Mordprozess



Alles zum Schlagwort "Mordprozess"


  • Urteil in Bayreuth

    Mi., 18.09.2019

    Lebenslange Haft im Mordprozess um Tramperin Sophia

    Urteil in Bayreuth: Lebenslange Haft im Mordprozess um Tramperin Sophia

    Unzählige Akten, Zeugenaussagen und Fotos haben bis zuletzt keine Klarheit gebracht, warum die Tramperin Sophia Lösche sterben musste. Nun hat ein Gericht sein Urteil gesprochen - aber es bleiben Zweifel.

  • Prozesse

    Mi., 18.09.2019

    Lebenslange Haft im Mordprozess um Tramperin Sophia

    Bayreuth (dpa) - Wegen Mordes und gefährlicher Körperverletzung an der Tramperin Sophia Lösche hat das Landgericht Bayreuth einen Lastwagenfahrer zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht sprach den 42-Jährigen schuldig, die Studentin im vergangenen Jahr umgebracht zu haben. Sophia Lösche hatte vor gut einem Jahr von Leipzig in Richtung Nürnberg trampen wollen. Von dort wollte sie nach Aussage ihres Bruders Andreas Lösche per S-Bahn zu ihrer Familie nach Amberg in der Oberpfalz fahren. Dort kam die 28-Jährige aber nie an. Die eigentliche Tat soll sich in Oberfranken ereignet haben.

  • Prozesse

    Mi., 18.09.2019

    Lebenslange Haft im Mordprozess um Tramperin Sophia

    Bayreuth (dpa) - Wegen Mordes und gefährlicher Körperverletzung an der Tramperin Sophia Lösche hat das Landgericht Bayreuth einen Lastwagenfahrer zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht sprach den 42-Jährigen am Mittwoch schuldig, die Studentin im vergangenen Jahr umgebracht zu haben.

  • Fernfahrer vor Gericht

    Mi., 18.09.2019

    Urteil im Mordprozess um Tramperin Sophia erwartet

    Der wegen Mordes angeklagte Marokkaner zum Prozessbeginn im Landgericht Bayreuth.

    Bayreuth (dpa) - Im Mordprozess um die Tramperin Sophia Lösche soll heute das Urteil vor dem Landgericht Bayreuth fallen. «Ich bin gespannt, für welchen Tathergang sich das Schwurgericht entscheiden wird», sagte ein Sprecher des Gerichts.

  • Kriminalität

    Mi., 18.09.2019

    Urteil im Mordprozess um Tramperin Sophia erwartet

    Bayreuth (dpa) - Im Mordprozess um die Tramperin Sophia soll heute das Urteil vor dem Landgericht Bayreuth fallen. Zuletzt trugen Staatsanwaltschaft, Nebenkläger und Verteidiger ihre Plädoyers vor - mit vier unterschiedlichen Tatabläufen. Fest steht nur: Sophia wollte vor gut einem Jahr von Leipzig Richtung Nürnberg trampen. Von dort wollte sie laut ihres Bruders per S-Bahn zu ihrer Familie nach Amberg fahren. Dort kam die 28-Jährige nie an. Ihre Leiche wurde in einem Straßengraben in Spanien entdeckt. Laut Anklage hat ein Fernfahrer die Tramperin ermordet, um eine sexuelle Straftat zu verdecken.

  • Prozesse

    Mi., 11.09.2019

    Raser-Prozess in Stuttgart gestartet

    Stuttgart (dpa) - In Stuttgart hat der Mordprozess gegen einen mutmaßlichen Raser begonnen, der bei einem fatalen Unfall den Tod von zwei jungen Menschen verschuldet haben soll. Der 20-Jährige soll im März 2018 die Kontrolle über seinen gemieteten Sportwagen verloren haben. Er sei vor dem Crash mit über 160 Stundenkilometern auf eine Kreuzung in der Innenstadt zugerast, sagte die Staatsanwaltschaft zum Auftakt des Prozesses. Als er einem anderen Fahrzeug an einer Kreuzung ausweichen wollte, rammte er einen stehenden Kleinwagen.

  • Prozesse

    Mi., 11.09.2019

    Mordprozess nach Raser-Unfall in Stuttgart

    Stuttgart (dpa) - Nach einem tödlichen Unfall bei viel zu hoher Geschwindigkeit muss sich ein junger Autofahrer ab heute in Stuttgart wegen Mordes vor dem Landgericht verantworten. Dem 20-Jährigen wird vorgeworfen, im März mit seinem Sportwagen und dreifach überhöhter Geschwindigkeit in das stehende Auto eines jungen Paares gerast zu sein. Ein 25-Jähriger und seine 22 Jahre alte Freundin kamen dabei ums Leben. Der Jaguar-Fahrer habe den Tod anderer zumindest billigend in Kauf genommen, wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor.

  • War es Totschlag oder Mord?

    Di., 10.09.2019

    Mordprozess Sophia: vier Plädoyers - vier Tatabläufe

    Polizisten sichern am Fundort Spuren. Sophias Leiche wurde in einem Straßengraben in Spanien entdeckt.

    Tag der Plädoyers im spektakulären Mordprozess Sophia: Anklage und Verteidigung stimmen überein, dass der angeklagte Fernfahrer die Tramperin mit einem Eisen erschlagen hat. Aber wann, wo und vor allem warum?

  • Kriminalität

    Do., 05.09.2019

    Mord an Rentner: Angeklagter will Tat allein begangen haben

    Der Eingangsbereich des Landgerichts.

    Arnsberg (dpa/lnw) - Im Arnsberger Mordprozess um den Tod eines 67-jährigen Mannes aus Medebach hat der Angeklagte am Donnerstag eine Erklärung abgegeben. Das berichtete sein Verteidiger. Er habe die Tat alleine begangen, gab der 21-jährige Mann über seinen Anwalt an. Das spätere Opfer habe ihn sexuell und körperlich bedrängt. Dadurch seien Erinnerungen an einen in Rumänien erlittenen Übergriff hochgekommen. Er habe den 67-Jährigen in dessen Haus zu Boden gestoßen, ein Waffeleisen ergriffen und auf den Mann eingeschlagen. Dann habe er mit einer Schere wie in Trance auf seinen Hals eingestochen.

  • Lebenslange Haft gefordert

    Mo., 02.09.2019

    Marias Mutter im Mordprozess: «Ich vergebe euch nie»

    Steffi K., die Mutter der getöteten Maria, als Nebenklägerin mit ihrer Anwaltin Sabine Butzke.

    Der gewaltsame Tod Marias auf Usedom hat auf der Ferieninsel heftige Emotionen ausgelöst. Diese sind auch ein halbes Jahr später im Landgericht Stralsund noch deutlich zu spüren.