Nationalismus



Alles zum Schlagwort "Nationalismus"


  • EU

    Di., 22.10.2019

    Juncker zum Abschied: «Bekämpft den dummen Nationalismus»

    Straßburg (dpa) - Mit einer emotionalen Rede hat EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker sich nach fünf Jahren Amtszeit verabschiedet und seine Erfolge herausgestrichen. Er scheide aus dem Amt nicht betrübt, auch nicht übermäßig glücklich, aber im Gefühl, sich redlich bemüht zu haben, sagte Juncker im Europaparlament. Der Luxemburger erinnerte daran, dass die Europäische Union vor allem auch ein Friedensprojekt sei. Seinen Nachfolgern gab er mit auf den Weg: «Bekämpft mit aller Kraft den dummen Nationalismus.» Und schloss seine Rede mit den Worten: «Es lebe Europa!»

  • Demonstrationen

    So., 19.05.2019

    Demonstrationen gegen Nationalismus und für Europa

    Köln (dpa) - Eine Woche vor der Europawahl haben bei bundesweiten Großdemonstrationen viele Zehntausend Menschen für die europäische Einigung und gegen Nationalismus demonstriert. Die Veranstalter sprachen von 150 000 Teilnehmern in ganz Deutschland. Allein die nach ihren Angaben größte Veranstaltung in Köln bezifferten sie auf 45 000 Teilnehmer, andere Beobachter gingen eher von 20 000 aus. Auch in weiteren europäischen Städten gab es Demonstrationen. Zu den Kundgebungen unter dem Motto «Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus» hatten mehr als 70 Organisationen und Verbände aufgerufen.

  • «Ein Europa für alle»

    So., 19.05.2019

    Viele Zehntausend demonstrieren gegen Nationalismus

    Unter dem Motto «Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus» rufen mehr als 150 Organisationen in Deutschland und europäischen Städten zu Demonstrationen auf.

    In einer Woche ist Europawahl, und viele befürchten einen Aufschwung der Rechtspopulisten. Dagegen haben sie ein starkes Zeichen gesetzt - auf den Straßen vieler deutscher Großstädte, aber auch außerhalb Deutschlands.

  • Demonstrationen

    So., 19.05.2019

    Tausende demonstrieren gegen Nationalismus und für Europa

    Berlin (dpa) - Eine Woche vor der Europawahl demonstrieren tausende Menschen in mehreren deutschen Städten für die europäische Einigung und gegen Nationalismus. Allein in Berlin und Köln war zum Auftakt jeweils von mehreren Tausend die Rede. Sie trugen Europaflaggen und zeigten Transparente mit Aufschriften wie «Solidarisches Europa statt Europa der Vaterländer» und «Eint Europa!». Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto «Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus». Allein in Berlin werden insgesamt 50 000 Teilnehmer erwartet.

  • Wahlen

    So., 19.05.2019

    Zehntausende wollen gegen Nationalismus demonstrieren

    Berlin (dpa) - Eine Woche vor der Europawahl wollen zahlreiche Initiativen und Gruppen in mehreren Städten mit Demonstrationen gegen Nationalismus und Ausgrenzung protestieren. Allein in Berlin sind dazu nach Polizeiangaben am Mittag 50 000 Teilnehmer angemeldet. Weitere Demonstrationen sind nach Angaben der Organisatoren in anderen deutschen Großstädten geplant sowie in 42 Städten von zwölf weiteren EU-Ländern. Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto «Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus».

  • Wahlen

    Sa., 18.05.2019

    Merkel und Weber stellen sich in Zagreb gegen Nationalismus

    Zagreb (dpa) - Im Wahlkampf der Europäischen Volkspartei haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber entschieden gegen nationalistische und populistische Tendenzen in Europa gestellt. «Der Nationalismus ist der Feind des europäischen Projekts», erklärte Merkel in Zagreb. Der EVP-Spitzenkandidat warnte vor Rechtspopulisten wie dem Italiener Matteo Salvini oder der Französin Marine Le Pen. Salvini war am selben Tag in Mailand vor tausenden Anhängern mit Spitzenvertreter ultra-rechter Parteien aufgetreten, darunter Jörg Meuthen von der AfD.

  • Vor Europawahl

    Sa., 18.05.2019

    Merkel und Weber stellen sich in Zagreb gegen Nationalismus

    Bundeskanzlerin Angela Merkel während der gemeinsamen EVP-Wahlkampfveranstaltung vor der Europawahl.

    In Mailand feiert Salvini, in Wien stürzt Strache. Europas Rechtspopulisten erleben ein Wechselbad der Gefühle. Europas rechte Mitte um CDU und CSU sieht sich in ihrer Haltung gegen die lautstarken Rechtsausleger bestärkt.

  • Wahlen

    Do., 16.05.2019

    Maas warnt vor Rückfall in den Nationalismus

    Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat vor einem Rückfall in den Nationalismus gewarnt. «Bei dieser Europawahl geht es um mehr als je zuvor. Es steht nicht weniger auf dem Spiel als die Zukunft Europas und der Europäischen Union», sagte der SPD-Politiker der «Rhein-Neckar-Zeitung». «Wir alle haben am 26. Mai die Wahl: Entweder für Europa oder dagegen, entweder für internationale Zusammenarbeit oder für den Rückfall in den Nationalismus.» Man dürfe Europa nicht den Angstmachern überlassen.

  • Gedenkstunde in Berlin

    Do., 31.01.2019

    Holocaust-Überlebender warnt im Bundestag vor Nationalismus

    Der Historiker Saul Friedländer spricht beim Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Deutschen Bundestag.

    Millionen Menschen haben die deutschen Nationalsozialisten getötet. Vor dem Bundestag erinnert der israelische Historiker Friedländer an sie - und an seine Eltern, die in Auschwitz ermordet wurden.

  • Geschichte

    Do., 31.01.2019

    Holocaust-Überlebender warnt im Bundestag vor Nationalismus

    Berlin (dpa) - Der Holocaust-Überlebende Saul Friedländer hat vor weltweit aufkeimenden autoritären Tendenzen gewarnt. «Antisemitismus ist nur eine der Geißeln, von denen jetzt eine Nation nach der anderen schleichend befallen wird», sagte der 86-jährige israelische Historiker in Berlin vor dem Bundestag. Deutschland, das sich seit dem Krieg gewandelt habe, müsse sich dem entgegenstellen, forderte Friedländer anlässlich einer Gedenkstunde zur Befreiung des deutschen Konzentrationslagers Auschwitz durch sowjetische Truppen am 27. Januar 1945.