Netzwerkarbeit



Alles zum Schlagwort "Netzwerkarbeit"


  • Informations- und Beratungsbesuch der Lagfa

    Di., 24.09.2019

    Mehr Netzwerkarbeit

    Stehend (von links): Johannes Nienhaus, Christa Kriete, Karin Drees, Gertrud Renz, Karola Peters, Michael Weß; sitzend: Karola Jaschewski, Stefanie Krause.

    Zwei Vorstandsmitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen (Lagfa) besuchten jetzt den Pluspunkt Greven.

  • Fachkonferenz „Pakt für den Sport“ im Kreis Steinfurt

    Do., 22.03.2018

    Kreative Schreibgespräche

    In Schreibgesprächen wurden im Verlauf der Fachkonferenz Anregungen zur zukünftigen Sport- und Vereinsentwicklung gesammelt. Tilmann Fuchs (kl. Bild) war beeindruckt, mit welcher Kreativität die Teilnehmer die Fragestellungen bearbeitet haben.

    Weniger Bürokratie, mehr Anerkennung fürs Ehrenamt, stärkere Netzwerkarbeit, besser ausgestattete Sportstätten und passgenaue, auf gesellschaftliche Veränderungen und dem demografischen Wandel zugeschnittene Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten – das sind nur wenige einer ganzen Reihe von Punkten, die im Verlauf der vom Kreis und vom Kreissportbund Steinfurt veranstalteten Fachkonferenz am Mittwochabend in Emsdetten auf der Stichwortliste für einen neuen „Pakt für den Sport“ notiert waren.

  • Tagung zu Integration und Migration

    Do., 15.03.2018

    Miteinander verbindet

    Integration und Partizipation gehören für Menschen mit Migrationshintergrund untrennbar zusammen. Diese Verknüpfung auch in der Praxis interkultureller Netzwerkarbeit zu unterstützen, ist das Anliegen der zweiten, kreisweit ausgerichteten Fachtagung für Migranten-Selbstorganisationen, Integrationsräte und Interessierte am kommenden Samstag in Gronau.

  • Vom guten Umgang mit Veränderungen

    Do., 09.11.2017

    Kreislandfrauentag in Saerbeck / Verband verstärkt Netzwerkarbeit auf vielen Ebenen in der Region

    Hövels Festscheune in Saerbeck war gestern voll besetzt. Der Kreislandfrauenverband Steinfurt-Tecklenburger Land mit seinen 37 Ortsvereinen hat dort am Vormittag seinen Landfrauentag abgehalten und Bilanz seiner Arbeit gezogen.

    Wendepunkte – das große Jahresthema des Kreislandfrauenverbandes Steinfurt-Tecklenburger Land hat auch gestern den Kreislandfrauentag bestimmt. Über 350 Frauen (darunter auch eine Handvoll Männer) aus 37 Ortsverbänden waren der Einladung in Hövels Festhalle gefolgt, um Bilanz der zurückliegenden Arbeit zu ziehen und einen Ausblick auf die Dinge zu machen, mit denen sich der Interessenverband künftig beschäftigen wird. „Wenn die Landfrauen zusammenhalten, dann passiert immer etwas“, erklärte Vorsitzende Silvia Laurenz mit einem Augenzwinkern und mit Blick auf das über dreistündige Programm, den Geschäftsbericht und insbesondere auf den Vortrag von Gastredner Rolf Brauch. Der war eigens aus Baden angereist, um über „Wendepunkte und den guten Umgang mit Veränderungen“ zu sprechen.

  • Mit 25 000 Euro dotiert

    Di., 21.02.2017

    Künstlerdorf erhält Preis für Netzwerkarbeit

    Die Auszeichnung Creative Spaces haben Sigrun Brunsiek (hintere Reihe 3.v.r.) und Josef Spiegel (hintere Reihe 2.v.r.) in Köln entgegengenommen.

