Moscheebau



Alles zum Schlagwort "Moscheebau"


  • Parteien

    Mi., 31.05.2017

    AfD-Vize Gauland: Tote Schweine auf Moschee-Bauplatz sind falsch

    Berlin (dpa) - Wer mit Tierkadavern auf Holzspießen einen Moscheebau verhindern will, findet dafür auch bei der AfD keine Unterstützung. Er glaube nicht, dass es gut und richtig sei, Holzspieße mit Schweinekadavern aufzustellen, sagte der AfD-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Alexander Gauland, der Deutschen Presse-Agentur. Dass es in Erfurt Bürger gebe, die gegen den Bau einer Moschee in ihrer Gemeinde protestierten, verstehe und billige er aber. Unbekannte hatten diese Woche auf einem Grundstück der Ahmadiyya-Gemeinde in Erfurt Teile von Schweinekadavern aufgespießt.

  • Kommunen

    Mi., 26.10.2016

    Monheim bezuschusst Moscheebau islamischer Gemeinden

    Der Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann (Peto).

    In Monheim am Rhein bekommen zwei Islamgemeinden kostenlos Grundstücke für den Bau von Moscheen - gegen den Widerstand der etablierten Parteien.

  • NRW

    Fr., 08.03.2013

    Bauherr Ditib gewinnt Rechtsstreit um Kölner Moscheebau

    NRW : Bauherr Ditib gewinnt Rechtsstreit um Kölner Moscheebau

    Köln (dpa/lnw) - Im Streit um Baumängel an der Kölner Zentralmoschee hat der Bauherr Ditib einen juristischen Sieg erzielt. Das Kölner Landgericht wies am Freitag eine Klage der Rohbaufirma Nuha ab. Die Firma hatte von der türkisch-islamischen Ditib zwei Millionen Euro ausstehenden Werklohn verlangt. Die Ditib habe den Bauvertrag mit dem Unternehmen wirksam gekündigt, da dieses eine andere Betonrezeptur verbaut habe als vertraglich vereinbart, sagte der Vorsitzende Richter Thomas Beenken. Für nicht mangelfrei erbrachte Leistungen könne die Nuha keinen Werklohn fordern. «Die Kammer ist im Wesentlichen der Argumentation der beklagten Seite gefolgt.» Die Prozessbeteiligten waren nicht vor Gericht erschienen. Nuha-Anwalt Thomas Jelitte sagte auf dpa-Anfrage: «Die Wahrscheinlichkeit, dass wir das Urteil angreifen werden, ist groß.»

  • Streit und Beleidigungen

    Mi., 21.11.2012

    Moschee: Baupläne sorgen für Zündstoff

    Streit und Beleidigungen : Moschee: Baupläne sorgen für Zündstoff

    Das Thema Moscheebau auf dem Gelände der Universität wirbelt mächtig Staub auf: Die Partei die Linke will das Thema jetzt in den städtischen Gremien auf die Tagesordnung bringen. Währenddessen liefert sich der Sprecher der Universität, Norbert Robers, wegen eines Kommentars in der internen Uni-Zeitung mit dem prominenten Journalisten Henryk M. Broder ein publizistisches Scharmützel.

  • Hochschulpolitik

    Fr., 02.11.2012

    Linke und AStA äußern sich zum geplanten Moscheebau

    Schon bald könnte hier eine Moschee stehen

    Der geplante Bau einer Moschee auf unieigenem Gelände wird nun auch im AStA und von den Linken disskutiert. Während der AStA den Bau befürwortet, äußertet sich die Linke kritisch.

  • NRW-Wahl

    Do., 26.04.2012

    Start des Wahl-O-Mat: Jungwähler im Blick

    NRW-Wahl : Start des Wahl-O-Mat: Jungwähler im Blick

    Düsseldorf - Als Entscheidungshilfe vor allem für junge Leute und Erstwähler ist der Wahl-O-Mat gut zwei Wochen vor der NRW-Landtagswahl wieder online. Mit einigen Dutzend Klicks kann der Internetnutzer zu 38 Punkten - etwa Moscheebau, Praxisgebühr, Rauchverbot oder Gymnasium - seine Positionen angeben und danach mit den Aussagen der Parteien abgleichen.

  • Nachrichten Münster

    So., 18.11.2007

    Die Islamische-Gemeinschaft in Deutschland