereich Energie-Gebäude-Umwelt der Fachhochschule Münster: Für den Forschungsstandort im Bioenergiepark hat der ehemalige Student Klaus Russell-Wells die Verflechtungen der Sektorenkopplung für erneuerbare Energien als Wimmelbild dargestellt, inklusive der Rolle von Wasserstoff.

    Die Klimakommune Saerbeck will weiter dabei sein, wenn der Kreis Steinfurt in die zweite Wettbewerbsphase als „Modellregion Wasserstoff-Mobilität“ eintritt. Dafür hat sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig ausgesprochen.

  • Telekommunikation

    Mi., 26.06.2019

    Grünes Licht für sechs 5G-Modellregionen

    Berlin (dpa) - Der neue Mobilfunkstandard 5G wird in bundesweit sechs Modellregionen besonders gefördert. Der Haushaltsausschuss des Bundestags gab dafür die notwendigen Gelder in Höhe von insgesamt 44 Millionen Euro frei. Die Modellregionen befinden sich in Hamburg, Aachen und Kaiserslautern sowie in der Lausitz, rund um Braunschweig und Wolfsburg und in der nordbayerischen Region Amberg-Weiden. Die Fördergelder des Bundes sollen dazu dienen, dass «die Potenziale von 5G anschaulich und praxisnah entwickelt, erprobt und demonstriert werden».

  • Telekommunikation

    Mi., 26.06.2019

    Grünes Licht für sechs 5G-Modellregionen

    Eine grüne Ampel steht vor dem Kunstwerk "Himmelsstürmer" des US-Künstlers Jonathan Borowsky.

    Berlin/Aachen (dpa) - Der neue Mobilfunkstandard 5G wird in bundesweit sechs Modellregionen, darunter in Aachen, besonders gefördert. Der Haushaltsausschuss des Bundestags gab dafür am Mittwoch die notwendigen Gelder in Höhe von insgesamt 44 Millionen Euro frei. Die weiteren Modellregionen befinden sich in Hamburg, Kaiserslautern sowie in der Lausitz, rund um Braunschweig und Wolfsburg und in der nordbayerischen Region Amberg-Weiden. Die Fördergelder des Bundes sollen dem Beschluss zufolge dazu dienen, dass «die Potenziale von 5G anschaulich und praxisnah entwickelt, erprobt und demonstriert werden». Das Kürzel 5G steht für die fünfte Mobilfunkgeneration. Die Übertragung ist etwa 100 Mal schneller als der aktuelle Standard 4G, auch LTE genannt.

  • Mobilitätskonferenz am FMO

    Di., 30.04.2019

    Das Münsterland steigt auf alternative Fortbewegungsmittel um

    People-Mover heißen diese kleinen Elektrobusse, von denen ein Prototyp am FMO vorfuhr. Die keinen Gefährte können auch autonom fahren. Auch das soll bald im Münsterland getestet werden.

    Dauerstau in Münster, kaum Bus und Bahn auf dem Land: Das Münsterland ist von der Landesregierung zur Modellregion für eine neu zu erprobende Mobilität ernannt worden. Langsam werden erste Projekte sichtbar - auf einer Mobilitätskonferenz, die am Flughafen Münster/Osnabrück stattfand.

  • Energie

    Mi., 30.01.2019

    Land fördert Modellregionen für Wasserstoffmobilität

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Für ältere Windräder läuft im Jahr 2020 die Förderung nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz aus. Die Betreiber müssen dann ohne die feste Vergütung für den Strom auskommen. Experten befürchten deshalb, dass diese Windräder nach und nach verschwinden. Der Kreis Steinfurt im Münsterland will dies mit einer neuen Nutzung der Anlagen verhindern. Sie sollen künftig «grünen» Wasserstoff erzeugen, der dann Brennstoffzellenfahrzeuge in Landwirtschaft, Entsorgung und Logistik antreiben könnte. Die Umwandlung in Wasserstoff ist eine Möglichkeit, Strom zu speichern.

  • Münsterland als Modellregion?

    Di., 31.07.2018

    Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb entwickeln

    Auf dem Gelände der Wasserstofftankstelle Münster-Amelsbüren (v. l:): Henrich Berkhoff (CDU), Jürgen Löchte (Westfalen AG), Thomas Kuhlmann (WestfalenAG), Robert Strübbe, Bernd Hugenstroth, Hannelore Dufhues (alle CDU), Helge Wego (WestfalenAG), Reiner Ropohl (WestfalenAG) und Guido Gutsche (CDU).

    Das Münsterland soll zur Modellregion werden, in der Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb entwickelt werden. Das schwebt der CDU-Kreistagsfraktion vor, die den Landrat bereits aufgefordert hat, in dieser Sache aktiv zu werden.