    Das Künstlerdorf Schöppingen hat die Creative-Spaces-Auszeichnung am vergangenen Donnerstag in Köln erhalten. Insgesamt fünf Organisationen sind mit dem Preis des Kompetenzzentrums Kreativwirtschaft Creative-NRW ausgezeichnet worden.

  • Austausch zum Thema „Ehrenamtskarte“

    Do., 06.10.2016

    Kooperation angestrebt

    Vertreter aus Lüdinghausen, Werne, Selm, Lünen und Bergkamen tauschten sich jetzt über das Thema „Ehrenamtskarte“ aus.

    Über Kommunen und Kreise hinweg soll die Zusammenarbeit von gemeinden in Sachen „Ehrenamtskarte“ ausgeweitet werden. Dafür trafen sich jetzt Vertreter aus Werne, Selm, Lünen und Bergkamen mit Lüdinghauser Ehrenamtlichen.

  • Jahreshauptversammlung der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein

    Mi., 25.05.2016

    Netzwerkarbeit auf vielen Ebenen

    Über dreieinhalb Stunden haben die Mitglieder der Gewerbegemeinschaft am Dienstagabend in der Tanzschule Michael verbracht, um die umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Vorsitzender Oliver Palstring (l.) erläuterte die Aktivitäten des Verbundes. Stefan Albers informierte über den Sachstand zur Westtangente. Andreas Ewering (r.) erklärte, wie sich die Betriebe vor Einbrechern schützen können.

    Die Gewerbegemeinschaft im Sonnenschein will sich weiter für Unternehmer und Dienstleister auch außerhalb des Industriegebiets am Burgsteinfurter Ortsrand öffnen. Das war ein Thema der Jahreshauptversammlung, zu der sich die Unternehmer am Dienstagabend in der Tanzschule Michael getroffen haben.

  • Energiepolitisches Arbeitsprogramm

    Mi., 16.03.2016

    Nachhaltigkeit soll in die Köpfe

    Als Klimaschutzmanagerin ist Kristine Hennig seit 1. März in der Gemeindeverwaltung tätig.

    Seit dem 1. März arbeitet Kristine Hennig als Klimaschutzmanagerin in der Gemeindeverwaltung. Um Ausschuss für Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit hat die 32-Jährige das Energiepolitische Arbeitsprogramm für den EEA-Award präsentiert.

  • Hospizbewegung

    Fr., 27.03.2015

    Informationsabend am 1. April

    Auf Initiative von Gabriele Scheer – stellvertretende Pflegedienstleiterin bei der Caritas in Schöppingen – findet am kommenden Mittwoch (1. April) ein Informationsabend über die Netzwerkarbeit in der regionalen Hospizbewegung statt. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Seminarraum Saar (Diepenheimstraße 17, neben der Karnevalshalle) und richtet sich an alle Interessierten. Neben der Hospizgruppe Schöppingen-Eggerode-Gemen stehen folgende Partner aus der Palliativversorgung für Fragen zur Verfügung:

  • Das Praxisnetz Warendorfer Ärzte blickt auf zehn Jahre Netzwerkarbeit zurück

    Do., 12.09.2013

    Ein starkes Netz – ein starkes Gefühl

    Sie sind Mitglieder des Praxisnetzes:  Dr. Rolf Thelen, Dr. Christina Haasen und Dr. Hans Joachim Hilleke (v.l.).

    Die Bilanz von zehn Jahren Praxisnetzwerk Warendorfer Ärzte fällt rundum positiv aus: Mittlerweile hat das Netzwerk 117 Mitglieder aus der Ärzteschaft aus dem gesamten Nordkreis Warendorf. Von dem Zusammenschluss profitieren die Patienten in Form einer optimalen medizinischen Versorgungslage. Ebenso profitieren die Ärzte, die im Rahmen des Netzwerkes sehr vertrauensvoll zusammenarbeiten.