Nahverkehrsplan



Alles zum Schlagwort "Nahverkehrsplan"


  • Ascheberg fordert im Nahverkehrsplan eine Anbindung an Hiltrup und Münster

    Do., 13.12.2018

    Busanschluss ans Stadtnetz

    Einige Orte im Kreis sind über einen Schnellbus mit Münster verbunden. Den Anschluss ans Stadtnetz fordert jetzt auch der Ascheberger Gemeinderat.

    „Wenn nicht jetzt, dann vorerst gar nicht mehr.“ Unter dieser Prämisse forderte Ludger Wobbe (CDU) im Rat einen Anschluss von Bussen aus der Gemeinde an das Stadtnetz in Münster.

  • Fortschreibung des Nahverkehrsplans für den Kreis Coesfeld

    Do., 13.12.2018

    Steverstadt hat einige Knackpunkte

    Besserung in Sicht: Im neuen Nahverkehrsplan des Kreises Coesfeld sind bei den Busverbindungen von Lüdinghausen nach Ascheberg und Nordkirchen sowie auf der Schnellbuslinie S 90/92 zusätzliche Fahrten in den Abendstunden vorgesehen.

    Vorausgesetzt, der Kreistag gibt im ersten Quartal 2019 sein Okay zum neuen Nahverkehrsplan des Kreises Coesfeld, bringt das für Lüdinghausen einige Verbesserungen mit sich. Wer per Bus nach Ascheberg oder Nordkirchen fährt beziehungsweise die Schnellbuslinie S  90/92 nutzt, hat künftig in den Abendstunden mehr Verbindungen zur Auswahl.

  • Anregungen zum Nahverkehrsplan

    Do., 13.12.2018

    Stellschrauben für besseres ÖPNV-Angebot

    „Problemzone“: Alverskirchen und Everswinkel liegen in zwei verschiedenen Tarif-Waben, so dass der Bus-Fahrpreis für viele Bürger ein Ärgernis ist.

    Über die Fortschreibung des Nahverkehrsplan des Kreises entscheidet – wie die Bezeichnung schon vermuten lässt – der Kreistag. Den Gemeinden steht neben der Kenntnisnahme zumindest die Möglichkeit von Anregungen und „Prüfaufträgen“ zu. Davon soll auch Gebrauch gemacht werden, wie am Dienstagabend im Planungs- und Umweltausschuss beschlossen wurde.

  • Einige Verbesserungen

    So., 25.11.2018

    Hier läuft und fährt es gut

    Mit dem sogenannten Nahverkehrsplan wird es wahrscheinlich acht zusätzliche Fahrten samstags auf der Linie R 13 zwischen Ostbevern und Telgte geben.

    Die Stadt Telgte profitiert vom Nahverkehrsplan, den der Kreis Warendorf aufgestellt hat. Demnach sind unter anderem acht zusätzliche Fahrten samstags auf der Linie R 13 geplant. Aber auch eine Optimierung bei der Erschließung des Krankenhauses Maria Frieden soll es geben.

  • Öffentlicher Personennahverkehr

    Do., 22.11.2018

    Trotz Fortschritt läuft‘s längst noch nicht rund

    Der ehrenamtlich betriebene Bürgerbus ist eine wichtige Ergänzung des ÖPNV. Weitere innerörtliche Angebote könnten durch einen Taxibus geschaffen werden, der allerdings aus der Gemeindekasse finanziert werden müsste

    Der Wirtschaftsförderungsausschuss hat die Verwaltung beauftragt, eine Stellungnahme zum Nahverkehrsplan des Kreises Coesfeld zu verfassen. Von der CDU wurde die Gründung eines Arbeitskreises angeregt.

  • Nahverkehrsplan wird neu aufgestellt

    Sa., 03.11.2018

    Über allem schwebt die Reaktivierung der WLE

    Die Anbindung des Krankenhauses spielt für den Busverkehr der Zukunft eine wichtige Rolle. Das gilt vor allem nach der Reaktivierung der WLE-Strecke für den Personenverkehr.

    Der Nahverkehrsplan wird neu aufgestellt. Er gilt aber nur so lange, bis der Personenverkehr auf der WLE-Strecke rollt.

  • Gimbte und Schmedehausen: Mehr Busse durch die Ortsteile

    Di., 04.09.2018

    Politik fordert Anbindung an ÖPNV

    Die S50 fährt nicht mehr durch Schmedehausen, sondern über die Autobahn – sehr zum Leidwesen der Schmedehausener. Sie fordern eine Überarbeitung des Fahrplans. Auch in Gimbte könnte ein Umweg von wenigen Minuten die Situation deutlich verbessern.

    Im Ausschuss wurde nun über den Nahverkehrsplan des Kreises gesprochen. Dazu fiel Politikern aus Gimbte und Schmedehausen durchaus etwas ein: Theo Große-Woestmann (SPD) etwa beklagte, dass Gimbte eine ÖPNV-Diaspora sei, ähnliches nahm Johannes Hennigfeld (CDU) für Schmedehausen in Anspruch.

  • Stellungnahme zum Nahverkehrsplan

    Do., 19.07.2018

    Kaum Hoffnung auf Besserung

    Der R45 auf der Bahnhofstraße. Im Stadtrat fragte Anke Dahms (FDP) jüngst, warum der Bus nicht ab und an stattdessen über den Weingarten fahren kann.

    An der Aufstellung eines neuen Nahverkehrsplans im Kreis Steinfurt werden auch die Kommunen beteiligt. Jüngst diskutierte darüber der Stadtrat in Tecklenburg. In einer Stellungnahme werden zahlreiche Punkte festgehalten.

  • Stellungnahme zum Nahverkehrsplan des Kreises

    Di., 17.07.2018

    Viele Lücken in Lengerich

    Ein Bus der Linie R 45 vor dem Lengericher Bahnhof. Die Verknüpfung zwischen Schiene und Straße weist teils große zeitliche Lücken auf.

    Der Nahverkehrsplan des Kreises Steinfurt ist das eine, der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Lengerich das andere. Der Rat hat am Dienstagabend die geforderte Stellungnahme der Stadt beschlossen – und darin eine Menge an Handlungsfeldern benannt, auf denen der Kreis tätig werden soll.

  • Stellungnahme zum Nahverkehrsplan gefordert

    Fr., 06.07.2018

    Süden der Gemeinde Westerkappeln fehlt im Entwurf

    Das Angebot der Schnellbuslinie S 10 soll ausgeweitet werden.

    Der Kreis Steinfurt will einen neuen Nahverkehrsplan verabschieden. Die Gemeinde Westerkappeln soll Stellung beziehen. Die Frist läuft in zwei Wochen ab. Im Umweltausschuss gab´s am Donnerstag Kritik am Entwurf: „Ich vermisse den kompletten Süden“, erklärte SPD-Ratsfrau Ellen Stalljohann.