Mordverdacht



Alles zum Schlagwort "Mordverdacht"


  • Kriminalität

    Do., 16.07.2020

    Leiche entdeckt: Zwei Männer wegen Mordverdachts in U-Haft

    Das Blaulicht auf einem Polizeiauto.

    Lohmar (dpa/lnw) - Nach dem Fund einer Männerleiche in einer Wohnung in Lohmar bei Bonn sitzen zwei 28 Jahre alte Männer wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Dem Duo werde gemeinschaftlicher Mord vorgeworfen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sie waren bereits am Mittwoch in den Fokus der Ermittler geraten, nachdem die Leiche des 45-Jährigen entdeckt worden war. Eine Mommission ermittelt.

  • Kriminalität

    Fr., 26.06.2020

    Totes Baby in Herne: Vater wegen Mordverdachts verhaftet

    Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei blinkt.

    Schreckliche Tat in Herne: Dort soll ein Mann sein Baby ermordet haben. Er sitzt in Untersuchungshaft. Die Hintergründe sind laut Polizei noch unklar. Auch gegen die Mutter laufen Ermittlungen.

  • Ermittler hoffen auf Beweise

    Fr., 05.06.2020

    Gelingt der Durchbruch im Fall Maddie?

    Der Verdächtige im Fall Maddie verbüßt eine Haftstrafe in Kiel.

    Was geschah mit der kleinen Madeleine McCann vor rund 13 Jahren? Zu dem Deutschen, der unter Mordverdacht steht, werden zwar immer mehr Details bekannt. Der entscheidende Beweis scheint aber zu fehlen. Dafür spielt plötzlich ein anderer Fall eine Rolle.

  • 13 Jahre nach Verschwinden

    Do., 04.06.2020

    Fall Maddie: Vorbestrafter Deutscher unter Mordverdacht

    Gerry und Kate McCann zeigen während einer Pressekonferenz im Juni 2007 ein Bild ihrer verschwundenen Tochter Maddie.

    Seit dem spurlosen Verschwinden der kleinen Maddie wollten die Eltern nur eins: die Wahrheit über das Schicksal ihrer Tochter herausfinden. Möglicherweise sind sie ihr nun ein Stück näher gekommen. Ein Deutscher ist ins Visier der Ermittler geraten.

  • Kriminalität

    Mi., 03.06.2020

    Fall Maddie: Ermittlungen gegen Deutschen wegen Mordverdachts

    Wiesbaden (dpa) - Im Fall des vor gut 13 Jahren verschwundenen britischen Mädchens Maddie ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen einen 43-jährigen Deutschen wegen Mordverdachts. Es handele sich um einen mehrfach vorbestraften Sexualstraftäter, teilte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden am Mittwochabend mit. Das damals dreijährige Mädchen war aus einer Appartementanlage in Portugal verschwunden.

  • Kriminalität

    Fr., 29.05.2020

    Mordverdacht in Kita: SPD beantragt Sondersitzung im Landtag

    Der SPD-Abgeordnete Dennis Maelzer.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Fall einer Erzieherin (25), die in Viersen ein dreijähriges Kita-Kind ermordet haben soll, hat die SPD-Fraktion eine Sondersitzung des Familienausschusses im Landtag beantragt. Er soll demnach am kommenden Donnerstag (4. Juni) tagen.

  • Kriminalität

    Fr., 29.05.2020

    Kinderschutzbund: Zögern Kitas wegen Personalmangels?

    Viersen/Wuppertal (dpa/lnw) - Nach den Ermittlungen gegen eine Erzieherin wegen Mordverdachts und weiteren Vorfällen fragt der Kinderschutzbund NRW, warum die 25-Jährige trotz mangelnder Eignung in ihrem Beruf arbeiten konnte. Die Frau sei nach ihrem Anerkennungsjahr als wenig geeignet eingestuft worden. «Es stellt sich die Frage, ob angesichts des andauernden Fachkräftemangels einige Kitas zögern, bei einer Nichteignung zu kündigen und Verdachtsfälle nicht melden», stellte Landesgeschäftsführerin Krista Körbes fest.

  • Kriminalität

    Fr., 29.05.2020

    Mordverdacht in Kita: Ministerium will Bericht von Jugendamt

    Zwei Stofftiere und Kerzen liegen vor dem Eingang einer Kindertagesstätte.

    Wie kann eine Frau, die bereits in ihren ersten Wochen im Kita-Job für nicht geeignet befunden wird und in deren Umfeld es immer wieder zu seltsamen Vorfällen kommt, drei Jahre als Erzieherin arbeiten? Der Fall Viersen wirft Fragen auf.

  • Bericht von Jugendamt verlangt

    Fr., 29.05.2020

    Mordverdacht in Kita: Wurden Frühwarnzeichen ignoriert?

    Grablichter stehen vor der städtischen Kindertagesstätte «Steinkreis» in Viersen.

    Wie kann eine Frau, die bereits in ihren ersten Wochen im Kita-Job für nicht geeignet befunden wird und in deren Umfeld es immer wieder zu seltsamen Vorfällen kommt, drei Jahre als Erzieherin arbeiten? Der Fall Viersen wirft Fragen auf.

  • Kriminalität

    Do., 28.05.2020

    Grauen in der Kita: Mord beim Mittagschlaf?

    Steine mit Botschaften liegen vor der städtischen Kita «Steinkreis».

    Ein dreijähriges Kita-Kind stirbt. Eine 25-jährige Erzieherin steht unter Mordverdacht. Schon das ist entsetzlich genug. Doch dann wird klar: Es hätten wohl noch mehr Kinder sterben können. Und nie hat vorher jemand die Polizei informiert.