Neurodermitis



Alles zum Schlagwort "Neurodermitis"


  • Infektionsgefahr

    Mo., 31.08.2020

    Kinder-Neurodermitis: Vorsicht bei Krusten und Bläschen

    Gerade für Kinder ist Neurodermitis mit besonderem Leidensdruck verbunden. Hier kann die richtige Feuchtigkeitspflege verhindern, dass die Haut zu sehr austrocknet.

    Gerade für Kinder ist Neurodermitis mit besonderem Leidensdruck verbunden. Das ständige Jucken verleitet zum Kratzen. Ein Teufelskreis. Wie lässt er sich durchbrechen?

  • Allergie

    Mi., 29.07.2020

    Jugendliche Neurodermitiker auch psychisch unterstützen

    Zum Themendienst-Bericht vom 29. Juli 2020: Wer unter Neurodermitis leidet, sollte luftige Kleidung tragen und auf das Material achten.

    Rote, eingerissene und geschuppte Haut: Akute Neurodermitis sieht nicht schön aus. Betroffene Jugendliche leiden oft nicht nur unter Juckreiz, sondern auch an einem angeschlagenen Selbstwertgefühl.

  • Kratzen bis ins Alter?

    Mi., 08.01.2020

    Neurodermitis trifft nicht nur Kinder

    Konsequente Hautpflege ist bei Neurodermitis wichtig - auch und besonders im Erwachsenenalter.

    Von wegen Kinderkrankheit: In der Regel tritt Neurodermitis zwar im Baby- oder Kita-Alter auf - doch auch Erwachsene können damit unschöne Erstbekanntschaft machen.

  • Alternativ kratzen

    Mi., 09.01.2019

    Hilfe für Kinder mit Neurodermitis

    Am besten ohne alles: Hautcremes für Kinder mit Neurodermitis sollte möglichst keine Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe enthalten.

    Ein Kind mit Neurodermitis kämpft gleich an mehreren Fronten. Zum quälenden Juckreiz kommt die Reaktion von anderen auf die rote und schuppige Haut. Eltern können im Alltag auf manches achten. Ein Patentrezept gibt es allerdings nicht.

  • In der kalten Jahreszeit

    Do., 03.01.2019

    Füße brauchen Sauerstoff - vor allem bei Neurodermitis

    Am besten täglich: Neurodermitis-Patienten sollten ihre Füße im Winter regelmäßig eincremen.

    Wenn im Winter die Füße den ganzen Tag in Schuhen stecken, ist das schlecht für die Haut. Im schlimmsten Fall droht ein Austrocknen der Füße. Aber wie lässt sich dies verhindern?

  • Harmlos, aber qualvoll

    Mi., 01.11.2017

    Wenn der Juckreiz nicht enden will - Neurodermitis behandeln

    Das atopische Ekzem - bekannt als Neurodermitis - tritt häufig schon im Kindesalter auf. Eine Therapie aus der richtigen Pflege und Medikamenten kann Schübe hinauszögern.

    Die Haut ist gerötet, sie schuppt und juckt: Was die meisten unter Neurodermitis kennen, nennt die Medizin ein atopisches Ekzem. Patienten leiden unter wellenartigen Schüben. Die kann man zwar herauszögern, heilen lässt sich die Krankheit nicht.

  • Wichtige Wirkstoffe

    Di., 15.08.2017

    Bei Neurodermitis auf den richtigen Sonnenschutz achten

    Sonnencreme mit Arzneihafer ist gut für Neurodermitis-Erkrankte.

    Menschen mit Neurodermitis sollten ihre Hautpflege-Produkte besonders sorgfältig auswählen. Bei einer Sonnencreme ist es wichtig, auf den Lichtschutzfaktor und die Wirkstoffe zu achten.

  • Trigger Inflammasom

    Mi., 19.07.2017

    Warum es manche Neurodermitiker im Sommer besonders juckt

    Viele Menschen lieben den Sommer. Doch einige Neurodermitiker leiden durch das veränderte Klima und den Pollenflug.

    Für viele Neurodermitis-Patienten bedeutet der Sommer Entspannung: Die Haut muss nicht mehr mit trockener Luft in geheizten Wohnungen kämpfen. Der Juckreiz lässt nach. Bei einigen von ihnen aber könnte jetzt die Maschinerie in den Zellen erst so richtig anspringen.

  • Zur Pflege für die Haut

    Do., 23.03.2017

    Bei Neurodermitis besser Baumwolle tragen

    Zur Pflege für die Haut : Bei Neurodermitis besser Baumwolle tragen

    Neurodermitis-Erkrankte können auf vielen Wegen ihrer Krankheit entgegenwirken. Die richtige Kleiderwahl ist dabei ein Anfang. Außerdem gibt es beim Baden viele Dinge zu beachten.

  • Familie

    Do., 01.09.2016

    Neurodermitis-Risiko: Regelmäßige Pflege hilft Babyhaut

    Vor allem nach dem Baden cremen viele Eltern ihr Kind ein. Dies kann vor Hautkrankheiten schützen.

    Neurodermitis macht schon den Kleinsten zu schaffen. Ein bisschen kann man gegensteuern, um die Krankheit einzudämmen. Am besten man fängt damit gleich in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt an.