Nachgeschmack



Alles zum Schlagwort "Nachgeschmack"


  • Fußball: Kreisliga A 2 Münster

    Do., 10.10.2019

    TuS Ascheberg gegen SC Nienberge: Bitteres Menü – süßer Nachgeschmack

    TuS-Trainer Martin Ritz (l.) durchlebte ein Wechselbad der Gefühle. Alles andere als angetan vom Spiel seiner Mannschaft, freute er sich am Ende über drei Punkte.

    Trainer Ritz hätte nach dem Sieg des TuS Ascheberg gegen den SC Nienberge am Donnerstagabend eigentlich rundum zufrieden sein müssen. War er aber nicht.

  • Geschäftsaufgabe

    Fr., 31.03.2017

    Abschied mit Nachgeschmack

    Tatjana und Timo Stücken (hier mit ihrem Sohn) geben ihren Kiosk auf. Kurz vor dem geplanten Ende wurde eingebrochen und das Tabakwarenregal leergeräumt. Die wohlwollenden Kommentare auf Facebook zum Abschied zeigen, dass die Nordwalder den Laden vermissen werden.

    Neun tolle Jahre bleiben in Erinnerung. Stückens Kiosk, eine Institution in Nordwalde, ist Geschichte. Eigentlich sollte erst am 31. März Schluss sein, doch nach einem Einbruch kam alles anders.

  • Musik

    Mo., 01.08.2016

    «Liebe der Danae»: Schwelgen in Pomp und Prunk

    Krassimira Stoyanova als Danae auf der Bühne in Salzburg.

    Der lettische Regisseur Alvis Hermanis bringt bei den Salzburger Festspielen Richard Strauss' «Die Liebe der Danae» heraus - als Ausstattungsorgie mit schalem Nachgeschmack.

  • Literatur

    Di., 14.06.2016

    Romeo und Julia in Afghanistan

    Ein afghanisches Liebespaar muss vor der Familie fliehen. Ein US-Reporter rettet es. Eine schöne Geschichte, und doch hinterlässt sie einen schalen Nachgeschmack.

  • Internet

    Mo., 10.08.2015

    Analyse: Die Affäre hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack

    Bundesjustizminister Heiko Maas bei seiner Ankündigung, dass Generalbundesanwalt Harald Range in den Ruhestand versetzt wird.

    Ein Blog veröffentlicht ein Dokument aus dem Verfassungsschutz. Das ist normalerweise kein allzu großer Aufreger. Doch diesmal ermittelt der Generalbundesanwalt. Der Fall wird im Sommerloch zur Staatsaffäre. Fortsetzung folgt.

  • Kommentar: Das leidige Gezerre um Münsterland e.V.

    So., 17.05.2015

    Possenspieler

    Am Ende also alles gut? Mit Blick auf das Ergebnis mag das stimmen. Ein Nachgeschmack bleibt, weil der Auslöser für die Strukturreform der regionalen Management-Agentur Münsterland e.V. unrühmlich ist. Drei Einwände.

  • Aktion der Hanse

    Fr., 21.11.2014

    „Telgte leuchtet“ eingeschränkt weiter

    An diesem Wochenende sollen die Volksbank und das Alte Rathaus weiter illuminiert bleiben.

    Wer „Telgte leuchtet“ verpasst hat, der kann an diesem Wochenende zumindest noch einen kleinen positiven Nachgeschmack davon bekommen. Denn das Alte Rathaus am Marktplatz sowie die Volksbank sollen mit Einbruch der Dunkelheit an beiden Tagen weiter angestrahlt werden.

  • Kein zweiter Dampfer in Sicht

    Mo., 10.11.2014

    Flüchtlingsheim am Willingrott?

    Es wäre eine Pointe mit bitterem Nachgeschmack: 2013 blieb den Anwohnern des Willingrotts eine Kindertagesstätte erspart – nun müssen sie 2014 an gleicher Stelle mit einem Flüchtlingsheim rechnen. In beiden Fällen bemühte sich Martina Klimek, die Bezirksvertretung für eine Alternative zu begeistern. Vor einem Jahr ist ihr das in Sachen „Partydampfer“ glänzend gelungen: Bezirksvertreter aller Fraktionen setzten sich so enthusiastisch für die Kita im Gewerbegebiet ein, dass das Jugendamt den eigentlich favorisierten Standort Willingrott nicht ohne Zähneknirschen fahren ließ. Ob der Husarenstreich in Sachen Flüchtlingsheim erneut gelingt, ist allerdings unsicher. Denn einen zweiten Partydampfer gibt es nicht; nur einen Standort, an dem eine feste Einrichtung neben einer provisorischen Einrichtung gebaut würde. Da mag es Bedenken wegen einer zu großen Konzentration an Flüchtlingseinrichtungen geben. Andererseits liegen die Vorteile einer zentralen Lage im Ortskern auf der Hand. Die Bezirksvertretung hat allerdings in dieser Sache nicht viel mitzureden – es sei denn es würde erneut Einigkeit erzielt.  

  • Diskussion um Flüchtlingsheim am Willingrott

    Mo., 10.11.2014

    Kommentar: Kein zweiter Dampfer in Sicht

    Es wäre eine Pointe mit bitterem Nachgeschmack: 2013 blieb den Anwohnern des Willingrotts eine Kindertagesstätte erspart – nun müssen sie 2014 an gleicher Stelle mit einem Flüchtlingsheim rechnen. In beiden Fällen bemühte sich Martina Klimek, die Bezirksvertretung für eine Alternative zu begeistern. Vor einem Jahr ist ihr das in Sachen „Partydampfer“ glänzend gelungen: Bezirksvertreter aller Fraktionen setzten sich so enthusiastisch für die Kita im Gewerbegebiet ein, dass das Jugendamt den eigentlich favorisierten Standort Willingrott nicht ohne Zähneknirschen fahren ließ. Ob der Husarenstreich in Sachen Flüchtlingsheim erneut gelingt, ist allerdings unsicher. Denn einen zweiten Partydampfer gibt es nicht; nur einen Standort, an dem eine feste Einrichtung neben einer provisorischen Einrichtung gebaut würde. Da mag es Bedenken wegen einer zu großen Konzentration an Flüchtlingseinrichtungen geben. Andererseits liegen die Vorteile einer zentralen Lage im Ortskern auf der Hand. Die Bezirksvertretung hat allerdings in dieser Sache nicht viel mitzureden – es sei denn, es würde erneut Einigkeit erzielt.  

  • Zentrale Einsatzleitung bei Hochwasserhilfe

    Di., 18.06.2013

    Bürgermeister „sehr enttäuscht“

    Bürgermeister Alfred Holz kritisiert die zentrale Einsatzführung bei der Hochwasserhilfe.

    Das Hickhack bei der Hilfe in den Hochwassergebieten hinterlässt bei der Feuerwehr und bei Bürgermeister Alfred Holz einen schalen Nachgeschmack. Der Sendener Rathaus-Chef hätte der Unterstützung zugunsten der Partnerstadt Jessen den Vorzug gegeben.