Montagsdemo



Alles zum Schlagwort "Montagsdemo"


  • Telgter waren 1989 bei Montagsdemo in Leipzig live dabei

    Sa., 09.11.2019

    „Wir hatten Angst“

    Helga und Josef Kosmann mit Erinnerungsstücken – der alte Reisepass, eine Ausgabe des Neuen Deutschland und die Speisekarte von Auerbachs Keller – an die Zeit vor 30 Jahren, als sie Zeugen der großen Montagsdemo in Leipzig waren.

    Vor drei Jahrzehnten waren der Telgter Josef Kosmann, seine Frau Helga und ihr Sohn Jochen nicht nur am 9. Oktober 1989 beim Montagsgebet in der Nikolaikirche in Leipzig, sondern auch kurz darauf mittendrin in der großen Montagsdemo in der Messestadt.

  • Demonstrationen

    Di., 11.09.2018

    Gewalt und Hitler-Gruß: Anzeigen nach Montagsdemo in Halle

    Halle (dpa) - Bei einer Demonstration in Sachsen-Anhalt sind aus dem Protestzug heraus verfassungswidrige Symbole der rechten Szene gezeigt und Polizisten attackiert worden. Die Polizei leitete zehn Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Körperverletzung. Demnach wurde in Halle mehrfach der Hitler-Gruß gezeigt und von einigen der rund 450 Teilnehmer «Sieg Heil» gerufen. Manche Demonstranten seien stark alkoholisiert gewesen und hätten Polizisten bespuckt. Außerdem sei es zu Handgreiflichkeiten gekommen.

  • Demonstrationen

    Mo., 26.01.2015

    Umgang mit Pegida spaltet die Parteien

    Der SPD-Chef unterhält sich während einer einer Diskussionsveranstaltung mit Pegida-Anhängern und -Gegnern mit Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Donsbach. Foto: Erik Olsen/Archiv

    Dresden/Berlin (dpa) - Dresdner Bürger machen aus der symbolträchtigen Montagsdemo ein Fest für Toleranz - in offenem Widerspruch zur fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung. In anderen Städten versammeln die Islamkritiker Hunderte Sympathisanten - aber die Gegner bleiben in der Überzahl.

  • Demonstrationen

    So., 18.01.2015

    Nach Terrordrohung: Pegida sagt Montagsdemo ab

    «Pegida»-Chef Lutz Bachmann (Mitte hinten) spricht auf einer Kundgebung in Dresden. Foto: Arno Burgi

    Dresden (dpa) - Die Polizeidirektion Dresden hat für Montag alle öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel wegen Terrorgefahr verboten. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

  • Verkehr

    Mo., 08.12.2014

    Mehrere Tausend bei 250. Montagsdemo gegen Stuttgart 21

    Stuttgart (dpa) - Mehrere Tausend Menschen haben in Stuttgart gegen das Mega-Bahnprojekt Stuttgart 21 demonstriert. Die Veranstalter sprachen von 7000 Teilnehmern der 250. sogenannten Montagsdemonstration vor dem Hauptbahnhof. Der im Stadtrat sitzende Projektgegner Hannes Rockenbauch rief zur Fortsetzung des Protests auf. Der Widerstand hatte 2009 mit einer Handvoll Kritikern begonnen und zeitweise Zehntausende auf die Straße gebracht. Sie sehen den laufenden Umbau des Kopfbahnhofs zu einer unterirdischen Durchgangsstation als Geldverschwendung und Umweltzerstörung.

  • 30 Jahre Montagsdemos in der DDR

    Do., 09.10.2014

    „Eine Schwelle war überschritten“

    „Wir sind das Volk“ – mindestens 70 000 Menschen zogen am 9. Oktober 1989 mit diesem Ruf durch die Leipziger Innenstadt. Und dies, obwohl schwer bewaffnete Polizisten und Kampfgruppen zusammengezogen worden waren. Die DDR-Bürger ließen sich nicht länger einschüchtern. Der Anfang vom Ende der DDR.

    Das größte Missverständnis der Westdeutschen beim Blick auf den Herbst 1989? „Sie halten den 9. November für wichtiger als den 9. Oktober“, sagt Christoph Wonneberger. Der Leipziger Pfarrer und Initiator der Friedensgebete sieht das ein wenig anders: „Nach dem 9. Oktober wussten wir: Die DDR ist nicht mehr so wie vorher. Eine Schwelle war überschritten, hinter die es kein Zurück mehr gab.“

  • „Montagsdemos“ am Heuss-Platz

    Do., 17.04.2014

    Breite Kritik und viel Idealismus

    In der Tradition der gewaltfreien Montagsdemonstrationen der Bürgerbewegung von 1989 sehen sich eigenen Angaben zufolge die Organisatoren der aktuellen Friedensmahnwachen, die regelmäßig montags zwischen 18 und 20 Uhr auf dem Theodor-Heuss-Platz in Gronau stattfinden.

  • Kultur

    Fr., 11.11.2011

    «Kohlhaas 21» lässt Fragen offen

    Stuttgart (dpa) - Der Titel lässt vermuten, dass die Stuttgarter jetzt selbst bei Heinrich von Kleist nur noch Tiefbahnhof verstehen. In der Uraufführung von «Kohlhaas 21» im Alten Schauspielhaus tauchen tatsächlich Montagsdemo, Wasserwerfer und ein Bahngleis auf.

  • Münsterland

    Mi., 14.10.2009

    Montagsdemo 1989 in Leipzig: Marion Wittwer erkennt sich auf Foto wieder

    Recke-Obersteinbeck - Auf dem Tisch liegen Bücher, Dokumente, Mauersplitter. Und ein Foto. Es zeigt eine Frau und zwei Kinder. Sie haben Kerzen in der Hand, lachen sich an: Marion Wittwer und ihre Töchter Theresa und Astrid. Sie sind Teil der Montagsdemonstrationen von 1989 auf dem Leipziger Innenstadtring. Als sie das Bild anlässlich der Berichterstattung zu „20 Jahre danach:...

  • 1989

    Mi., 13.05.2009

    Revolution mit 70 000 Kerzen: Montagsdemos in Leipzig

    Münster/Leipzig - Es ist der Montag, an dem 70 000 Menschen mit Kerzen in den Händen eine Diktatur aus den Angeln heben - ohne Gewalt. Die Montagsdemo am 9. Oktober 1989 in Leipzig löst die friedliche Revolution in der DDR aus...