Mordvorwurf



Alles zum Schlagwort "Mordvorwurf"


  • Messerstiche nach Telefonat

    Fr., 30.10.2020

    Angeklagter schweigt vor Gericht zu Mordvorwurf

    Vor einem Gerichtsgebäude steht u.a. eine Statue der Justitia.

    Ein zu lautes Telefongespräch auf der Straße vor seiner Wohnung soll einen Münsteraner derart in Rage gebracht haben, dass er den Anrufer niederstach. Beim Prozessauftakt blieben viele Fragen offen.

  • Fahndung läuft weiter

    So., 18.10.2020

    Kein Mordvorwurf nach mutmaßlichem Autorennen auf A66

    Eines der ausgebrannten Fahrzeuge auf der A66.

    PS-starke Autos rasen über die Autobahn. Plötzlich stehen zwei Fahrzeuge in Flammen und eine unschuldige Frau stirbt. Tagelang wertet die Staatsanwaltschaft die Folgen eines mutmaßlichen Rennens als Mord. Nun haben die Fahnder andere Erkenntnisse.

  • Unfälle

    Di., 24.09.2019

    Radfahrer gestorben: Mordvorwurf gegen Unfallfahrer

    Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.

    Aachen (dpa/lnw) - Nach dem Unfalltod eines 19 Jahre alten Radfahrers sind zwei mutmaßlich verantwortliche Männer ermittelt worden. Ein 34-Jähriger sitzt nach Angaben der Staatsanwaltschaft Aachen am Dienstag wegen versuchten Mordes durch Unterlassen in Untersuchungshaft, weil er unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis den Radfahrer mit seinem Auto erfasst haben soll. Ein 42 Jahre alter Bekannter, der dem Unfallfahrer bei der Flucht geholfen haben soll, sollte am Dienstag wegen Beihilfe zum versuchten Mord durch Unterlassen dem Haftrichter vorgeführt werden.

  • Kriegsverbrecher-Prozess

    Mi., 03.07.2019

    Navy-Seals-Soldaten von Mordvorwurf freigesprochen

    Navy Special Operations Chief Edward Gallagher (m.) mit seiner Frau Andrea Gallagher.

    Die Navy Seals sind eine legendäre Spezialeinheit des US-Militärs, nun wurde einer ihrer Soldaten angeklagt, weil er einen Gefangenen im Irak ermordet haben soll. Der Beschuldigte wird in allen Anklagepunkten freigesprochen - bis auf einen.

  • Prozesse

    Mo., 18.02.2019

    BGH ermöglicht Mordprozess gegen verurteilten IS-Terroristen

    Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

    Karlsruhe/Düsseldorf (dpa) - Wegen neuer Mordvorwürfe muss sich der bereits verurteilte deutsche IS-Terrorist Nils D. nun doch ein zweites Mal in Düsseldorf vor Gericht verantworten. Der Bundesgerichtshof (BGH) ließ auf die Beschwerde des Generalbundesanwalts die Anklage zu und eröffnete das Hauptverfahren, wie eine Sprecherin des Gerichts am Montag in Karlsruhe sagte. Auch die Aufhebung des Haftbefehls sei rückgängig gemacht worden. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht (OLG) hatte die Anklage abgelehnt.

  • Brand im Orientladen

    So., 23.09.2018

    Gericht lässt Mordvorwurf fallen

    Brand im Orientladen: Gericht lässt Mordvorwurf fallen

    Die Vorwürfe gegen die beiden irakischen Asylbewerber, die das Feuer im Auftrag des Inhabers und dessen Bruder gelegt haben sollen, und gegen die Brüder selbst lauten nicht mehr auf versuchten Mord. Nach zehn Verhandlungstagen und Beweisaufnahme hat das Gericht die Anklage wegen versuchten Mordes auf Antrag der Staatsanwaltschaft vorläufig eingestellt.

  • Prozesse

    Mo., 02.07.2018

    Neffen-Mord: Gericht scheint von Mordvorwurf nicht überzeugt

    Neuss (dpa/lnw) - Im Prozess um einen mutmaßlichen Kindermord in Neuss könnte der Angeklagte einer lebenslangen Haftstrafe entgehen. Das Düsseldorfer Landgericht teilte am Montag mit, dass eine Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge ebenfalls in Betracht komme.

  • Brände

    So., 01.04.2018

    Leipziger Wohnhausbrand - Mordvorwurf gegen Tatverdächtigen

    Leipzig (dpa) - Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Leipzig mit einer Toten und vielen Verletzten sind die genauen Vorwürfe gegen den Tatverdächtigen bekannt geworden. Dem 32 Jahre alten Mann werden Mord, versuchter Mord und besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen, wie die Polizei mitteilte. Der tatverdächtige Hausbewohner aus Syrien sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft. Bei dem mutmaßlich vorsätzlich gelegten Feuer in der Nacht zu Karfreitag sind 16 Menschen verletzt worden. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde in der vierten Etage eine Leiche gefunden.

  • Prozesse

    Di., 07.11.2017

    Ehefrau angezündet - Ex-Anwalt schweigt zu Mordvorwürfen

    Hanau (dpa) - Ein ehemaliger Rechtsanwalt soll in Hanau seine Ehefrau mit Spiritus übergossen und angezündet haben. Zum Auftakt des Mordprozesses gegen ihn machte er vor dem Landgericht Hanau keine Angaben zur Tat. Die 52-Jährige starb in einer Klinik an den schweren Brandverletzungen. Vor der Brand-Attacke soll der heute 49-Jährige seine Frau in der gemeinsamen Wohnung verprügelt haben. Laut Gericht war er auch schon vorher gewalttätig gegen sie. Der Jurist hat seine Zulassung als Rechtsanwalt bereits vor Jahren verloren. In den Vernehmungen vor dem Prozess bestritt er die Tat.

  • Prozesse

    Di., 05.09.2017

    Mordprozess Höxter: Angeklagter wiederholt Vorwürfe

    Der Angeklagte Wilfried W. (l) sitzt im Landgericht Paderborn.

    Paderborn (dpa/lnw) - Im Prozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter sind am Dienstag Aufzeichnungen des Angeklagten Wilfried W. verlesen worden. Darin wiederholt der 47-Jährige einen Mordvorwurf gegen die Mitangeklagte Angelika W. Die Notizen hatte Wilfried W. an den psychiatrischen Gutachter in dem Verfahren übergeben.