Nahwärmenetz



Alles zum Schlagwort "Nahwärmenetz"


  • Baugebiet Telgte Süd

    Mi., 04.12.2019

    Kaltes Nahwärmenetz

    Das Baugebiet Telgte Süd soll CO²-neutral geplant werden. Ein Teil könnte ein „kaltes Nahwärmenetz“ sein.

    Ein sogenanntes „kaltes Nahwärmenetz“ könnte Bestandteil des Baugebietes Telgte Süd werden, soll es doch CO²-neutral plant werden.

  • Leckage im Nahwärmenetz / UWG fragte bei Roos nach

    Di., 19.11.2019

    Kein Chemikalieneinsatz im Bioenergiepark

    Zu Testzwecken freigelegte Leitungsabschnitte des Nahwärmenetzes im Bioenergiepark.

    Die undichten Leitungen in der Nahwärmeversorgung im Bioenergiepark sind bekannt. Es sind dort aber keine Chemikalien ausgetreten. Das geht aus einem Antwortschreiben von Bürgermeister Wilfried Roos an die UWG hervor, das diese nun veröffentlicht hat.

  • Leckendes Nahwärmenetz im Bioenergiepark

    Sa., 28.09.2019

    Neubau wird vorangetrieben

    Zu Testzwecken freigelegte Leitungsabschnitte des Nahwärmenetzes im Bioenergiepark.

    Die Fernwärmeleitung im Bioenergiepark leckt. Und muss dringend erneuert werden, so Bürgermeister Wilfried Roos. Den großen Brocken, den Neubau für rund 700 000 Euro, hat der Rat am Donnerstagabend zwar noch nicht beschlossen, aber die Bereitstellung von 60 000 Euro Planungskosten. Große Kritik kam von der UWG.

  • Abstimmung über Neubau des Nahwärmenetzes im BEP vertagt

    Fr., 20.09.2019

    Verwaltung pocht auf schnelle Entscheidung

    Zu Testzwecken freigelegte Leitungsabschnitte des Nahwärmenetzes im Bioenergiepark.

    2000 Liter Wasser verschwinden wöchentlich aus der Fernwärmeleitung im Bioenergiepark. Diese müssen regelmäßig nachgefüllt werden, was nicht gut fürs Heizsystem sei. Dieses Szenario zeichneten Bauamtsleiter Andreas Fischer und sein Nachfolger Andreas Bennemann im Planungsausschuss von der Leckage im Bioenergiepark.

  • Nahwärmenetz im Bioenergiepark

    Fr., 30.08.2019

    UWG fürchtet Einstieg in Neuverschuldung

    Mechthild Lüggert

    Das Nahwärmenetz im Bioenergieparks (BEP) muss nach Ansicht der Verwaltung dringend saniert werden. Kostenschätzung: rund 700 000 Euro (diese Zeitung berichtete). „Bei diesem Projekt sind noch viele Fragen offen, die im Rat und in den Ausschüssen diskutiert werden müssen“, schreibt Mechthild Lüggert, Vorsitzende der UWG-Fraktion.

  • Verwaltung plant 700 000 Euro-Neubau / Politik geht vom Gas

    Mo., 26.08.2019

    Nahwärmenetz leidet unter leckenden Leitungen

    Die Leitungen des Nahwärmenetzes im Bioenergiepark lecken heftig. Das Thema kommt in der September-Sitzung des Rates noch einmal auf die Tagesordnung.

    Auch wenn es angesichts von Temperaturen jenseits der 30 Grad für viele zurzeit eher um Kühlung geht: Die Leitungen des Nahwärmenetzes im Bioenergiepark (BEP) lecken heftig.

  • Nahwärmeversorgung fürs Westerkappelner Schulzentrum

    Mi., 10.04.2019

    Gab es Ungereimtheiten bei Vergabe ?

     Das Konzept für die Sanierung der Nahwärmeversorgung ist am Dienstag vom Rat einstimmig verabschiedet worden.

    Gab es Ungereimtheiten bei Vergabe des Planungsauftrages für die Sanierung des Nahwärmenetzes im Schulzentrum ? Diese Frage wurde Dienstag im Rat gestellt. Politiker von CDU und SPD fordern Aufklärung von der Verwaltung.

  • Blockheizkraftwerk am Freibad

    Di., 12.02.2019

    Nahwärme auch für Gesamtschulmensa

    Karsten Goebel von den Stadtwerke Greven prüft die Leitung, die vom Blockheizkraftwerk am Freibad die Wärme zur Mensa transportiert.

    Das Nahwärmenetz der Stadtwerke Greven wächst um einen weiteren Abschnitt. Die Mensa des Marienschulzentrums, die im Augenblick gebaut wird, wird an das Nahwärmenetz angeschlossen.

  • Energiekonzept für das Neubaugebiet Am Überweg

    Sa., 28.04.2018

    Nahwärmenetz ist eine Möglichkeit

    Wer neu baut, muss heutzutage einen gewissen Anteil an regenerativen Energien in seinem Haus nutzen. Das sind staatliche Vorgaben aus der Energieeinsparverordnung. Die Firma Energieberater Beratungs GmbH (Greven) stellte am Mittwoch beim Infoabend „Energiekonzept Neubaugebiet Am Überweg“ die verschiedenen Möglichkeiten vor.

  • Förderung für zukunftsweisendes Energie- und Klimaschutzprojekt

    Fr., 20.04.2018

    Gemeinde strebt Nahwärmenetz im Schulpark an

    Gemeinsam mit Klimaschutzmanagerin Petra Volmerg nahm Bürgermeister Sebastian Täger (3.v.l.) den „Wärmegutschein“ über 17 493 Euro entgegen, der von Christian Holterhues von der wfc (l.). Projektleiter Prof. Dr. Christof Wetter (2.v.l.) im Beisein von Jan Ortmann und Felix Kunert (beide von der BODE Planungsgesellschaft mbh in Münster), überreicht wurde.

    Die mit Gas betriebenen Heizungsanlagen im Schulpark Senden sind zwischen 16 und 37 Jahre alt. Die Gemeinde Senden sucht nach einer sinnvollen und nachhaltigen Lösung zur Erneuerung. Im Fokus steht ein umweltfreundliches Wärmeverbundsystem.