Naherholungsgebiet



Alles zum Schlagwort "Naherholungsgebiet"


  • Neuer Weg am Naherholungsgebiet Schützen- und Bürgerwald

    Mi., 26.06.2019

    Für Radler, Jogger und Hunde

    Michael Fritsche, Berthold Streffing, Jörg Rottmann, Bernhard Gnegel, Rolf Löckmann und Edith Harig (v.li.) informierten Andreas Hartleif (re.) darüber, wie der Weg werden soll.

    Das Naherholungsgebiet am Hof Schmetkamp soll weiter aufgewertet werden. Der Anfang wird mit einem neuen Fuß- und Radweg gemacht, der am Ende des Industrieweges erstellt wird. Die Kosten hierfür übernimmt die Familie Hartleif.

  • BI „Gegenwind“ lädt ein

    Fr., 29.03.2019

    Vortrag und Diskussion mit Georg Etscheit

    Der Journalist und Autor Georg Etscheit kommt auf Einladung der BI Gegenwind nach Havixbeck.

    Mit dem „Erhalt der Baumberge-Region als Naherholungsgebiet“ beschäftigt sich die Bürgerinitiative „Gegenwind Havixbeck und Hohenholte“ bei einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am 6. April (Samstag).

  • Zwei Festnahmen in Bonn

    Mo., 04.03.2019

    Polizei befreit Zwölfjährige - Missbrauch im Wohnwagen?

    Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs hat die Polizei in Bonn eine Zwölfjährige aus einem Campingwagen befreit.

    Polizisten befreien ein zwölfjähriges Mädchen aus einem Wohnwagen in einem Bonner Naherholungsgebiet. Wurde es missbraucht? Der Fall erinnert an den Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde - noch sind aber viele Fragen offen.

  • Feuchtbiotop in den Telgter Emsauen

    Fr., 01.02.2019

    Ein Paradies für Pflanzen und Tiere

    Andreas Beulting (l.) vom Nabu und Ihno Gerdes von der Stadt Telgte stellten das Gemeinschaftsprojekt vor, an dessen Ende ein großes Feuchtbiotop in den Emsauen entstanden sein soll.

    Im Naherholungsgebiet „Emsaue“ entsteht in einem Gemeinschaftsprojekt von Nabu und Stadt Telgte auf einer rund 3000 Quadratmeter großen Fläche ein Feuchtbiotop. In diesem Teil des Altarmsystems der Ems sollen sich schon bald seltene Pflanzen- und Tierarten ansiedeln.

  • Mit Schlitten zur Langst

    Fr., 01.02.2019

    „Spots an!“ am Rodelberg

    Der Rodelberg unter Flutlicht.

    Der Rodelberg im Ahlener Naherholungsgebiet Langst empfiehlt sich auch für späte Schlittenfahrten. Die Stadtwerke reaktivieren kurzfristig ihre Spots.

  • Aasee-Kontrollen

    Do., 22.11.2018

    CDU befürwortet Überwachung

    Rund um den Aasee sorgen bisweilen Fahrradfahrer auf ausgewiesenen Fußgänger-Wegen für Ärger. 

    Im Naherholungsgebiet Aasee fahren zu viele Fahrradfahrer über Wege, die zu einem großen Teil Fußgängern vorbehalten sind. In Sachen Kontrollen macht das Ordnungsamt jetzt einen Kursschwenk.

  • Chancen für Naherholungsgebiet

    Di., 20.11.2018

    Naherholungsgebiet im Norden

    Der Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals bei Gelmerbietet Chancen für ein neues Naherholungsgebiet, das auf dem Gelände der Standortschießanlage entstehen kann. Dort soll der Bodenaushub des Kanalausbaus bleiben: Mit roten Luftballons wurde der BV Nord schon 2017 demonstriert, wie hoch der Erdhügel der Deponie dann in den Himmel ragen würde. .

    Der Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals bietet auch die Chance für ein Naherholungsgebiet im Bereich der ehemaligen Standortschießanlage.

  • Gronau

    So., 03.06.2018

    Illegal Altöl im Naherholungsgebiet entsorgt

    Unbekannte haben in Gronau Altöl illegal und umweltgefährdend entsorgt. Am Rande eines Gehwegs zum Wald im Naherholungsgebiet Driland entdeckte ein Passant am Sonntag gegen 5.30 Uhr eine offene Kartonage mit aufgeschnittenen Ölflaschen und einem Ölfilter. Die Feuerwehr übernahm die Entsorgung. Hinweise erbittet die Kripo in Gronau unter  02562 9260.

  • Unfälle

    Mi., 04.10.2017

    Brüderpaar fährt sich mit Autos tief in den Schlamassel

    Das Rad eines Autos steht im Schlamm.

    Witten (dpa) - Zwei Brüder haben sich im Naherholungsgebiet Hohenstein in Nordrhein-Westfalen tief in den Schlamassel gefahren. Der jüngere Bruder sei mit seiner Freundin in der Nacht zum Mittwoch zu dem beliebten Ausflugsziel in Witten hoch über der Ruhr gefahren, teilte die Polizei mit. Auf einer aufgeweichten Wiese habe sich der 19-Jährige mit seinem Auto dann festgefahren. Der zu Hilfe gerufene vier Jahre ältere Bruder blieb bei seinem Abschleppversuch jedoch ebenfalls stecken. Danach sollen die beiden Männer Betonplatten aus den umliegenden Gehwegen und Holzlatten aus Parkbänken gerissen haben, um ihre Autos aus dem Schlamm zu befreien.

  • Im Naherholungsgebiet Witte Venn

    Mi., 09.08.2017

    Tagesmütter unternehmen Planwagenfahrt

    Im Naherholungsgebiet Witte Venn : Tagesmütter unternehmen Planwagenfahrt

    Zu einer Planwagenfahrt ins Alstätter Naherholungsgebiet Witte Venn haben Brigitte Lammers und Bettina Kisfeld, Fachberaterinnen des Fachbereiches Jugend der Stadt Ahaus, Tagesmütter aus ganz Ahaus eingeladen.