Naturgewalt



Alles zum Schlagwort "Naturgewalt"


  • Dortmunder Matchwinner

    Mi., 19.02.2020

    Spektakel gegen PSG: «Naturgewalt» Haaland erobert Europa

    Matchwinner und gefeierter Mann: BVB-Torjäger Erling Haaland (sitzend).

    «Einfach unaufhaltsam», «Naturgewalt», «Henker von PSG» - Fußball-Europa verneigt sich vor Erling Haaland. Spätestens nach seinen beiden Treffern zum 2:1 über Paris Saint-Germain gilt der erst 19 Jahre alte Dortmunder Neuzugang als Wunderkind.

  • Karnevalsumzug in Ottmarsbocholt

    So., 16.02.2020

    Narren trotzen der Naturgewalt

    Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.

    Es war eine Punktlandung: Die Narren in Ottmarsbocholt erhielten trotz Sturmböen eine Starterlaubnis. Zum Glück, denn das Dorf bewies einmal mehr, dass es zu Recht darauf pocht, eine der karnevalistischen Hochburgen zu sein.

  • Schaurig-schöne Naturgewalt

    Di., 05.11.2019

    Große Schau zu William Turner in Münster

    Das Gemälde «Morgen in den Corniston Fells» von Wiliam Turner in Münster.

    «Meister des Lichts» und «Wegbereiter der Moderne»: So lauten die bekannten Etiketten des britischen Malers William Turner. Eine große Ausstellung in Münster zeigt nun, wie wuchtig und emotional Landschaftsmalerei sein kann.

  • Wetter

    Do., 14.03.2019

    Eifel-Tornado: Es hätte viel schlimmer kommen können

    Mitglieder der Feuerwehr stehen vor einem Haus, dessen Dach schwer beaschädigt wurde.

    Die Naturgewalt hat sich in Roetgen so ausgetobt, dass am Ende Häuser sogar unbewohnbar sind. Aber den Menschen ist klar, es hätte viel schlimmer kommen können.

  • Gewinn gesteigert

    Fr., 09.11.2018

    Allianz von Katastrophen verschont

    Zerstörte Häuser nachdem Hurrikan «Irma» über Florida hinweggefegt war.

    Versicherungen sind von den Naturgewalten abhängig: Schwere Stürme und Erdbeben belasten die Bilanzen. 2017 war für die ganze Branche eine Katastrophe - dieses Jahr sieht freundlicher aus.

  • Wetter

    Do., 04.10.2018

    Japans Süden droht erneut ein starker Taifun

    Tokio (dpa) - Die Naturgewalten lassen Japan nicht zur Ruhe kommen: Erneut müssen sich die Bewohner im Süden des Inselreiches auf einen starken Taifun gefasst machen. Die nationale Wetterbehörde rief die Menschen im Urlaubsparadies Okinawa und seinen benachbarten Inseln sowie Teilen der südlichen Hauptinsel Kyushu auf, sich vor dem Wirbelsturm «Kong-rey» in Acht zu nehmen. Der bereits 25. Taifun der Saison mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 198 Kilometern in der Stunde drohe, die Region mit heftigen Regenfällen und Sturmböen zu überziehen.

  • Nach dem Taifun

    Do., 06.09.2018

    Tote und schwere Schäden durch starkes Erdbeben in Nordjapan

    Ein Erdbeben der Stärke 6,7 hat auf Japans nördlicher Hauptinsel Hokkaido schwere Schäden verursacht.

    Naturgewalten lassen Japan nicht zur Ruhe kommen. Nach einer tödlichen Hitzewelle und einem verheerenden Taifun sterben weitere Menschen bei einem starken Erdbeben. Die Schäden sind gravierend.

  • Naturgewalten

    So., 12.11.2017

    Wolfsburger Kunstpreis für Julius von Bismarck

    Julius von Bismarck bei den Vorbereitungen zur Ausstellung "Gewaltenteilung" in der Städtischen Galerie in Wolfsburg

    An der Schnittstelle von Kunst und Natur arbeitet der Künstler Julius von Bismarck. Jetzt wird er mit dem Wolfsburger Kunstpreis ausgezeichnet.

  • Durch Vulkanausbrüche?

    Fr., 20.10.2017

    Studie: Naturgewalten zwangen Altes Ägypten in die Knie

    Eine Nachbildung eines Wandfragmentes des Hathor Tempels von Dendra in Oberägypten zeigt die Szene «Kleopatra VII und ihr Sohn Ptolomaios XV opfern den Göttern».

    Kleopatras Unterwerfung besiegelte den Untergang ihres Reiches. Zuvor hatten Hungersnöte und Seuchen das Alte Ägypten heimgesucht. Forscher vermuten als Ursache Vulkanausbrüche - am anderen Ende der Welt.

  • Kommentar zu Naturkatastrophen

    Sa., 09.09.2017

    Fatale Ignoranz

    Kommentar zu Naturkatastrophen: Fatale Ignoranz

    Ein verheerendes Erdbeben in Mexiko, Hurrikans, die eine Schneise der Verwüstung durch die Karibik und den Süden der USA gezogen haben und noch ziehen werden – die Naturgewalten lehren die Menschen derzeit wieder einmal das Fürchten. Die Zahl der Todesopfer ist angesichts der ungeheuren Wucht der Stürme und des Bebens noch unerwartet gering – doch was kommt danach?