Moria



Alles zum Schlagwort "Moria"


  • Hilfe für Menschen in Moria

    Mo., 26.10.2020

    „Viele werden nicht überleben“

    Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf unterstützt die Kampagne von Pax Christi.

    Die Friedensinitiative bittet Organisationen in Nottuln, dem hiesigen Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann einen deutlichen Brief zu schreiben.

  • Kursteilnehmer und Firmen spenden

    Fr., 23.10.2020

    Übungsleiterinnen sammeln für Moria

    Auch die Teilnehmerinnen des Step-Aerobic-Kurses mussten keine Kursgebühr zahlen. Dafür spendeten sie für „Sport für Moria“.

    Eine Summe, die sich sehen lassen kann: Über 3500 Euro hat die Aktionsgruppe „Sport für Moria“ aus Schöppingen bereits gesammelt. Doch es soll noch mehr werden – bis zum 24. November (Dienstag) haben Spendewillige noch die Gelegenheit, einen Teil zum Gesamtergebnis beizusteuern.

  • Nach Brand in Moria

    Mo., 05.10.2020

    Hunderte Flüchtlinge werden aus Lesbos zum Festland gebracht

    Flüchtlinge aus dem kürzlich ausgebrannten Lager Moria auf Lesbos und anderen griechischen Inseln verlassen eine Fähre im Hafen von Lavrio bei Athen.

    Nach der vollständigen Zerstörung des Registrierlagers von Moria können nun weitere Migranten die Insel Lesbos verlassen. Einem Bericht zufolge haben sie Asyl in Griechenland erhalten.

  • Drei Jugendliche aus Moria in Münster angekommen

    So., 04.10.2020

    Geflüchtete werden in Handorf betreut

    Die ersten minderjährigen Migranten aus Griechenland sind am vergangenen Freitag in Hannover gelandet.

    Drei Jugendliche aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria in Griechenland sind in Münster angekommen. Sie waren am Freitag mit weiteren jungen Migranten in Hannover gelandet, und werden jetzt im Vinzenzwerk Handorf betreut. Weitere Aufnahmen sind bislang nicht angekündigt.

  • Soziales Engagement

    So., 04.10.2020

    Trystan Pütter: «Moria lässt einen erzittern»

    Trystan Pütter fällt es noch immer schwer, über Moria zu sprechen.

    Er hat die Spendenkampagne «Los für Lesbos» mit ins Leben gerufen. Jetzt war Trystan Pütter auf der griechischen Insel, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Tief erschüttert kehrte er zurück

  • Unbegleitete Jugendliche

    Mi., 30.09.2020

    Flüchtlinge aus Moria werden in Münster erwartet

    Unbegleitete Jugendliche: Flüchtlinge aus Moria werden in Münster erwartet

    Drei unbegleitete Jugendliche aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria in Griechenland werden in den kommenden Tagen in Münster erwartet und hier vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien in vorläufige Obhut genommen, heißt es von der Stadt.

  • Nach Brand in Flüchtlingslager

    Mi., 30.09.2020

    Flug mit Migranten aus Moria in Hannover gelandet

    Unbegleitete minderjährigen Migranten, kranke Kinder oder Jugendliche sowie ihre Familien aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria sind am Morgen in Hannover angekommen.

    Nach dem Brand des griechischen Flüchtlingslagers Moria vor drei Wochen gab es in Deutschland laute Rufe nach schneller Hilfe. Nun ist ein erster Flug mit 51 Minderjährigen aus Moria eingetroffen. Die Kinder und Jugendlichen werden auf mehrere Bundesländer verteilt.

  • 213 Corona-Fälle

    Sa., 19.09.2020

    Lesbos: Rund 9000 Migranten im neuen Zeltlager

    Eine größere Gruppe von Migranten wartet darauf, in das neue provisorische Flüchtlingslager gelassen zu werden.

    Nach dem verheerenden Brand im Camp Moria sind inzwischen knapp drei Viertel der 12.000 obdachlos gewordenen Migranten in ein provisorisches Zeltlager gezogen. Coronainfizierte werden in einem abgetrennten Teil des Lagers isoliert.

  • Nach Großbrand in Moria

    Fr., 18.09.2020

    Tausende Migranten gehen ins neue Lager von Lesbos

    Migranten vor dem Eingang des Lagers Kara Tepe Schlange.

    Migranten, die den Gesetzen folgen wollen, gehen ins neue Lager auf Lesbos. Athen will alle Menschen rasch unterbringen. Allerdings verstecken sich radikale Migranten auf der Insel. Laut Polizei steht die schwierigste Phase erst noch bevor.

  • Zeltstadt auf Lesbos

    Do., 17.09.2020

    Flüchtlingshelfer: Angst vor neuem Lager ist berechtigt

    Neu aufgebaute Zelte für die Umsiedlung von Migranten und Flüchtlingen stehen im provisorischen Zeltlager Kara Tepe wenige Kilometer nördlich der Ortschaft Mytilini.

    Rechtsanwälte haben keinen Zutritt, Handys sollen den Migranten abgenommen werden, Duschen gibt es keine - das neue Zeltlager auf Lesbos steht schon jetzt in der Kritik. Die größte Sorge von Hilfsorganisationen: Dass es einfach ein zweites Moria wird.