Nebenkosten



Alles zum Schlagwort "Nebenkosten"


  • Treffen der LEG-Mieterinitiative

    Do., 13.06.2019

    Problemfall „zweite Miete“

    Groß war der Andrang in der Alten Post: Viele LEG-Mieter informierten sich zum Thema Nebenkosten.

    Beim Infoabend der LEG-Mieterinitiative zum Thema „Zweite Miete – die Nebenkosten“ in Berg Fidel kamen so viele Leute, dass der Raum nicht ausreichte, um alle zu fassen. Offenbar betrifft das Problem viele Mieter.

  • Streit um Abrechnungen

    Mo., 03.06.2019

    Nebenkosten müssen klar vereinbart werden

    Der Vermieter muss im Mietvertrag genau angeben, wie sich die Nebenkosten zusammen setzen.

    Sind die Nebenkosten im Mietvertrag nicht genau aufgeschlüsselt, muss sie der Mieter auch nicht zahlen. Das zeigt ein Gerichtsurteil am Landgericht Saarbrücken.

  • Beratungsstellen warnen

    Mi., 15.05.2019

    Steigende Mieten erhöhen das Schuldenrisiko

    Mit den steigenden Mieten wächst auch das Risiko für eine Überschuldung.

    Hohe Mieten, plötzliche Kündigungen oder steigende Nebenkosten: Der angespannte Wohnungsmarkt birgt Beratungsstellen zufolge für Haushalte ein immer größeres Schuldenrisiko. Auf ihrer Jahrestagung fordern die Schuldnerberater ein Umdenken.

  • Haushalt

    So., 05.05.2019

    Bericht: Nebenkosten steigen 2019 in 7 Landeshauptstädten

    Berlin (dpa) - Die Bewohner von 7 der 16 Landeshauptstädte müssen in diesem Jahr höhere Wohnnebenkosten bezahlen. In drei Städten sinken die Belastungen gegenüber 2018, wie die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf eine Auswertung des Bundes der Steuerzahler berichtet. Die höchsten Wohnnebenkosten 2019 fallen demnach im Westteil Berlins an, die niedrigsten im rheinland-pfälzischen Mainz. Besonders groß ist dem Bericht zufolge die Spanne zwischen der teuersten und günstigsten Hauptstadt bei der Grundsteuer.

  • Urteil

    Fr., 29.03.2019

    Mieter müssen Klagen gegen höhere Nebenkosten gut begründen

    Wer gegen stark gestiegene Betriebs- und Nebenkosten vorgehen will, muss seine Klage gut begründen.

    Gegen allzu hohe Kostensteigerungen können Mieter sich wehren. Allerdings müssen sie auch nachweisen können, dass die Kosten tatsächlich unverhältnismäßig gestiegen sind - und dafür zum Beispiel zunächst Belege einsehen.

  • Müllgebühren und Co.

    Do., 07.03.2019

    Bei Immobilien Nebenkosten einkalkulieren

    Vor dem Kauf einer Immobilie sollte man besser alle möglichen Kosten einkalkulieren. Ansonsten kann es böse Überraschungen geben.

    Wer sich ein Haus kauft, muss mit vielen regelmäßig anfallenden Folgekosten rechnen. Der Schornsteinfeger und die Müllabfuhr wollen schließlich auch bezahlt werden.

  • Wohnen

    Mo., 07.01.2019

    Verband: Nebenkosten wachsen in NRW stärker als Mieten

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Wohnen in Nordrhein-Westfalen wird immer teurer - nicht zuletzt wegen steigender Nebenkosten. Das geht aus dem am Montag veröffentlichten «NRW-Wohnkostenbericht 2018» des Eigentümerverbandes Haus & Grund hervor. Danach lagen die Wohnkosten 2017 mit durchschnittlich 11,76 Euro pro Quadratmeter im Monat rund 1,2 Prozent über dem Vorjahresniveau.

  • Höhere Nebenkosten

    Fr., 23.11.2018

    Die Gaspreise steigen deutlich

    Mit 13 Prozent sind die Steigerungen des Gaspreises nach Angaben von Verivox in Rheinland-Pfalz am höchsten.

    Bei den Gaspreisen herrschte für die Verbraucher lange Zeit Ruhe - über mehrere Jahre gingen sie leicht zurück. Nun dreht sich der Wind. Das könnte auch am vergangenen Sommer liegen.

  • Nachteil für Mieter?

    Mo., 12.11.2018

    Wie sich die Macht der Ablesefirmen auf Nebenkosten auswirkt

    Für Millionen Mieter sind nur wenige Ablesefirmen zuständig - das sehen Wettbewerbshüter kritisch. Das Bundeskartellamt fordert erneut Maßnahmen gegen die Marktmacht dieser Anbieter.

    Das Ablesen von Heizungszählern ist profitabel und geht auf Kosten der Mieter. Vor eineinhalb Jahren warnte das Bundeskartellamt vor einem «wettbewerbslosen Oligopol» - doch geschehen ist bislang nichts.

  • Wohnen

    Mo., 08.01.2018

    Mieterbund: Nebenkosten für NRW-Mieter besonders teuer

    Eine offene Geldbörse liegt auf einem Schreiben.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mieter in Nordrhein-Westfalen müssen nach Berechnungen des Deutschen Mieterbunds mit Nebenkosten von durchschnittlich 2,44 Euro je Quadratmeter und Monat besonders tief in die Tasche greifen. Im bundesweiten Vergleich lag dieser auf der Grundlage von Nebenkostenabrechnungen des Jahres 2015 errechnete Wert lediglich bei 2,17 Euro, teilte der Deutsche Mieterbund am Montag in Düsseldorf mit. NRW zähle damit zu den bundesweiten Spitzenreitern, sagte Sprecherin Silke Gottschalk. Hintergrund seien vor allem deutliche Unterschiede bei kommunalen Gebühren etwa für Grundsteuer, Straßenreinigung oder Müllbeseitigung. Im Vergleich zum Jahr 2014 waren die durchschnittlichen Mietnebenkosten in Nordrhein-Westfalen zuvor deutlich um 44 Cent je Monat und Quadratmeter angestiegen. Aktuellere Daten liegen derzeit nicht vor.